Vergänglichkeit & Ichlosigkeit
Einsichtsmeditation

Bevor Du mit diesem Video Deine Matte ausrollst, bitte... oder Kostenlos registrieren

oder Kostenlos registrieren

21 min
0
2-3
Stil
-
Thema
Achtsamkeit , Meditation
ohne Musik
Fokus
-
Stil
-
Thema
Achtsamkeit , Meditation
ohne Musik
Fokus
-
Merken
Download

Buddhistische Meditation

Diese Sequenz ist eine geführte Einsichtsmeditation über Vergänglichkeit  (Aniccha) und Ichlosigkeit (Anatta). Beides sind große und bedeutungsschwangere Begriffe aus dem Buddhismus, denen wir uns auf drei Wegen annähern werden: über Geräusche, über Körperempfindungen und am Ende über unsere Gedanken.

Liebe Grüße,
Florian

Video-Kommentare 

ausblendeneinblenden

Gesine

Liebe Florian,

ich danke dir für diese Erfahrung. Die Meditation hat mir gut getan und ich habe mich wohl gefühlt. Ich fühle mich auch sehr dankbar dafür, dass du dein Wissen und deine Erahrungen auf YogaMeHome teilst und in die Welt trägst bzw. ein Stück mehr Frieden in mein zu Hause bringst.

Ein Lichtgruß für dich,
Asmii

Verfasst am 26.05.2019 um 19:50

Bettina

Lieber Florian,
es war wiedereinmal eine wunderbare Reise zu einem selbst, herzlichen Dank für diese schöne Meditation, danke für deine Authentizität, für deine wohltuenden Worte. Ich freue mich schon auf's nächste Video!
Namaste
Bettina

Verfasst am 28.05.2019 um 10:39

Monika

Einfach nur DANKE!

Verfasst am 14.06.2019 um 09:04

Angelika

Vielen Dank für diese Meditation lieber Florian!

Verfasst am 06.10.2019 um 08:11

Lea

Hab diese Meditation jetzt schon zum 2. Mal gemacht und es stimmt wirklich - diese komplexen und großen Themen werden einem subtil und simpel nähergebracht und spürbar gemacht. Danke vielmals :)

Verfasst am 16.07.2020 um 14:09

Elke

eine nur leicht andere Einstellung zu Geräuschen öffnet die Erstarrung der eigenen Lebenserfahrung und ich merke wie gut mir diese Öffnung tut, Raum schafft für ein anderes Erleben.

Verfasst am 20.10.2020 um 00:12

Bettina

Interessant! Danke!

Verfasst am 20.10.2020 um 21:44

Mechthild

Unbegreifbares in für jeden Verständliches, Hören - Fühlen - Denken, gepackt: das war eine wohltuende Überraschung. Toll!

Verfasst am 23.10.2020 um 09:08

Marie-Sophie

Diese Erfahrung integrieren ich sofort in mein Mindset, dein Video brachte mir das Gefühl von Erleichterung, Gelassenheit und Freiheit. Vielen lieben Dank

Verfasst am 08.11.2021 um 08:47

Birgit

Wie lange benötigt man, um Deine Meditation wirklich umzusetzen.Sie berührt mich zutiefst und macht mir immerwieder bewusst, wie weit ich von einer richtigen Meditation entfernt bin.Die Gedanken kommen und bleiben leider.Ich werde es weiter versuchen.Allein Deine Stimme hilft ja schon.Namaste

Verfasst am 10.12.2021 um 11:42

Jasmin_YogaMeHome

Liebe Birgit, folgende Antwort kommt von Florian für Dich:

Das ist eine gute Frage … und lasst sich nicht mit einer Zeitangabe beantworten.

Manchmal strengt man/frau sich an, und hat das Gefühl, in alten Mustern gefangen zu sein.
Manchmal fällt man fast von selber in einen Zustand, wo man einfach nur der Beobachter ist und sich nicht mehr mit der eigenen Person mit dem eigenen Köper oder Gedanken identifiziert.

Wichtig ist, sich immer wieder daran zu erinnern, dass wir mehr (oder weniger) sind, als was wir meist glauben, dass wir sind oder uns von außen eingeredet wird.

Regelmäßig 10 – 15 Minuten einfach mit dem sein zu können was gerade kommt und geht kann schon einen inneren friedlichen Raum schaffen, der uns entspannen kann und uns neue Energien und Blickwinkel gewähren kann.
Namaste, Florian

Verfasst am 14.12.2021 um 18:44

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Dein(e) LehrerIn

Florian Palzinsky
Yoga- & Meditationslehrer

Lebte 12 Jahre als Mönch  - heute Spezialist für Meditation

Mehr erfahren

Video-Kommentare 

ausblendeneinblenden

Gesine

Liebe Florian,

ich danke dir für diese Erfahrung. Die Meditation hat mir gut getan und ich habe mich wohl gefühlt. Ich fühle mich auch sehr dankbar dafür, dass du dein Wissen und deine Erahrungen auf YogaMeHome teilst und in die Welt trägst bzw. ein Stück mehr Frieden in mein zu Hause bringst.

Ein Lichtgruß für dich,
Asmii

Verfasst am 26.05.2019 um 19:50

Bettina

Lieber Florian,
es war wiedereinmal eine wunderbare Reise zu einem selbst, herzlichen Dank für diese schöne Meditation, danke für deine Authentizität, für deine wohltuenden Worte. Ich freue mich schon auf's nächste Video!
Namaste
Bettina

Verfasst am 28.05.2019 um 10:39

Monika

Einfach nur DANKE!

Verfasst am 14.06.2019 um 09:04

Angelika

Vielen Dank für diese Meditation lieber Florian!

Verfasst am 06.10.2019 um 08:11

Lea

Hab diese Meditation jetzt schon zum 2. Mal gemacht und es stimmt wirklich - diese komplexen und großen Themen werden einem subtil und simpel nähergebracht und spürbar gemacht. Danke vielmals :)

Verfasst am 16.07.2020 um 14:09

Elke

eine nur leicht andere Einstellung zu Geräuschen öffnet die Erstarrung der eigenen Lebenserfahrung und ich merke wie gut mir diese Öffnung tut, Raum schafft für ein anderes Erleben.

Verfasst am 20.10.2020 um 00:12

Bettina

Interessant! Danke!

Verfasst am 20.10.2020 um 21:44

Mechthild

Unbegreifbares in für jeden Verständliches, Hören - Fühlen - Denken, gepackt: das war eine wohltuende Überraschung. Toll!

Verfasst am 23.10.2020 um 09:08

Marie-Sophie

Diese Erfahrung integrieren ich sofort in mein Mindset, dein Video brachte mir das Gefühl von Erleichterung, Gelassenheit und Freiheit. Vielen lieben Dank

Verfasst am 08.11.2021 um 08:47

Birgit

Wie lange benötigt man, um Deine Meditation wirklich umzusetzen.Sie berührt mich zutiefst und macht mir immerwieder bewusst, wie weit ich von einer richtigen Meditation entfernt bin.Die Gedanken kommen und bleiben leider.Ich werde es weiter versuchen.Allein Deine Stimme hilft ja schon.Namaste

Verfasst am 10.12.2021 um 11:42

Jasmin_YogaMeHome

Liebe Birgit, folgende Antwort kommt von Florian für Dich:

Das ist eine gute Frage … und lasst sich nicht mit einer Zeitangabe beantworten.

Manchmal strengt man/frau sich an, und hat das Gefühl, in alten Mustern gefangen zu sein.
Manchmal fällt man fast von selber in einen Zustand, wo man einfach nur der Beobachter ist und sich nicht mehr mit der eigenen Person mit dem eigenen Köper oder Gedanken identifiziert.

Wichtig ist, sich immer wieder daran zu erinnern, dass wir mehr (oder weniger) sind, als was wir meist glauben, dass wir sind oder uns von außen eingeredet wird.

Regelmäßig 10 – 15 Minuten einfach mit dem sein zu können was gerade kommt und geht kann schon einen inneren friedlichen Raum schaffen, der uns entspannen kann und uns neue Energien und Blickwinkel gewähren kann.
Namaste, Florian

Verfasst am 14.12.2021 um 18:44

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Technische Probleme

Aus technischen Gründen kannst Du leider gerade keine Videos kaufen.
Viel Freude auf der Matte,
Das Team von YogaMeHome

×
Zum Seitenanfang