Hast Du eine Frage?

Wenn du eine Frage an eine(n) unserer Lehrer hast, kannst du sie hier stellen.
Bitte beachte, dass es für unsere Ärzte nicht möglich ist per Ferndiagnose Auskunft zu medizinischen Problemen zu geben. Alle Verständnisfragen rund um Yoga beantworten wir gerne.

Dieser Service steht nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung

Werde Mitglied


Fragen und Antworten

Kann Yoga üben ohne anwesenden Lehrer gefährlich sein?

Kann Yoga üben ohne anwesenden Lehrer gefährlich sein?

Nein, so lange Du Deine persönlichen Grenzen ernst nimmst. Bedenke, dass diese Grenzen je nach Tagesverfassung unterschiedlich sein können. Keine Yogapraxis gleicht der anderen. Die Asana-Praxis ist ein Gespräch mit dem eigenen Körper. Achte darauf, dass Du die Stimme Deines Körpers auch hörst und sie nicht von der oft lauteren Stimme Deines Ehrgeizes übertönt wird.
Achte also immer auf dein Befinden im gegenwärtigen Moment. Ein leichter Dehnungsschmerz ist ok und zeigt Dir Deine Grenzen auf. Jeder ernsthafte Schmerz jedoch sagt Dir, dass etwas nicht stimmt und Du aus der Haltung herausgehen solltest. Solltest Du unter Schmerzen oder chronischen Erkrankungen leiden, sprich zuvor mit einem Arzt Deines Vertrauens, ob und wie Du Yoga praktizieren solltest.

Kann ich Yoga auch draußen in der Natur üben?

Kann ich Yoga auch draußen in der Natur üben?

Ja, aber bedenke: Das eigentliche Ziel im Yoga ist der Gang nach innen zu Dir selbst. So gesehen ist das Üben draußen eher ablenkend, weil Wetter, Insekten und Geräusche Dich immer wieder in Deiner Konzentration stören können. Es kann aber natürlich ein bewusst gewählter Schritt sein, sich während der Praxis mit der Natur zu verbinden, also anstatt nach innen nach außen zu gehen. Probiere beide Arten aus - beide können Dich etwas lehren. Bedenke aber, dass Du draußen tiefe Versenkung schwerer erleben wirst als drinnen, an einem geschützten Ort. Es sei denn, Du bist bereit es Buddha gleichzutun und so lange unter dem Baum sitzen zu bleiben, bis Du Deine persönliche Erleuchtung gefunden hast :)

Muss ich mich vor der Praxis aufwärmen?

Ich sitze den ganzen Tag im Büro und bin dann recht steif. Muss ich mich vorher aufwärmen?

Unser Tip: Schüttel Dich! Bevor Du mit dem Video beginnst, schüttel Deinen ganzen Körper für 3-5 Minuten sanft durch. Das lockert Verspannungen in den Muskeln und hilft Dir, aus dem Kopf heraus- und in Deinem Körper anzukommen. Damit ist Schütteln die perfekte Vorbereitung auf jede Yogastunde.

Außerdem solltest Du darauf achten, dass Du ein Video wählst, welches zu Deiner körperlichen Verfassung passt. In der Videosuche kannst Du den "Schwitzfaktor" einstellen. Er sagt Dir, wie anstrengend ein Video ist. (also nicht ob für Fortgeschrittene oder für Anfänger! Denn es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass nur Yogis, die komplizierte Asanas ausführen können, fortgeschritten sind. Im Gegenteil: je fortgeschrittener jemand auf seinem Yogaweg ist, desto mehr wird er/sie sich mit Meditation beschäftigen. Oder wie Patanjali (wichtige Lehrschrift im Yoga) im zweiten Yogasutra sagte: "Yoga ist das zur Ruhe bringen der Gedankenaktivitäten".

Grundsätzlich ist noch wichtig: höre immer aufmerksam auf Deinen Körper. Ein leichter Dehnungsschmerz ist ok. Wenn Du aber wirkliche Schmerzen spürst, dann bist Du zu weit gegangen. Was gestern gut funktioniert hat, muss heute nicht wieder funktionieren. Beachte also auch Deine Tagesverfassung.



Was kostet YogaMeHome?

Was kostet YogaMeHome?

YogaMeHome kostet im Monat 16 Euro. Bei Buchung eines Halbjahres-Abos nur noch 72 Euro, also 12 pro Monat und das Jahresabo kostet 120 Euro, also nur noch 10 pro Monat. Für Arbeitssuchende, alleinerziehende Mütter und andere finanzielle Pechvögel bieten wir gerne vergünstigte Preise. Bitte schick uns dafür eine kurze Mail. Wir brauchen keine Beweise für Deinen Grund, um Ermäßigung zu fragen. Es gilt: Ehrlichkeit ist gut für´s Karma!

Yoga und Motivation

Wie kann ich mich dazu motivieren, morgens Yoga zu üben?

Diese Herausforderung kennen wir wohl alle. Zunächst gibt es darauf natürlich keine allgemeingültige Antwort. Einige Menschen machen lieber morgens Yoga, andere liebe zu einer anderen Tageszeit. Magst Du den Morgen? Wenn Du hier eindeutig mit "Nein" antwortest, dann übe lieber tagsüber oder abends. Wenn es allerdings nur Faulheit ist, die Dich vom morgendlichen Üben abhält, dann versuche es mit diesen Tips:

1. Deine Yogapraxis sollte stets mit Freude und Lust ausgeführt werden. Bevor Du also gar nicht übst, übe lieber kürzer und nur solche Übungen, auf die Du Lust hast. Wenn Du diesem Prinzip für eine Weile treu bleibst, wird sich die Yogapraxis als etwas Positives in Dir abspeichern und die Zeit wird kommen, in der Du morgens gerne aufstehst, um Yoga zu üben.

2. Yoga ist wie Zähne putzen. Jeden Morgen putzt Du mit Zahnpasta Deine Zähne, um keine Zahnschmerzen zu bekommen - genauso macht es Sinn, jeden Morgen mit Yoga die Seele zu reinigen, damit Du keine Seelenschmerzen bekommst. Verrückt ist doch, dass wir sehr viel Zeit für die Pflege von allen möglichen äußeren Dingen aufbringen, wir aber oft wenig Zeit für die Reinigung unserer Innenwelt übrig haben. Dabei ist diese doch mindestens genauso wichtig. Versuche, Dir das immer wieder klar zu machen und Dir dann Yoga anzugewöhnen, als wäre es Zähne putzen.



Yoga mit Kindern

Hallo, kann meine 9 jährige Tochter die hier aufgeführten Yoga Übungen mit machen oder ist es für Kinder ein anderes Yoga ? Wenn es für Kinder andere Übungen sind , macht Ihr dann auch mal ein Video davon ? Danke.

Vielen Kindern fallen die meisten Yoga-Übungen viel leichter als uns Erwachsenen, weil sie spielerischer rangehen und oft auch einfach beweglicher sind. Unsere Videos sind nicht speziell für Kinder konzipiert, dennoch möchte ich aber meinen, dass Kinder die Übungen wunderbar mitmachen können. Eine erwachsene Person sollte dabei als Aufsicht anwesend sein, insbesondere bei schwierigeren Übungen, um Hilfestellung leisten zu können.

liebe Grüße

das Team von YogaMeHome



Schmerzen in den Handgelenken

Ab und zu Schmerzen die Handgelenke. mach ich was falsch?

Wenn Du bislang Deine Handgelenke wenig beansprucht hast - was sehr wahrscheinlich ist, weil es ja wenige Sportarten gibt, die die Handgelenke beanspruchen - dann kann es gut sein, dass sie erst ein wenig Trainig brauchen. Leichte anfängliche Schmerzen werden dann vergehen. Wenn Du aber ernsthafte und wiederkehrende Schmerzen hast, solltest Du einen Arzt kontaktieren.

3 Tipps:

1.Hilfreich ist es, Deine Handgelenke VOR der Praxis etwas aufzuwärmen und zu bewegen. Greife dazu mit beiden Händen ineinander, die Finger verschrenkt und dann drehe/bewege die Hände in beide Richtungen für jeweils ca. eine Minute.
2. Achte beim Yogaüben darauf, dass Du im Brett oder in der Vorbereitung zur Kobra (Liegestütz) die Hände genau unter den Schultern positionierst, so dass sie nicht überstreckt werden.
3.Auch solltest Du darauf achten, dass Du Dein Gewicht wirklich auf die gesamte Handfläche verteilst. Dazu kannst Du zusätzlich die Fingerspitzen etwas in den Boden drücken - das lindert den Druck auf den Handgelenken.

Liebe Grüße

Das Team von YogaMeHome



Im Sonnengruß nach schiefer Ebene vor Kobra: Sollen die Knie auf den Boden?

Schiefe ebene- und dann hinunter zum Boden in die Kobra----da hab ich groß Schwierigkeiten, muss nach einem halben JAhr immer noch die Knie vorher zu Boden bringen

Es ist völlig in Ordnung die Knie zuerst zum Boden zu bringen. In manchen Yogastilen wird diese Variante sogar dauerhaft unterrichtet. Außerdem ist ein halbes Jahr noch nicht sooo lange. Lass Dir ruhig Zeit mit Deinen Fortschritten. Am Besten sogar, Du denkst über solche körperlichen Fortschritte gar nicht so viel nach und schaust, dass Du Dich bei Deiner Praxis wohl fühlst und Du so im Geiste zur Ruhe kommen kannst. Wenn Dir das gelingt wirst Du langfristig Freude am Yoga haben und die Freude an der Praxis ist, wie ich finde, das Wichtigste im Yoga.

Schöne Grüße

das Team von YogaMeHome



Wie buche ich nach Ablauf eines Gutscheines ein Abo?

Ich habe einen Gutschein für YogaMeHome. Wie buche ich nach Ablauf der Testphase mein Abo?

Nach Ablauf der Gutschein-Phase kannst Du Dich einfach mit Deinen gewohnten Zugangsdaten erneut einloggen. Oben rechts erscheint dann der Hinweis "Abo buchen". Bitte klicke diesen Hinweis und wähle auf der nächsten Seite das für Dich passende Abo aus.

Spezialprogramme für den Rücken?

hallo, ich habe den Wunsch spezielle Bereiche zu trainieren. Als ich das Rückenprogramm versuchte, war klar, dass ich mit dem Schwierigkeitsgrad nicht zurechtkomme. Wie kann ich weiter vorgehen? Gibt es einfachere Spezialprogramme?  

Danke für eure Hilfe  

Erika

Liebe Erika,

 wir haben gerade mit Ariane eine neue Serie für den Rücken aufgenommen. Die Yoga-Übungen darin sind alle auch für Anfänger geeignet. Wenn Du nach anderen Videos mit speziellen Fokus suchst, gehe bitte in der Videosuche auf "Themen". Solltest Du darüber hinaus spezielle Wünsche haben, dann schick uns eine Mail und - sofern wir können - werden wir ein solches Video produzieren.

Liebe Grüße

Philipp



Videos lassen sich nicht abspielen

Hallo,

ich kann die Videos nicht abspielen. Was kann ich machen?

Danke & viele Grüsse, Claudia

Liebe Claudia,

YogaMeHome läuft auf allen PCs, MacBooks, IPads und fast allen Tablets. Bei einigen älteren Tablets kann es vereinzelt zu Problemen kommen.
Idealerweise nutzt Du Firefox oder Google Chrome als Browser. Aber auch die aktuelle Version von Safari funktioniert problemlos. Von Internet Explorer raten wir grundsätzlich ab.

Solltest Du dennoch Schwierigkeiten beim Abspielen der Videos haben, dann wende Dich bitte an uns, damit wir Dir helfen können. Wir benötigen dafür folgende Informationen:

1. Welche Art von Gerät benutzt Du? (zB: PC, Mac, Tablet, IPad, IPhone, Smartphone)

2. Welchen Browser verwendest Du? (zB: Firefox, Internet Explorer, Chrome, Opera usw)

Mit diesen Antworten können wir Dir bestimmt weiterhelfen.

Liebe Grüße,
 
das Team von YogaMeHome
 


Yoga gegen Kopfschmerzen

Yoga-Übungen gegen Kopfschmerzen?

Gibt es spezielle Yogaübungen bei akutem Kopfweh. Gibt es hierzu schon Videos? Danke sehr, lg Monika  

Liebe Monika,

Kopfschmerzen können sehr unterschiedliche Ursachen haben. Wenn die Ursache Verspannungen im Hals und Nackenbereich sind, dann kann Yoga durchaus helfen. Sollten die Kopfschmerzen aber andere Gründe haben, und/oder häufig auftreten, dann solltest Du das bitte von einem Arzt abklären lassen.

Bei Kopfschmerzen wegen Verspannungen im Hals und Nackenbereich, können Dir diese beiden Videos helfen:

DDr. Julia Rakus, Yoga für die Halswirbelsäule
Barbi Kripnner, Yoga für die Schultern

Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Liebe Grüße und Namaste

Philipp
...und das Team von YogaMeHome



Position des Bildschirms

Hallo, wie sollte ich den Bildschirm aufstellen, damit ich immer gut sehen kann?

Namaste Elfriede

Liebe Elfriede,

Leider sind die Bildschirme der meisten Computer so gestaltet, dass man relativ von vorne schauen muss. Ich persönlich stelle mir den Computer immer auf einen Stuhl oder eine Kiste., sprich auf Kniehöhe. So habe ich aus den meisten Positionen eine gute Sicht. Und falls ich den Bilschrim doch mal nachjustieren musst, dann ist er in dieser Höhe schnell griffbereit.

Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter. Solltest Du weitere Fragen haben, melde Dich gerne wieder.

liebe Grüße

Philipp



Hormon-Yoga

Wo finde ich weiter führende Hormon-yoga Übungen? Die Einleitung habe ich gesehen 1/4. Vielen Dank!

Das Homron-Yoga Programm besteht aus insgesamt vier Videos. Die Teile 1-3 bauen aufeinander auf und ekrlären jeweils Teile der gesamten Serie Hormon-Yoga. Im vierten Teil werden dann alle Übungen der Serie durchgeführt. Nachdem Du also die Teile 1-3 gemacht hast, solltest Du das vierte Viedo regelmäßig wiederholen, um eine Wirkung zu erzielen.

Yoga und Asthma

Hallo!

Yoga und Asthma:

Ich habe vor einer Woche mit eurem Basics Programm begonnen und nie zuvor Yoga gemacht. Jetzt habe ich festgestellt, das ich mit der Atmung/Bewegung nicht zurecht komme. Ich hatte früher Asthma und deshalb ein kleineres Lungenvolumen, d.h. wenn eine gesunde Person einatmet , muss ich in dieser Zeit ein bis zweimal mehr atmen. Man soll ja die Bewegungen langsam ausführen, aber für diese Dauer reicht mein Atem nicht, also atme ich während einer Bewegung zweimal oder mache die Bewegung wesentlich schneller, was dann wohl eher weniger ruhig ist... Was für einen Tipp können Sie mir geben, wie sollte ich das Ganze angehen?  

Vielen Dank und herzliche Grüsse!

Iris

Liebe Iris,
 
ich habe sehr gutes Feedback von Asthmatikern, die regelmäßig Pranayama üben. Wichtig dabei ist, dass niemals die Luft so lange angehalten wird, dass ein Gefühl der Atemnot entsteht. Wenn das bedeutet, dass Luftanhalten grundsätzlich unangenehm ist, dann komplett weglassen. Oft ist allein die Vorstellung, die Luft anzuhalten, schon unangenehm.
 
Eine schöne Pranayama die man auch in den Stellungen üben kann, ist z.B. Brahmari (die Bienenatmung). Durch einen sanften Summton beim ausatmen wird eine Atembremse erzeugt und der Atemstrom so merklich länger. Wenn das gut funktioniert, kann man auch die Ujjayi-Atmung ausprobieren (Zusammenziehen der Stimmritzen, bis ein leichter Rauschton entsteht / ebenfalls eine Atembremse). 
 
Auf jeden Fall bei einem Atem bleiben der sich angenehm anfühlt - wenn bei einer Übung 2 x geatmet wird, dafür aber die Achtsamkeit an der richtigen Stelle bleibt, ist die Übung wirkungsvoll!
Zusätzlich empfehle ich Brustkorb öffnende Asanas und eventuell auch Neti (Nasenreinigung). 
 
Insgesamt ist also zu sagen: lieber dem eigenen Atemrhythmus folgen!  Sollten dadurch Bewegungen zu hektisch werden, dann nimm zwei Atemzüge pro Bewegungsablauf.
 
Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter!
 
Liebe Grüß,
 
Birgit


Feueratem (Kapalabhati)

Kann ich den Feueratem als Anfängerin auch einfach langsamer machen?

Hallo,

ja kannst Du! Der Feueratem wirkt anregend und generell ist es so, dass, je schneller Du atmest, desto mehr Energie kann vom Körper aufgenommen werden. Am Anfang ist es normal, dass Dir das schnelle Atmen nicht ganz leicht fällt. Der Bauch muss erst ein wenig trainiert werden. Übe also in der Geschwindigkeit, die sich für Dich am jeweiligen Tage richtig anfühlt. (das kann variieren)

Ich hoffe, das klärt Deine Frage.

Schöne Grüße,

Philipp



Knieschmerzen beim Ausftehen aus der Hocke

Hallo,   ich habe seit etwa fünf Monate chronische Knieschmerzen, aber nur wenn ich in die Hocke gehe und beim Aufstehen aus der Hocke. Es sind eher die Sehnen die mir schmerzen, also nicht direkt der Knochen. Ich war schon röntgen, ist alles ganz normal. Schmerzen habe ich aber nach wie vor. Hängt vielleicht mit der Schwangerschaft zusammen, mein kleiner ist jetzt 5 Monate alt. Hatte aber auch vor der Schwangerschaft hier und da Knieschmerzen, sind aber von alleine wieder weggegangen. Yoga übe ich so oft ich kann auch zu Hause, trotzdem wird es nicht besser.   Freue mich über Antworten und Empfehlungen.   Herzliche Grüße Szendi

Liebe Szendi,
 
da du diese Schmerzen nur bei Belastung der Muskulatur hast, würde ich dir empfehlen vor allem Yogaübungen zur Kräftigung und Dehnung deiner Ober- und Unterschenkelmuskulatur zu machen.
 
Ob dies nun ein Problem der Muskeln selbst, der Sehnen oder des Kniegelenks direkt ist, kann nur durch eine persönliche Untersuchung festgestellt werden. Inwieweit dies mit dem Auftreten im Zeitraum deiner Geburt zusammen hängt, müsste man sich ebenfalls persönlich im Detail anschauen.
 
Liebe Grüße,
Peter
_________

Hallo Szendi,

danke für das Mail.

Aus TCM Sichtweise wird Knieschmerz mit Energiemangel in der Niere assoziiert.

Nach einer Geburt ist es daher ratsam Hühnersuppen / Kraftsuppen mit dem ganzen Huhn oder und Kräuter zu nehmen, die eine Frau nach der Geburt wieder aufbauen. Genauso wie es wichtig ist, sich Zeit für sich zu nehmen und  tagsüber, wenn möglich, zu schlafen.

Tipp: Von Weleda gibt es den AUFBAUKALK 1 & 2 - für Früh und Abend, in den meisten Apotheken. Gut für Knochen, Gelenke, und Haare!

glg

Julie



Meditiation - Was gegen eingeschlafene Füße tun?

Warum schlafen die Füße bei der Meditation immer ein?

Liebe Natascha,
 
Füße schlafen ein, wenn für eine längere Zeit ein Nerv abgeklemmt wird.

Da wir Europäer es nicht gewohnt sind für längere Zeit im Schneidersitz oder gar im Lotus auf dem Boden zu sitzen (im Gegensatz zu vielen Indern) passiert das schon mal. Für die Meditation ist das natürlich sehr hinderlich, denn Deine Aufmerksamkeit wird sich automatisch auf das Kribbeln oder auf den Schmerz richten. Dein Körper will Dir damit nur sagen "Hey, Du da, keine Ahnung was Du gerade treibst, aber es wäre jetzt mal wieder Zeit Deinen Fuß zu bewegen, weil das geht mir auf die Nerven."
 
Unser Rat:
Finde für Dich eine Sitzposition, in der Du es problemlos für eine Stunde oder länger aushältst. Im Prinzip hast Du drei Möglichkeiten:
Wenn Du den Schneidersitz oder Lotus wählst, dann setze Dich auf ein dickes Kissen, so dass Dein Becken leicht nach vorne kippen kann. Das entlastet die Muskulatur des unteren Rückens. Außerdem versuche mal, Dir weitere Kissen rechts und links unter die Knie zu schieben. Oft reicht das schon um den Druck vom Nerv zu nehmen.
Oder aber: setze Dich auf mehrere Kissen mit den Füßen rechts und links angewinkelt, Zehen nach hinten. So wie wenn Du auf einem Pferd sitzen würdest. Bau Dir ruhig einen richtig hohen Thron, damit die Knie nicht zu viel Gewicht tragen müssen. Dem selben Sitzprinzip folgen übrigens sogenannte Meditationshocker. (einfach mal nach Bildern googeln)
 
Dann noch ein Rat zum Schluss: längere Zeit in einer Position zu verharren kann unangenehm sein. Wenn es ein bisschen unangenehm ist, ist das ok. Brich deshalb nicht gleich Deine Meditation ab, sondern versuch das auszuhalten. ABER: auf ernsthaft eingeschlafene Füße oder ernsten Schmerz solltest Du immer reagieren! Sonst bekommst Du nur Muskelverspannungen und verlierst Deine Aufmerksamkeit - beides nicht förderlich. Wo die Grenze zwischen dem Aushaltbaren und dem Zuviel liegt, wirst Du mit etwas Erfahrung schnell für Dich herausfinden.
 
Genrell gilt: die Wirbelsäule soll aufrecht sein und je entspannter Du sitzen kannst, desto leichter kannst Du tief in die Meditation abtauchen.

Sei also kreativ und erfinderisch bei der Suche nach Deiner persönlichen Sitzhaltung. Baue so viele Kissen und Decken ein, wie Du brauchst. Löse Dich von dem Gedanken, dass es so oder so aussehen muss, nur weil es auf Fotos auch immer so aussieht.
 
Hoffe das hilft Dir weiter,
 
Liebe Grüße,
Philipp

 


 


Bandhas - die Energieverschlüsse

Hallo,

was hat es mit den Bandhas auf sich? Bitte um Erklärung.

Danke und Namaste,

Anja

Liebe Anja,

die Bandhas sind Energieverschlüsse, die wir im Yoga einsetzen, um den Energiefluss in bestimmte Richtungen zu fördern. Insegsamt gibt es drei dieser Bandhas. Das Mula Bandha, das Uddijana Bandha und das Jalandara Bandha.
Das Wort Bandha bedeutet so viel wie Ventil oder Verschluss und bezieht sich im Yoga auf den Energiefluss.

Das vielleicht wichtigste ist Mula Bandha. Du setzt Mula Bandha, indem Du die Beckenbodenmuskulatur sanft nach innen/oben ziehst. Stell Dir vor Du musst dringend auf die Toilette, dann bist Du schon nah dran. Mula Bandha bewirkt, dass die Energie nicht so leicht nach unten abfließen kann und sich stattdessen im Muladhara Chakra ansammelt. Muladhara ist das unterste Chakra. Es tritt zwischen Anus und Geschlecht in den Körper ein und verbindet sich mit der untersten Spitze der Wirbelsäule. Es wird dem Erdelement zugeordnet und fördert Stabilität, Sicherheit und physische Gesundheit. Das setzen von Mula Bandha gibt Deiner Praxis also mehr Stabilität und Erdung.

Nun dürften die wenigsten Yogis und Yoginis in ihrer Sensibilität gegenüber Energien schon so weit fortgeschritten sein, dass sie das wirklich deutlich spüren. Mit der Zeit kommt diese Feinfühligkeit aber immer mehr und mehr. Es empfiehlt sich Mula Bandha immer wieder beim Sitzen am Schreibtisch zu üben. Also... JETZT .... - und dabei immer schön lächeln ;)
Selbst wenn Du nun auf der subtilen energetischen Eben noch nichts oder nicht viel spürst, macht Mula Bandha dennoch Sinn für Dich.
Denn es schützt (zusammen mit Uddijana Bandha) Deinen unteren Rücken, weil Du durch das Anspannen der Beckenbodenmuskulatur automatisch mehr innere Stabilität erzeugst und vor allem auch mehr Aufmerksamkeit in diese Region bringst. Wenn Du aufmerksam bleibst, sinkt das Verletzungsrisiko beim Yoga gegen null.

Weiters gibt es noch Uddiyana Bandha. Uddijana bedeutet so viel wie "nach oben steigend".  Du setzt es, indem Du Dein Zwerchfell innerlich nach oben ziehst. Du bekommst schon bei der Vorstellung einen Knoten im Kopf? Dann taste Dich mal langsam ran, indem Du die unteren Bauchmuskeln sanft anspannst und Dir dann vorstellst, dass Du, etwa auf Höhe des Bauchnabels, 3-4 cm unter der Bauchdecke, einen Faden sanft nach oben ziehst.

Während Mula Bandha also die Energie Richtung Muladhara Chakra führt und Dich erdet, bringt Uddijana Bandha die Energie nach oben und leitet sie zum  Herz-Chakra (Anahata). Anahata wird dem Luftelement zugeordnet. Ein aktives und ausbalanciertes Anahata Chakra führt zu einem Gefühl der Leichtigkeit, Sensibilität und zu mehr Mitgefühl. (sowohl Dir selbst als auch anderen gegenüber)

Diese beiden Bandhas werden zum Beispiel im Ashtanga Yoga sanft, aber dauerhaft gesetzt. Andere Hatha Yoga Stile nehmen die Bandhas weniger wichtig.

Wenn Du jetzt Uddijana Bandha mal auf Google eingibst und auf Bilder schaltest, findest Du einige Fotos, auf denen Yogis mit stark eingezogener Bauchdecke zu sehen sind. So stark musst Du Uddijana Bandha während der Asana-Praxis nicht setzen. Was Du auf den Bildern siehst, ist eine besonders starke Variante der Übung, bei der mittels Vakuum in den Lungen das Zwechfell bis auf sein Maximum nach oben gezogen wird.

Diese Variante empfiehlt sich nur für Menschen, die generell eher unter Trägheit, Müdigkeit und/oder Schwermut leiden, denn die Energie wird aus den unteren Körperregionen in die oberen gezogen, was bei regelmäßigem Üben mehr Leichtigkeit im Leben verschafft. Solltest Du eher zu den Kopfmenschen zählen mit Anzeichen wie zB Nervostität, Gedankenkreisen, schwer einschlafen können, dann solltest Du Deine Praxis eher auf erdende und beruhigende Übungen ausrichten.

Abschließend gibt es noch das Jalandhara Bandha. Du setzte es, indem Du Dein Kinn leicht zum Hals senkst und die Zunge nach oben hinten gegen den Gaumen rollst. Jalandhara Bandha wird nachgesagt die Energie mehr in Richtung Ajna Chakra zu leiten. Ajna tritt etwa in der Mitte der Stirn in den Körper ein und führt dann zum Schädelmittelpunkt. Dadurch fördert es Fokus, klares Denken und einen weiten Geist (im Gegensatz zu Engstirnigkeit).

Wir hoffen, das erklärt das Thema der Bandhas hinreichend. Falls nicht, bitte einfach wieder nachfragen.

Viele Grüße,

Euer YogaMeHome-Team

 

 



Was ist das dritte Auge?

Namaste,

was genau ist gemeint, wenn man vom 3. Auge spricht und hängt es mit dem frontalen cortex zusammen?

Grüße,

Astrid

Liebe Astrid,

das sechste Chakra, Ajna Chakra, wird oft auch als drittes Auge bezeichnet. Es befindet sich zwischen den Augenbrauen, etwas darüber. Ein eindeutiger  Zusammenhang mit dem Präfrontalen Kortex lässt sich, meine Wissens nach, nur schwer herstellen. Von manchen Autoren wird hingegen ein Zusammenhang mit der Hypophyse gesehen. Die Hypophyse ist für die Steuerung wichtiger Hormone zuständig, die zB den Stoffwechsel, Fortpflanzungstrieb und Wachstum beeinflusst. Aus yogischer Sicht steht das Ajna Chakra jedoch für Intuition, Einsicht und Fokus. Ein eindeutiger Zusammenhang lässt sich also auch hier nur schwer ausmachen.
 
Generell lassen sich die Erkenntnisse der westlichen Medizin kaum mit den sprituellen Erkenntnissen über Chakren aus dem Yoga abgleichen - auch wenn das immer mal wieder gerne herbeigeschrieben wird. Bei der Lehre der Chakren handelt es sich um eine Lehre von sehr subtilen Energien. So subtil, dass die wenigsten Menschen konkrete Erkenntisse aus eigener Erfahrung darüber haben. Das führt dazu, dass der eine gerne beim anderen abschreibt und Fehler fortgesetzt werden. Selbst die genaue Lage der Chakren im Körper wird in verschiedenen Traditionen unterschiedlich angegeben, ebenso die zugeordneten Farben.
Das Schöne ist: es ist letztlich egal, welche Farbe ein Chakra hat und ob es nun über oder unter dem Bauchnabel sitzt. Wichtig ist Dein persönlicher Zugang zu jedem Chakra, der Dir viel über Dich selbst verraten und Dir so zu echten Erkenntnissen verhelfen kann, denn jedes Chakra steht auch für eine Art "Gefühlsfamilie".

Ein Beispiel:
Manipura, das dritte Chakra, etwa auf Höhe des Bauchnabels, steht für Mut, Selbstvertrauen, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit. Das zugehörige Symbol ist der Krieger, das Element Feuer, die physische Entsprechung sind die Verdauungsorgane. Asanas, die den Energiefluss in Manipura fördern sind zum Beispiel Trikonasana (Dreieck), Virabhadrasana (Krieger) oder auch Dhanurasana (Bogen). Du siehst, alles Übungen, die relativ anstrengend sind und daher eine gewissen Stärke und Zielstrebigkeit trainieren. Frage Dich nun: Wie stehe ich zu Manipura? Habe ich ein Problem mit z.B. Selbstvertrauen? Mag ich die genannten Asanas oder sind sie mir eher lästig?

So erfährst Du über Dich, wo Du gerade stehst und weißt, für welche Energien Du Dich eher öffnen solltest, d.h. mit welchen Asanas Du Dich vielleicht vermehrt beschäftigen solltest.
So kann das Modell der Chakren eine echte Lebenshilfe sein und zu tiefer Selbsterkenntnis führen.
Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Namaste,

Philipp


Yoga als Ersatz fürs Fitnesscenter?

Hallo,

erst mal: toll, dass es yogamehome gibt!


Meine Frage: ich gehe ein bis zwei mal pro Woche zusätzlich zu meiner Yogapraxis ins Fitnessstudio, um ein bisschen Muskelaufbau zu machen. Ich bin ein sehr schlanker Typ, fahre viel Fahrrad und geh ca zwei mal pro Woche joggen. Kann ich mit speziellen Yogaübungen das Fitnessstudio ersetzen? Oder ist es als Ergänzung doch sinnvoll?  

Vielen Dank für Eure Bemühungen und ein frohes Weihnachtsfest und ein glücklich gelingendes neues Jahr wünscht,

Sabine

Liebe Sabine,
 
diese Frage kann ich leider kaum mit einem klaren Ja oder Nein beantworten. Es hängt wohl davon ab, was Dein Ziel ist.
 
Wenn es Dir darum geht, gezielt Muskeln aufzubauen, weil Dir das für dein körperliches Wohlbefinden gut tut, dann bist Du im Fitnesscenter sicherlich gut dran, vielleicht sogar besser als beim Yoga. Im Fitnesscenter kommt allerdings immer auch ein bisschen die Gefahr hinzu, dass man sich in der eigenen Eitelkeit verstrickt und den Fokus auf das Wesentliche, nämlich glücklich sein, verliert. Hier sehe ich beim Yoga eindeutig Vorteile, weil es Dir helfen kann, Dich selbst so zu nehmen wir Du bist. Somit hilft Dir Yoga eher zu innerem Glück.

Vielleicht lautet die Frage also für Dich im Jahr 2014: Wovon brauche ich mehr? - Ist es eher körperliche Fitness oder inneres Glück?
Die Antwort darauf ist vermutlich kein "entweder oder", sondern eher ein "sowohl als auch". Aber vielleicht möchtest Du Deine Prioritäten etwas verschieben.

Ich hoffe die Gedankenanstöße helfen Dir ein Stück weiter.
 
Liebe Grüße,
Philipp
...und das Team von YogaMeHome

Gelenke locker durch Yoga-Praxis?

Namaste,

Seit ich vor drei Monaten mit Yoga angefangen habe und auch sehr begeistert übe - fast täglich- ist mir aufgefallen, daß ich mir sehr viel häufiger irgendeine Zerrung oder ähnliches zuziehe. Seitdem habe ich öfter Rückenbeschwerden oder verrenke mir mein Genick öfter als vorher. Nicht während der Yogaübungen, sondern im ganz normalen Alltag. So als ob alle Gelenke, Muskel, Sehnen nicht mehr stabil wären, als ob ich sie gedehnt und gelockert hätte und ihnen jetzt der Halt fehlen würde und sie deshalb empfindlicher für jede falsche Bewegung wären. Habt ihr sowas schon mal gehört und könnt ihr mir dazu etwas sagen? Ich wäre euch sehr dankbar, da ich mit Yoga eine sehr schöne Bereicherung in meinem Leben gefunden habe, die ich nicht mehr missen möchte.

Vielen Dank, auch für eure tollen Videos

Gabi

Liebe Gabi,

Manche Menschen sind gelenkiger als sie Kraft haben. Dann kommt es dazu, dass Gelenke zu beweglich werden. Sollte diese Beschreibung auf Dich zutreffen, dann rate ich Dir, weniger tief in die Asanas hineinzugehen. Eine Dehnung muss im Yoga nicht bis zum Maximum ausgeführt werden und in Deinem Fall würde ich sagen, darf nicht bis zum Maximum ausgeführt werden. Bei Dir sollte im Vordergrund stehen, dass Du mehr Kraft und Körperspannung aufbaust und weniger an Deiner Flexibilität arbeitest. Mit der Zeit wird sich die nötige Körperspannung aufbauen und Du wirst auch mehr Gespür für Deinen Körper entwickeln und falsche Bewegungen werden weniger vorkommen.

Da Du erst vor 3 Monaten - und gleich mit fast täglicher Praxis - begonnen hast, wirkt sich das natürlich jetzt stark auf Deinen Körper aus und das Muskelsystem strukturiert sich neu. Sollte Deine Praxis aber zu Schmerzen führen, kontaktiere bitte unbedingt einen Yogalehrer mit fundierter Yogatherapie-Ausbildung oder einen Physiotherapeuten.

Da Du schreibst, dass Du Dir öfter das Genick verrenkst: verzichte jetzt am Anfang auf alle Übungen, die Druck auf das Genick ausüben. Dazu gehören auf jeden Fall Halasana (Pflug) und Sarvangasana (Schulterstand).

Außerdem macht es auch vielleicht Sinn, Dir das 46. Sutrra von Patanjali nochmals in Erinnerung zu rufen:
sthira sukham asanam: Durch Praxis mit Kraft (Sthira) und Gelassenheit (Sukham) entsteht Harmonie im physischen Körper (Asana)


Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter.

Liebe Grüße und Namaste,

Philipp
(in Absprache mit Dr. Peter Poeckh)

 



Atmung beim Singen von Mantren

Hallo zusammen,

wie töne ich Mantren, atme ich über die Nase erst ein und töne ausatmend.... oder atme erst über den Mund ein....?  

danke & Grüsse  

Ramona

Liebe Ramona,

die Einatmung ist nicht so entscheiden. Wenn Du in einer angenehm ruhigen Stimmung bist (was beim Tönen von Mantren ziemlich schnell der Fall ist ;) dann atmest Du durch die Nase entspannt ein und beim tönen durch den Mund aus.

Ich hoffe das klärt Deine Frage. Falls nicht, bitte einfach wieder melden.

Liebe Grüße

Philipp

...und das Team von YogaMeHome



Videowunsch

Liebes Yogamehome-Team,
zu Beginn möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Besonders bei Saskia, deren Kundalini-Videos mir dabei geholfen haben, mehrere Wochen ohne Depressionen zu erleben. Welch ein Glück für mich! Ein größeres Geschenk gibt es kaum.Daran anknüpfend hätte ich eine Anregung für ein neues Video: Ein Yogavideo bei Depressionen. Am liebsten im Kundalinistil ;-)

Ich schicke euch ganz liebe Grüße!

Ramona

Liebe Ramona,

danke für die Anregung. Wir haben das schon intern bepsrochen und mit Julie auch bereits ein Video gegen Winterdepressionen aufgenommen. Es geht bald online (oder ist schon online ;)
Namaste,

Dein YogaMeHome-Team



Warum soll man Yoga-Übungen 40 Tage am Stück machen?

Hallo,

Warum habe ich im Kundalini Yoga Übungsreihen, die 40 Tage lang in Folge ausgeführt werden sollten? Was hat es mit der Zahl 40 auf sich?

Danke für Eure Antwort.

Hallo,

man sagt, dass Körper und Geist in etwa 40 Tage brauchen, um sich umzustellen. Wenn Du also für 40 Tage am Stück Yoga übst, dann wird Dir am 41. Tag schon etwas fehlen. Während Du vorher noch viel Disziplin anwenden musstest, wirst Du dann Dein Wunsch sein auf die Yogamatte zurück zu kehren. Das Ganze tritt übrigens auch umgekehr auf. Ehemalige Raucher werden das kennen: nach 40 Tage ist das Schlimmste überstanden, Körper und Geist haben sich umgestellt und das Leben ohne Rauch wird zur Normalität. Geist und Körper machen einen "switch".

Ob es genau 40 Tage sind, kann natürlich nicht gesagt werden. Manche Yogaschulen arbeiten mit 30 Tagen. Generell gilt: je länger Du Dich einer Übung hingibst, desto mehr wirst Du sie meistern, sprich verinnerlichen.

Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter,

Namaste,
Philipp
...und das Team von YogaMeHome



Schwindel bei Kapalabhati

Was mache ich falsch, wenn mir beim Feueratem schwindlig wird? oder darf das ein wenig sein?

Liebe Gertrud,

wenn es Dir ernsthaft schwindlig wird, mildere Kapalabhati ab, also langsamer und kürzer üben. Wenn auch das noch nicht hilft, dann lasse diese Übung bitte aus. Versuche immer ganz aufmerksam auf Deinen Körper zu hören (was Du ja getan hast) und wenn es sich dann nicht gut anfühlt, dann weil diese Übung nicht zu Dir passt. Nicht alle Yoga-Übungen sind für alle Menschen gleich gut geeignet, schließlich sind wir alle ein bisl unterschiedlich ;)

Außerdem beachte bitte bei Kapalabhati, dass Du es nicht üben solltest bei Kopfschmerzen, Bluthochdruck oder Migräne.

Ich hoffe das hilft Dir weiter, falls nicht, bitte einfach wieder melden.

Liebe Grüße,

Philipp

...und das Team von YogaMeHome



Kobra - Bhujangasana

Hallo,

wie geht das jetzt genau mit der Kobra? Soll ich dabei die Kraft aus den Armen nutzen, um mich hoch zu drücken oder nicht?

Danke für Tipps.

Liebe Grüße,

Karin

Liebe Karin,

das kommt darauf an, von welcher Kobra wir sprechen. Es gibt die kleine und die volle Kobra.

Bei beiden platzierst Du die Hände unter den Schultergelenken, und zwar so, dass die Finger mit der vorderen Kante der Schulter abschließen. Die kleine Kobra wird nun NUR aus den Muskeln des mittleren und oberen Rückens nach oben gezogen, also ohne, dass die Arme drücken. Bei der vollen Kobra hingegen, kommst Du viel weiter hoch, bis die Arme FAST vollständg durchgestreckt sind. Dabei drückst Du Dich mit den Armen vom Boden weg. Bei beiden Varianten ist darauf zu achten, dass Du den Kopf nicht zu weit nach hinten in den Nacken wirfst, denn Du möchtest den Energiefluss zwischen Kopf und Körper nicht unterbinden. Fokus der Aufmerksamkeit liegt bei beiden Varianten im Brustbereich, denn die Kobra fördert den Energiefluss in Anahata Chakra, dem Herz-Chakra. Sie steht damit für Hingabe, Vertrauen und Herzenswärme.

Schreibe uns gerne wieder, falls noch Fragen offen sind.

Liebe Grüß,

Birgit



Tipps für gute Bücher

Grosses Kompliment an alle! Ihr macht das echt toll!!  

Mich interessieren nicht nur die Yoga Übungen sondern ich möchte mich auch  noch intensiver mit der Yoga Philosophie/ Buddismus beschäftigen.  Gibt es weiterführende Literatur die Ihr empfehlen könnt?  

Liebe Grüsse,

Manu

Liebe Manu,

schau mal im Blog unter Buchrezensionen vorbei, dort findest Du schon mal einen ganz guten Anfang.

Liebe Grüße,

Dein Team von YogaMeHome



Wie den richtigen Yoga-Stil finden?

Wie weiß man welchen Yogastil man ausüben sollte?

Liebe Valeria,
ich empfehle Dir, Dich einfach mal durchzuprobieren. Im Bereich BASICS findest Du Anfängerkurse in verschiedenen Stilen und auch einige Erklärungen.

Ich persönlich springe heute noch oft hin und her,  weil ich finde, dass es in jedem Yoga-Stil etwas zu lernen gibt. Man sollte hier auch dazu sagen, dass letztlich alles Yoga ist. Der Unterschied ist ja meist nur im Fokus bei der Asana-Praxis zu finden. Mach Dir also da nicht zu viele Gedanken drum. Nimm aus jedem Stil, was Dir am besten gefällt und bastle so Deinen eigenen Stil.

Hier eine kleine Orientierungshilfe:
Die meisten Stile lassen sich nach zwei Kriterien unterscheiden.
1. wie fließend bzw. wie statisch werden die Asanas geübt und
2.steht eher die Kraft oder mehr die Entspannung im Vordergrund (wenngleich die meisten Stile immer beides enthalten, nur eben mit anderem Fokus)
Statisch ist klassisches Hatha Yoga, hier wird eine Asana nach der anderen gemacht. Kann anstrengend oder entspannend sein, je nach LehrerIn.
Anusara Yoga ist recht körperlich. Es geht um die genaue Ausrichtung des Körpers, kann anstrengend sein und enthält sowohl statische als auch fließende Elemente.
Jivamukti: arbeitet mit statischen und fließenden Elementen und vor allem mit Musik. Jivamukti-Klassen sind recht expressiv und emotional. Sie können emotionale Kanäle öffnen, sind aber weniger zentrierend, wie ich finde. (aber da würden anderen vermutlich widersprechen) Das liegt auch daran, dass meist musik im Hintergrund gespielt wird und Musik lenkt die Aufmerksamkeit mehr auf das Außen als auf das Innen.
Prana Flow: viele fließende Elemente, von ruhig bis anstrengend kann alles dabei sein
Vinyasa Flow: ist der klassische Flow-Stil, bei dem die Verbindung aus Atmung und Bewegung im Vordergrund steht. (was auf anderen Stile aber auch zutrifft)
Tri Yoga Flow: ist ein einziger Flow. TriYoga sit ein sehr gefühlvoller und weicher Yoga-Stil. Die Bewegungen sind durchgängig fließend, statische Elemente gibt es fast nie.
Kundalini Yoga: ist gänzlich anders als alle Hatha Stile. Die Übungen werden Kriyas genannt und haben keine Ähnlichkeit mit denen aus dem Hatha Yoga. Hier werden oft eifnache Bewegungen viele viele Male hintereinander wiederholt. Es geht immer um die Erzeugung von Energie in bestimmten Körperbereichen. Kundalini ist ein sehr spiritueller Stil und, wenn richtig praktiziert, gleichzeitig sehr anstrengend.
Tala Yoga: ist im Prinzip Vinyasa Yoga nur eben mit Piano-Musik im Hintergrund. Die genaue Taktung des Atems steht im Vordergrund.
Meditation: ist die Königsklasse des Yoga.
Hoffe das hilft Dir weiter.

Liebe Grüße und viel Freude mit Deinem Yoga, egal welcher Stil,

Philipp

PS: noch einen Tipp zum Schluss: lasse Dich nicht von komplizierten und toll aussehenden Asanas ablenken. Yoga ist kein Zirkus, es geht nicht um Akrobatik. Yoga ist eher ein Dialog mit sich selbst. Schaue also regelmäßig in Dich hinein. Dort findest Du die Antworten auf alle Deine Fragen. Hab Geduld und übe, übe am Besten täglich, auch wenn es nur 20 Minuten sind. Du wirst sehen, Du wirst Dich selbst neu kennen lernen.



Übungen bei chronischer Epicondylitits

Hallo liebes Team von yogamehome,  

ich habe beidseits eine chronische (seit Jahren Beschwerden, Sehnen und Faszien sind meine Schwachstellen...) Epicondylitis.

Welche Übungen sollte ich eurer Meinung nach meiden, welche haben evtl. heilenden Effekt? Und welche Übungen empfehlt ihr zur Stärkung des Rückens?

Vielen Dank und sonnige Grüße Sabine

Liebe Sabine,

 
vielen Dank für das Mail mit der Frage bez. chronische Schmerzen im Ellbogen. 
 
Oft sitzt die Ursache dafür im Gelenk darüber. D.h. Übungen, die ich Dir empfehlen kann sind stehende Übungen mit Arm Bewegungen bzw. verschiedenen Dehnungen für Arm und Schulter Gürtel.
z.B. Baum, Krieger mit verschiedenen Armvarationen, AdlerArme - - überkreuzt vor dem Gesicht oder auch hinter dem Kopf.
Jedoch würde ich Dir nicht empfehlen all zu viele Sonnengrüsse und generell alle Positionen, die Deine Ellbogen beanspruchen und mit Gewicht belasten eher meiden.
 
Ich nehme an, Du hast schon einiges ausprobiert für Deine Ellbogen. Kommt es in Phasen oder ist es recht gleichbleibend. Wie reagieren sie auf Bewegung und Temperatur ( Kälte / Hitze ) ?? Ich hätte nun noch viel Fragen, um Dich mit einem gezielterem Übungsplan auszustatten!
 
Falls Du noch nicht hast, Traditionelle chinesische Medizin, Kräuter und Akupunktur wirken hier oft Wunder. Dafür solltest Du einen TCM-Arzt aufsuchen. Wenn Du aus dem Raum Wien kommst, kannst Du gerne zu mir in die Praxis kommen. Ebenfalls gute Erfahrung habe ich bei Patienten mit Heilmoor, z.B:http://www.sonnenmoor.at/wissenswertes/unser-moor.html
 
Dennoch hoffe ich Dir einige Ideen für Deinen Übung gegeben zu haben und wünsche Dir einen wunderschönen Tag und viel Freude beim Üben!
 
Sonnengruss
 
Julie


Abschauender Hund bei verkürzten Beinrückseiten

Wie übe ich den Adho Mukha Svanasana am besten, wenn die hintere Oberschenkelmuskulatur stark verkürzt ist?

Liebe Florentina,

im abschauenden Hund ist es nicht so wichtig die Beine durch zu strecken. Wichtig ist es aber, zu einem geraden Rücken zu kommen.
Winkle die Beine also so weit ab, bis Du die Dehnung als angenehm empfindest und Deinen Rücken gerade strecken kannst. Mit der Zeit werden Muskeln und Sehnen auf der Rückseite der Beine automatisch so flexibel werden, dass Du Deine Beine strecken kannst.  (Ich selbst habe zum Beispiel nach 12 Jahren regelmäßiger Yogapraxis die Beine noch imme leicht angewinkelt ;)

Ganz generell: Im Yoga solltest Du keinesfalls so weit gehen, dass eine Dehnung zu Schmerzen führt. Gehe immer vorsichtig bis an Deine Grenze und dann 5% zurück. Dort ist der Punkt, an dem es angenehm ist und Yoga statt finden kann.

Ich hoffe das klärt Deine Frage. Falls nicht, bitte einfach wieder melden.
 
Viel Freude auf Deiner Matte wünscht Dir,
Philipp
...und das Team von YogaMeHome

Video zur Ujjayi-Atmung (Kehl-Atmung)

Hallo, gibt es ein Video, das die Kehlkopfritzen-Atmung erklärt? Liebe Grüße Gertrud

Hallo Gertrud,

 
Ja gibt es. Das Video von Ariane Heck. Schau mal hier:
 
Ich erkläre es meinen Schülern die Ujjayi-Atmung immer so, dass sie in einem ersten Schritt versuchen sollen gegen die eigene Hand zu Hauchen. So als wäre sie ein Spiegel, den sie zum Beschlagen bringen wollen.
Im zweiten Schritt schließe dann den Mund und versuche das gleiche, nur diese Mal durch die Nase. 
Insgesamt wichtig bei der Ujjayi-Atmung ist, dass es wirklich nur ein leichter Verschluss der Kehlkopfritze sein soll. So, dass Du Deinen Atem besser hörst und vor allem spürst. 
 
Ich hoffe die Erklärung hilft Dir. Sonst melde Dich gerne wieder.
 
Liebe Grüße
 
Philipp


parivritta janu shirshasana

Hallo,

wird in irgendeinem video die asana parivritta janu shirshasana erklärt?

Grüße

Hallo,

nein, bisher noch nicht. Sie kommt zwar in der ein oder anderen Stunde vor, aber wird nicht im Detail erklärt. Wir nehmen Deine Frage gerne als Anregung und werden das nachholen.

Liebe Grüße

Philipp



Unangenehmes Gefühl in Schulterstand und Pflug

Namaste liebes Yogamehome-Team, ich bemerke z.T. ein unangenehmes Gefühl/Druck auf der Kehle, wenn ich in folgenden Stellungen verweile:Schulterstand und Pflug. Wie gehe ich damit um?.Ich möchte die Stellungen schon weiter beüben. Om shanti Elke

Liebe Elke, beide Asanas komprimieren den Kehlbereich, insbesondere dann, wenn zu viel Druck auf dem Hals, anstatt auf den Schultern liegt und sind deshalb nur mit der nötigen Vorsicht auszuführen. Für Sarvangasana, den Schulterstand, probiere folgendes: 1. gehe langsam in die Übungen hinein - eventuell bedeutet das bei Dir wirklich seeeeehr langsam ;) 2. achte darauf, dass Du das Gewicht mit den Schultern aufnimmst und nicht mit dem Hals. Zwischen Hals und Boden sollte jederzeit eine Handfäche dazwischen passen. Gehe eventuell nur in den halben Schulterstand. Dabei ist ein 90Grad-Winkel in der Hüfte und Du nimsmt das Gewicht mit Deinen Händen auf, die Du von Hinten ans Becken legst. Die Übung entfalten bereits in dieser Stellung ihre volle Wirkung!!! 3. Nimm Dir Hilfsmittel: falte eine Decke, so dass sie etwa 5 cm hoch ist. Lege sie Dir unter die Schultern und zwar so, dass die Kante der Decke mit der Kante Deiner Schultern abschließt. Dein Kopf soll also NICHT auf der Decke liegen, sondern über sie hinaus ragen und auf dem Boden liegen. Mit anderen Worten: Dein Kopf soll tiefer liegen, als Deine Schultern. Das entlastet Deine Halswirbel. 4. Diese Maßnahmen haben alles das Ziel, mehr Raum im Halsbereich zu schaffen. WICHTIGER TIPP: probiere diese Empfehlungen aus. Wenn es damit nicht bald besser wird, dann lasse den Schulterstand bitte weg oder gehe zu einer/einem erfahrenen LehrerIn. Pflug / Halasana: Halasana gehört - obwohl überall geübt und vermeintlich einfach - zu den fortgeschrittenen Asanas. Der Grund ist, dass die Wirbelsäule stark gebogen wird und gleichzeitig den Druck des Körpergewichts aushalten muss. Das führt zu einer besonderen Belastung, wenn Halasana falsch ausgeführt wird und zu einem entsprechend höheren Verletzungsrisiko. Probiere folgendes: 1. Bringe die Füße nicht bis zum Boden, sondern "nur" auf ein Kissen oder gar einen Stuhl. Dadurch milderst Du die Biegung der Wirbelsäule und nimmst Druck raus. Die Übung hat auch so ihre volle Wirkung !!! Einzige Schwierigkeit: das Kissen bzw den Stuhl mit den Füßen treffen ;) - aber das hast Du bald raus. 2. Versuche mit dem Körper nicht "zusammenzusacken" wenn Du in der Pose bist, sondern halte eine gewisse, sanfte Spannung. Versuche also, das Becken eher nach oben zu schieben und so eine gleichmäßige Biegung über die gesamte Länge der Wirbelsäule zu erreichen. 3. Wenn das nicht hilft: lasse Halasana bitte vorerst weg und bereite Deinen Körper mit anderen Vorwärtsbeugen, die nicht gleichzeitig Druck auf die Wirbelsäule ausüben, auf diese Asana vor. Für Halasana und Sarvangasana gilt: Wenn Du drin bist, bitte nicht den Kopf nach rechts oder links drehen, weil das die Halsirbel zu stark belastet. Ich hoffe das hilft Dir weiter, falls nicht, sind wir gerne für Rückfragen erreichbar. Philipp ...und das Team von YogaMeHome

Begleitmusik im Yin-Yang-Video

Namaste liebes Ymh Team,

ich habe heute morgen eine wunderschöne Stunde,Yang-Yoga, mit Naissan Schneider erlebt und mochte die Begleitmusik sehr gerne. Janin Devi habe ich erkannt. Die anderen Sänger nicht. Ich würde mir gerne die CD kaufen. Würdet ihr mir diese nennen. Das würde mich sehr freuen. Vielen Dank für den tollen Tagesstart mit Naissan.

Om shanti

Elke

Liebe Elke,

Die Musik stammt zum einen von Janin Devi und zum anderen von Satyaa&Pari. Am besten Du googlest sie einfach mal, dann kommst Du direkt auf ihre Seite, wo Du Dir die Stücke anhören kannst, bevor Du eine CD kaufst.

Liebe Grüße,

Deine YogaMeHomies.



Hormon-Yoga nur für Wechseljahre?

Hallo liebes YogaMeHome-Team,

ich habe Progesteronmangel, chronische Müdigkeit und das ganze Hormonsystem ist unausgeglichen. Kann da Hormonyoga helfen, oder ist das nur für den Wechsel?
Liebe Grüße

Liebe Babsi,

eine regelmäßige Praxis (min alle zwei Tage) des Hormon-Yoga-Programms wirkt balancierend auf den Hormonhaushalt. Somit eignet es sich also nicht nur für Frauen in den Wechseljahren, sondern auch bei anderen Ungleichgewichten des Hormonhaushaltes.

Ich möchte jedoch ausdrücklich darauf Hinweisen, dass Hormon-Yoga keine Wunderpille ist. Bitte verwende es als Unterstützung zu der von einem Arzt vorgeschlagenen Behandlung und einer guten Ernährung.
Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter, sonst melde Dich gern nochmals.

Alles Liebe,

Philipp
...und das Team von YogaMeHome

Verkürzte Muskeln - was tun?

Hallo ich hab das Problem das ich verkürzungen hab und generell motorisch eingeschränkt bin wenn ich was nicht kann kann ich das auslassen und im kundalini Yoga kann ich die Versensitz Übungen auch anders machen da ich einfach nicht runter komme    lg Eilanah

Liebe Elinah,
 
ja auf jeden Fall. Wenn Du etwas nicht kannst, versuche es so zu machen, wie Du es eben kannst, und wenn es gar nicht geht, lässt Du es einfach aus. Mit der Zeit wirst Du automatisch flexibler. Ich kann auch gar nicht oft genug betonen, dass es beim Yoga nicht darauf ankommt die Füße hinter den Kopf zu klemmen, denn davon wirst Du nicht glüklicher in Deinem Leben!!! Viel wichtiger ist  zu lernen, wie Du mit Dir selbst mitfühlend umgehst, auf Dich und Deinen Körper hörst und auch gegenwärtige Grenzen akzeptierst. (was nicht heißt, dass sich diese nicht erweitern lassen)
 
Beim Versensitz kann es hilfreich sein, wenn Du Dir ein Kissen unter den Po legst - also auf die Unterschenkel und unter den Po. Das nimmt den Druck aus den Knien raus.
 
Ganz generell: nimm Dir Kissen so viele wie Du eben brauchst. Vielleicht besorgst Du Dir auch mal zwei Yogablöcke, die können sehr nützlich sein. (bis dahin geht als Ersatz auch ein dickes Buch ;)
Sei kreativ, mach es Dir angenehm und vor allem: bleibe dabei, dann wirst Du mit der Zeit viel über Dich lernen und über Deine verkürzten Muskeln wirst Du irgendwann nur noch schmunzeln =)

Alles Liebe,

Philipp
...und das Team von YogaMeHome

Depressionen und Yoga

Hallo,

Sollte man bei Depressionen Kundalini-Yoga machen?  Ich habe gehört, dass man vor allem mit Meditationen/ Körperreisen vorsichtig sein muss? Würde Kundalini gerne jemandem mit diesem Problem weiterempfehlen, bin mir aber unsicher.  

Viele Grüße,
Beate M.

Liebe Beate,

auf diese Fragen können wir Dir leider keine klare Ja- oder Nein-Antwort geben. Grundsätzlich ist Yoga kein Hilfsmittel gegen ernsthafte Depressionen! Da kann nur eine Therapie helfen. Yoga kann dann aber eine sehr gute Begleitmaßnahme sein, weil die Praxis auf Dauer die Psyche stabilisiert.
Ich persönlich empfinde nun Kundalini als psychisch wirksamer als Hatha Yoga. Dabei kann die Wirkung aber in beide Richtungen gehen. Oft werden durch Yoga (egal ob Hatha oder Kundalini) psychische Probleme erst so richtig an die Oberfläche geholt. Das kann gewünscht sein, um Heilungsprozesse anzuregen. ABER: In einem solchen Fall braucht Deine Freudin unbedingt jemanden, der sie begleitet!!!
Bezüglich Meditationen würde ich eine reine Achtsamkeitsmeditation empfehlen. Die Fokussierung des Geistes beruhigt ihn.
Körperreisen sehe ich nicht als problematisch. Insbesondere wenn sie auf Herz und positives Denken ausgerichtet sind.  Die Yoga Nidra Videos auf YogaMeHome würde ich allerdings nicht empfehlen, weil sie mit dem Erzeugen von gegenteiligen Gefühlspaaren arbeiten. Das kann für labile Menschen emotional heftig sein. Aber Du findest andere Körperreisen und auch ein Hatha Video gegen Winterdepressionen

Aber nochmals: Yoga ist kein Ersatz für eine Therapie, sondern eine Begleitmaßnahme.

Ich hoffe Die Antwort hilft Dir weiter.
Liebe Grüße, auch an Deine Freundin,

Philipp



Video mit Mondgruß

Hallo,
wo kann ich den Mondgruß lernen? Ich habe vom Mondgruß gehört, als Hilfe, in die weibliche Mitte, die Emotionen zu kommen. Ist er in einem der Videos? Vielen Dank für Eure Super-Anregungen?

Herzensgrüße,

Monika

 Liebe Monika,

ja, es gibt ein schönes Video von Barbi. Sie zeigt den Mondgruß nach Ursula Lyon - schau mal hier
 
Liebe Grüße und noch eine wunderbare Zeit auf der Matte,
Philipp
...und das Team von YogaMehome

Was hat es mit der Zahl 108 auf sich?

Hallo ihr Lieben!

Oft wird als "Event" eine Yogaeinheit mit 108 Sonnengrüßen angeboten. Was hat es mit der 108 auf sich?  

lieben Gruß,

Edith

Liebe Edith,
 
eine, wie ich finde sehr schöne,  Betrachtungsweise ist die folgende:
108
1 steht für das eine göttliche Prinzip, Nicht Dual, also Einheit ohne ein zweites
 0 für die Leere bzw. die Fülle
8 für die Ewigkeit bzw. Unendlichkeit. 
Anders gesagt: “Etwas, Nichts, Alles”.
 
  • Die Gebetsketten (Mala) die man für die spirituelle Praxis wie z.B. Meditation oder Japa verwendet,  ist aus 108 Perlen zusammengebaut. In der Sikh-Tradition werden 108 Knoten in einem Wollfaden als gebetskette benutzt.
  • In der Lehre des Tantra spricht man von durchschnittlich 21600 Atemzügen täglich. Davon ist eine Hälfte solar (Surya) und die andere lunar (Chandra). Wenn wir die Hälfte 10800 durch 100 teilen, kommen wir auf 108. Deshalb soll man ein Mantra 108 mal wiederholen, die Kraft wird Hundertfach und wir füllen den Tag mit der mystischen Kraft.
  • In vielen Tempeln Indiens taucht immerwieder die Zahl 108 auf. Beispielsweise Treppenstufen, Fenster, Altäre…
  • Das Sanskrit-Alphabet besteht aus 54 Silben, jede hat eine weibliche und eine männliche Seite, also 108.
  • Die Winkel der aneinanderliegenden Linien in einem Pentagon (bzw. im inneren Fünfeck eines Pentagramms) betragen genau 108 Grad.
  • Die Indischen Gottheiten haben jeweils 108 Namen
  • Der Durchmesser der Sonne ist 108 mal soviel wie der Durchschnitt der Erde. Der Abstand von Sonne und Erde (149,6 Mio Km) ist ca. 108 mal soviel, wie der Durchmesser der Sonne (1,39 Mio Km). 
  • In der Indischen Astrologie gibt es die 12 Tierkreiszeichen und 9 Planeten. 12 X 9 = 108.
  • Eine wichtige Schrift in Indien “Yajurveda” teilt das Sternensystem in 27 Gruppen mit je 4 Teilen, also 108!
  • Stonehenge hat 108 Fuss Durchmesser.
  • 108 ist die Summe von 9 aneinandergereihten Zahlen die summiert werden: 8+9+10+11+12+13+14+15+16= 108.
  • 108 ist eine Harshad-Zahl, also eine natürliche Zahl die durch die Quersumme ihrer Ziffern im Dezimalsystem teilbar ist. Harshad ist Sanskrit und bedeutet: “Freuden-bringend!”
  • Das Volumen von gefrorenem Wasser steigt auf bis zu 108%.
  • Ein offizieller Baseball ist mit exakt 108 Stichen genäht.
  • geometrische Tonleiter der Kathedrale von Chartres, die das Geheimnis der Templer verbergen soll, basiert auf der 108.
  • und noch eine Info für alle Indien Reisenden: In Indien ruft man bei Notfällen die Tel.Nr. 108 an.
 
Aber es gibt sicherlich noch weitere 108 Fakten zu dieser Zahl :)
 
Liebe Grüße,
Birgit


Schmerzen in der Hüfte beim Üben

Hallo liebes Team,

ich habe bei gewissen Übungen hüftschmerzen. Kann das von den Übungen kommen? Ich mache fast jeden zweiten Tag Yoga, Hüftöffner sind immer dabei. sg

Liebe Natascha,
 
 aus der Ferne ist das leider nicht einfach zu sagen.
Generell sollten natürlich keine Schmerzen auftreten und wenn Du früher nie Hüftschmerzenhattest, dann ist die Frage, ob es von falschen Haltungen im Yoga kommt auch sehr berechtigt.

Mein Tipp ist: für mindestens die nächsten drei Wochen nur sehr sanft zu üben und sehen, ob die Schmerzen weniger werden. Du kannst schon alle Übungen machen, aber gehe nicht so tief in die Asana hinein. Versuche nie mehr als 80% von Deiner Beweglichkeit auszuschöpfen. Und versuche wirklich streng mit Dir dabei zu sein. Ich weiß, man neigt dazu stets ans Maximum zu gehen. Das ist im Yoga aber überaupt nicht notwendig. Versuche stattdessen Dich lieber auf die geistige Wirkung von Yoga zu fokussieren. Wie fühlst Du Dich dabei? Spürst du wirklich in jedem Moment jede Zelle Deines Körpers? Bist Du also wirklcih 100% achtsam?

Vermutlich wirst Du sehen, dass sich durch eine sanften Übungsweise nochmals ganz neue Welten für Dich öffnen werden.
Sollte es nach wenigen Wochen nicht besser werden, solltest Du einen Arzt aufsuchen und die Schmerzen abklären lassen.
Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter. Falls nicht, melde Dich gerne wieder.

Alles Liebe,

Philipp

...und das Team von YogaMeHome

Ziehen im Bein

Hallo,

Ich habe immer ein Ziehen im rechten Bein ..Beine sind gleich lang.. Hüfte geröntgt..oestopatisch und sonst wie behandelt.. Aber es ist einfach da.. Manchmal denke ich es kommt vom piriformis ..ich bin Mittelstufe am Anfang..ich mache immer yoga nach Gefühl.. Mal den Film mal den Film..ihr seid alle so toll....hat jemand ne Idee.. Achse ich reite und deswegen macht mir die Schiefheit des kreuzbeins ..und vor allem meinem Pferd sehr zu schaffen... Hat jemand ne Idee? Für mich fühlt sich mein Bein länger an. vor allem im vorbeugen.. yoga für Reiter wäre natürlich spitze...    

Iris

Liebe Iris,

danke für deine Anfrage. Ich denke, daß Reiter oft sehr große Verspannungen in ihrer Hüft- und Rückenmuskulatur haben. Ich würde dir empfehlen, im Yoga deinen Fokus auf das Lösen deiner Gesäßmuskulatur zu legen und kräftigende Übungen für deinen unteren Rücken zu machen. Für Details ist natürlich eine schriftliche Antwort ungeeignet. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!

Liebe Grüße,
Peter

Ashtanga

Liebes Yogamehome-Team,

ich habe ein bisschen AshtangayogaErfahrung und möchte das gerne bei YogaMeHome praktizieren. Leider finde ich diesen Stil nicht bei euch - welcher ist ähnlich oder vielleicht sogar gleich, nur unter anderem Namen? lg brigitta

Liebe Brigitta,
nein, leider haben wir Ashtanga bislang noch nicht.  Ich denke, am ehesten wirst Du mit Anusara Yoga happy. Das ist körperlich meist ähnlich fordernd und im Gegensatz zum Vinyasa Flow werden die Asanas nicht immer in einem Flow aneinander gereiht, sondern oftmals, ähnlich dem Ashtanga, nacheinander geübt. Die Asana-Sequenzen sind jedoch in jedem Video unterschiedlich. Dass stets die gleiche Abfolge geübt wird, ist im Ashtanga einzigartig. (außer vielleicht noch im Bikram Yoga, sofern man das überhaupt als Yoga bezeichnen möchte)
Weiters kommt unser Gastlehrer Andreas Loh aus dem Ashtanga, was man seinem heutigen Stil noch anmerkt, wie ich finde. Du findest ein Übungsvideo mit Piano-Musik als Begleitung, was sich auch sehr gut eignet, um einen korrekten Atem zu üben.
Ich hoffe das hilft Dir weiter, sonst melde Dich gerne nochmals.

Alles liebe und viel Freude mit Deinem Yoga zuhause,

Philipp

Richtige Sitzhaltung in der Meditation?

Hallo yogamehome Crew,

Meine Frage behandelt die richtige Haltung bei der Mediatation, da ich die Position im Scheidersitz nicht sehr lange Aufrechterhalten kann oder Gleichgewichtsprobleme habe. Und ob es unterstützende Hilfsmittel, wie bei anderen Übung einen Yoga-Block, gib?

Gruß

Michi

Liebe Michi,
wenn Du mich fragst, wird viel zu viel Tramram um die richtige Sitzhaltung in der Meditation gemacht. Wichtig ist nur eines, nämlich dass Deine Wirbelsäule aufrecht ist! Ist sie das nicht, wird der Energiefluss gehindert und außerdem wirst Du auf Dauer Schmerzen bekommen. Damit Du sie lange aufrecht halten kannst, bedarf es gut trainierter Muskeln. Das ist die einzige körperliche Herausforderung, der Du Dich am Anfang stellen solltest.
 
Setze Dich dann gerne auf ein Kissen oder auch zwei oder drei. Außerdem kann es hilfreich sein, wenn Du Dir auch Kissen rechts und links unter die Knie legst. Wichtig ist hier, dass Du das Gefühl hast, die Knie wirklich ablegen und dadurch entspannen zu können. Dann versuche Deine Sitzbeinhöcker tief in die Erde wurzeln zu lassen und so guten Kontakt mit dem Boden zu spüren. Mit dieser Erdung als Basis, richte Deine Wirbelsäule auf und los geht´s...
 
Eine andere Möglichkeit ist der Fersensitz. Bei Meditationen über mehrere Stunden, wähle ich fast immer diesen. Hier kann man sich auch auf Kissen setzen, gerne auch mehrere, damit kein Druck in den Kniekehlen entsteht. Dieses Haltung hat den Vorteil, dass Du das Becken leicht nach vorne kippen kannst und so weniger Muskelkraft brauchst, um die Wirbelsäule aufrecht zu halten. Sie hat den Nachteil, dass Dir die direkte Verbindung des Beckenbodens mit dem Boden fehlt. Aber wie wichtig die für Dich ist, musst Du einfach mal herausfinden.
 
Zusmmenfassend also: Wirbelsäule aufrichten, alles andere kannst Du experimentieren.
 
Ich hoffe die Infos helfen Dir weiter, falls nicht, melde Dich gerne wieder.
Namase,
 
Philipp
...und das Team von YogaMeHOme

Schmerzen im Ischias nach der Praxis

Hallo,

ich habe heute das erste Mal das erste Yoga-Video für Anfänger geguckt und die Übungen gemacht. Nun spüre ich meinen Ischias-Nerv auf der rechten Seite. Er macht sich mit einem drückenden ziehenden Schmerz bemerkbar.   Woran kann das liegen? Muss ich auf etwas bestimmtes achten?  

Viele Grüße

A.Armbrecht

Hallo Andreas,
 
der Ischias ist manchmal beleidigt, wenn mann ihn zu stark dehnt. Das kann insbesondere in Vorbeugen passieren. Versuche mal Deine Beine leicht anzuwinkeln, wenn Du zB beim Sonnengruß nach vorne unten gehst. Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis zu glauben, dass Beine bei der Vorbeuge  - oder auch zum Beispiel beim abschauenden Hund - gestreckt sein müssten.  Wichtig ist vielmehr, dass Du Deinen unteren Rücken so gut wie möglich gerade bekommst. Wenn Du nicht gerade superflexibel bist (ich bin es nach 15 Jahren Praxis noch immer nicht ;) dann winkle die Beine an. Das entlastet die Beinrückseite rauf bis zum Po.
 
Und wenn Du von unten nach oben kommst, (also Hände sind an den Füßen/Schienbeinen/Knien) versuche mal folgende Reihenfolge:
1. Beine abwinkeln
2. Beckenbogen einziehen und sanft halten
3. Unteren Bauch anspannen
4. Bauchnabel zieht nach innen oben
5. Rücken gerade machen (nur Not Beine noch weiter anwinkeln, sei ehrlich mit Dir ;)
6. mit geradem Rücken hoch kommen
(7. wenn Dein Rücken noch nicht so gut trainiert ist, dann nimm die Hände seitlich, nicht nach vorne. Das entlastet den unteren Rücken)
Hoffe dass ist nachvollziehbar, ansonsten melde Dich gerne nochmals.
Noch ein gerereller Tipp zum Schluss:
Wenn Du anfängst, versuche nicht die äußerer Form einer Asana nachzumachen. Versuche immer die Asana innerlich zu spüren und adaptiere, so dass es sich in jedem Moment angenehm anfühlt. (darf ruhig anstrengend sein ;) aber soll nirgendwo weh tun) und überhaupt: weniger ist oft mehr.
Alles Liebe und noch viel Freude auf der Matte,

Philipp

...und das Team von YogaMeHome

Asanas für Pitta/Vata-Typen

Hallo zusammen,

könnt Ihr mir bitte mitteilen, welche Asanas für den Pitta/Vata Typ am besten geignet sind?

 Besten Dank für eure Antwort  

Gruss  

Roger

Hallo Roger,

Wir würden sagen für 
Vatta-Übersteuerung ist alles erdende zu empfehlen. Also Standstellungen wie zB Heldenstellungen (Virabhadrasana 1+2) sind besonders effektiv. Alles was die Füße am Boden hält und eine gute Erdung bedingt. Auch Sitzhaltungen, wenn sie mit dem geistigen Fokus auf Erdung ausgeführt werden. (Sitzbeinhöcker spüren und ganz bewusst den Boden und Dein Körpergewicht wahrnehmen) 

Außerdem noch ein Tipp: beschäftige Dich mal thematisch mit dem ersten Chakra Muladhara. Wenn Du ein Vata/Pitta-Typ bist, dürften diese Themen Deiner persönlichen Entwicklung gut tun. (Muladhara ist übrigens für die meisten Yogis ein wichtiges Thema) Einfach mal ein bisschen googeln.

Achtung - kraftvolle Asanas ohne Fokus auf Erdung treiben das Pitta wieder nach oben!
Pitta-Übersteuerung lässt sich ausgleichen durch alles, was ruhig macht. Also zB Fokus auf gleichmäßige und tiefe Atmung in den Bauch. Gerne auch einfach mal für eine halbe Stunde hinsetzen und Bauchatmung praktizieren. Bei jeder Einatmung fokussierst Du Dich auf Erdung und die Energie, die nach unten sinkt. Bei jeder Ausatmung stell Dir vor Du atmest alles aus, was sich nervös, überdreht und unruhig anfühlt.
 
lg
Birgit + Philipp

Verspannter Nacken und Kopfschmerzen vom Yoga?

Hallo yogamehome Team,

ich habe oft Verspannungen im Nacken und Probleme mit der Halswirbelsäule. Jetzt ist es leider so, dass wenn ich ein Video zur Lockerung des Nackens, oder ein Kundalini-Video mit viel Drehungen, oder alles was eigentlich den Nacken lockern sollte, übe, setzen am nächsten Tag heftigste Kopfschmerzen ein. Was würdet Ihr mir raten? Dazu sollte ich noch sagen, dass ich konsequent jeden Tag ein Video übe und mir das gesundlheitlich sehr sehr gut tut.

Liebe Grüße

Petra

Liebe Petra,
ich muss leider vorausschicken, dass wir natürlich keine abschließende Diagnose per Mail geben können, das wäre schlicht unseriös. Bitte lasse Deine Schmerzen unbedingt von einem Arzt prüfen.
 
Aber hier mal ein paar generelle Tipps, die Du selbst ausprobieren kannst.
1. Im Nacken verlaufen sehr viele Nervenbahnen. Es besteht die Vermutung, dass mindestens einer davon beleidigt ist, wenn Du Drehungen machst. Unser Tipp: Mache nur noch sanfte Drehungen. Im Kundalini wird teils mit doch recht kräftigen Bewegungen gearbeitet. Versuche mal, jede Übung NICHT mit Deinem Maximum auszuführen, sondern gehe nur bis max. 80%. Versuche dabei wirklich streng mit Dir zu sein und ziehe das für ca. 10 Tage durch und schau, wie es Dir dann geht.
 
2. Probiere mal das Video von Dr. Poeckh http://www.yogamehome.org/online-yoga/281/dr-peter-poeckh-yoga-uebungen-gegen-kopfschmerzen
Peter leitet sehr sanfte übungen an. Das mag am Anfang etwas langweilig erscheinen, aber Peter ist Arzt und Yogatherapeut und weiß wirklich was er da tut. Bei Verspannungen helfen sanfte Bewegungen am besten.
 
Ich hoffe das hillft Dir weiter.
 
Liebe Grüße und noch viel Freude mit Deinem Yoga zuhause,

Philipp

...und das Team von YogaMeHome

Yoga-Übungen für mehr Balance

Hallo,

Gibt es spezielle Yoga-Übungen für das Gleichgewicht ?

Liebe Grüße

Hallo,

wir haben ein Video speziell zu diesem Thema gedreht. Es ist von Astrid und heißt Die richtige Balance mit Yoga finden

Viel Spass beim Üben,

Dein YogaMeHome-Team

PS: und Lächeln nicht vergessen, wenn Du umkippst ;)



Chakren, wie lange pro Chakra?

Liebes Team von Yogamehome,  

mein Name ist Marina. Seit kurzem habe ich für mich Kundalini Yoga endeckt und meine Frage ist, wie lange und wie oft man mit erste, mit zweite, mit dritte Chakra und so weiter arbeiten sollte, um die optimal zu aktivieren.

Mit freundlichen Grüßen

Marina

Liebe Marina,

die Antwort lautet: ein Leben lang ! ;)

Damit das verständlich wird, muss ich ein bisschen ausholen:

Chakren sind Energiezentren, über die wir mit der Außenwelt in energetischem Austausch stehen. Sie sind letztlich ein Spiegel unseres Befindens und das ist, zumindest bei den meisten von uns, keineswegs immer stabil. Zur Zeit geht es uns so und später auch wieder anders. Mal sind wir mitfühlend, dann wieder eher kühl, mal zielstrebig, dann wieder zaudernd - um nur zwei Beispiele zu nennen.
Das Ziel der Arbeit mit den Chakren (und allem Yoga) ist es, emotional in der eigenen Mitte zu ruhen und damit möglichst stabil zu sein. Oder anders gesagt, die Person zu sein, die Du wirklich bist und das Leben zu führen, das zu Dir passt. Wenn Du das nicht tust, dann deshalb, weil Du davon abgehalten wirst. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Dem einen fehlt es an Gesundheit, der anderen an Mut, jemand drittes vielleicht an Sensibilität, die eigenen Wünsche überhaupt wahrzunehmen.

Nun kann dir jedes Chakra dabei helfen, bestimmte emotionale Bereiche von Dir besser zu verstehen. Wenn es Dir beispielsweise an Mut im Leben fehlt oder Du zu draufgängerisch bist, dann wirst Du Dich mit Manipura, dem dritten Chakra beschäftigen. Wenn mangelnde oder übermäßige Sensibilität Dein Thema ist, dann eher mit Anahata usw.

Wenn man nun in der einen Situation Mut oder Sensibilität aufbringen kann, heißt das noch lange nicht, dass man es am nächsten Tag wieder kann. Deshalb ist die Arbeit mit den Chakren auch niemals abgeschlossen, sondern ein kontinuierlicher Prozess.

Noch eine Anmerkung zum Schluss: Ich beobachte immer wieder, dass Menschen, die sich auf die Welt der Chakren einlassen, irgendwann anfangen, permanent "an sich herumzudoktern". Ein bisschen mehr hiervon, ein bisschen weniger davon. Ich nenne das die Chakren-Falle, weil es dazu führt, dass Menschen niemals zufrieden sein können. Sie leben im permanenten Glauben, dass ihnen etwas fehlen würde. Mein Rat ist daher: Beschäftige Dich mit Chakren und schau, ob Du auf einem eine gravierende Blockade findest. (Beispiel für eine gravierende Blockade: jemand ist so ängstlich, dass er/sie unfähig zu sozialen Beziehungen ist.) Wenn das so sein sollte, dann geh auf die Matte und evtl zusätzlich auch zu einem Therapeuten. Wenn jemand aber nur hier und da mal Schiss vor zB einer Prüfung hat, dann ist das nicht so schlimm)
Generell empfehle ich vor allem mit den ersten vier Chakren zu arbeiten. Sie sind die wichtigsten für Deinen Alltag. Wenn Du Dich hier zuhause fühlst, bist Du bereit für die oberen Chakren. Wenn Du Dich zu früh auf die oberen einlässt, ohne mit den unteren im Reinen zu sein, kann das zu großer Unausgeglichenhet führen.
 
Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter, falls nicht melde Dich gerne wieder.
Namaste,
Philipp


Kobra - Becken in der Luft?

Namaste !   Ich habe eine Frage zur Kobra: Darf bei der vollen Kobra das Becken frei über dem Boden hängen? Wenn ja, sollte ich dann lieber die halbe Kobra üben?   Beate

Liebe Beate-Maria,

 
grundsätzlich sollte die Kraft für die Kobra hauptsächlich aus dem Rücken kommen - besonders wenn es schon ein Thema im Rücken gibt. 
Ein Test dafür ist, die Hände kurz mal vom Boden abzuheben. 
Wenn genügend Kraft vorhanden ist um den unteren Rücken lang zu halten (d.h. Steißbein zieht nach unten, unterer Bauch und Beckenboden sind aktiv und die Beine gut geerdet) kann das Becken auch vom Boden abheben. 
 
Ich hoffe die Antwort war hilfreich :)
lg
Birgit

Nach Shavasana: Warum über rechte Seite aufsetzen?

Warum dreht man sich nach Shavasana immer auf die rechte Seite, um sich aufzusetzen und nicht auf die linke?

Hallo Ramona,

der Grund ist, dass Du auf der rechten Seite für das Herz schonender liegst. Denn dann ist es oben und wird nicht gedrückt.

Das nehmen aber nicht alle Schulen so genau. Wenn Du länger auf einer Seite liegen bleibst und wählen kannst, dann ja, nimm die rechte. Wenn Du Dich aber drüberrollst, um Dich aufzusetzen, ist es nicht so wichtig. Nimm ruhig Deine Lieblingsseite.

Liebe Grüße,

Das Team von YogaMeHome



Psoas Muskel

Hi..   ich hatte schon mal gefragt wegen meinen Beinen jetzt kann ich es spezifizieren..es ist der psosaris muskel   gibts da ein Video oder habt ihr Lust eins zu machen?   iris

Liebe Iris,

hier kommst Du zu unserem neuen Psoas-Video:

"Der Psoas-Muskel"

 

Viel Spass auf der Matte

Dein Team von YogaMeHome



Yoga-Übungen für die seitlichen Bauchmuskeln

Hallo,

Gibt es Yoga Übungen, die die seitlichen Bauchmuskeln besonders fördern / fordern? Hintergrund: recht ausgeprägte Rectus-Diastase nach zwei Schwangerschaften.

Liebe Bettina,
 
zunächst gibt es dieses Video: (das aber eher allgemein auf die Bauchmuskulatur abzielt)
http://www.yogamehome.org/videos/six-pack-fuer-yogis-yoga-uebungen-fuer-den-bauch-259
 
Speziell für die seitlichen Bauchmuskeln würde ich Dir Empfehlen:

1. Trikonasana (seitliches Dreieck)
Gehe nur so tief in die Haltung hinein, wie Deine Wirbelsäule gerade bleiben kann. Also nicht einfach seitlich abknicken. Versuche die Positin länger zu halten (2-3 Minuten pro Seite)
 
2. Parsvakonasana (seitl. gestreckter Winkel)
Dehnt und kräftigt die Flanken.
 
3. Vasistasana (seitl. Planke) und Variationen davon
Stärkt die Körperspannung mit Fokus auf der seitlichen Muskulatur.
 
Darüber hinaus würden wir Dir aber auch empfehlen, den gesamten Rumpf zu stärken. Dazu sind zB Krieger-Haltungen gut geeignet, insbesondere Virabhadrasana 3.
 
Liebe Grüße und Namaste,
Philipp
 




Yoga und Laufen

Hallo,   ich bin Läufer und mache gerne das Yoga-Programm von Ariane Heck für Läufer. Sie empfielt in dem Video, das Programm direkt nach dem Laufen zu absolvieren. Das passt bei mir aus Zeitgründen nicht. Macht es auch Sinn am nächsten Tag damit zu üben oder sollte ich dann eher ein anderes Programm wählen?   Freue mich von euch zu hören. Herzliche Grüße Andreas   P.S.: Bin sehr zufrieden mir der Seite und euren Angeboten :-)

Lieber Andreas,
den größten Nutzen vom Prgramm hast Du, wenn Du es gleich nach dem Laufen ausführst, denn es zielt ja darauf ab den Körper sanft zu dehnen und zu mobilisieren. Das heißt nicht, dass es am nächsten Tag sinnlos ist, denn die bearbeiteten Muskeln sind ja immer noch jene, die auch beim Laufen verwendet werden, bzw. jene, die einene Ausgleich zum Laufen schaffen.
Also: besser gleich, aber immer noch lieber am nächsten Tag, als gar nicht.

 Danke für Dein Kompliment =) und noch eine schöne Zeit beim Laufen und natürlich auf der Matte,

Philipp
...und das Team von YogaMeHome

Welche Yogamatte ist die Richtige?

Hallo,

ich habe seit einiger Zeit eine eigene Yogamatte und habe ab und zu bei den Übungen recht schwitzige Hände und rutsche dann  z.B. in der Stellung des Hundes immer leicht einige Milimeter nach vorn, so dass ich das Gefühl hab gleich abzurutschen... Obwohl ich eine recht gute Körperspannung besitze. Kann es sein das die Yogamatte daher nicht für mich geeignet ist oder kann es an etwas anderem liegen?

Liebe Kira,
 
das klingt nach einer schlechten Yogamatte, denn schwitzige Hände sind ja normal. Und das Gefühl permanent wegzurutschen stört sicherlich Deine Konzentration auf Dein Yoga. es macht also Sinn, sich mit diesem Thema mal ein wenig ausführlicher zu beschäftigen.

Leider sind die wirklich guten mit 40 bis 90 Euro auch recht teuer. Yade ist zum Beispiel eine recht beliebte Marke.

Hier ein paar Testberichte:
http://www.testberichte.de/sport-und-fitness/3244/sportmatten/yogamatten.html

Die Ökobilanz fällt leider bei den wenigsten Matten positiv aus:
http://www.oekotest.de
 
Tja und da wir ja auf YogaMeHome nie Werbung, müssen wir Dich jetzt leider mit der Qual der Wahl zurücklassen ;)
 
Ich hoffe die Infos helfen Dir weiter.
 
Liebe Grüße,
das Team von YogaMeHome
 


Video mit dem Sonnengruß

Hallo, liebes YMH-Team, gibt es hier ein Video mit dem Sonnengruß? Liebe Grüße,  Sabine

Liebe Sabine,
 
ja klar gibt es Videos zum Thema Sonnengruß! Schau mal, welches der u.a. Videos Dir dazu am besten gefällt. 
 
Oder für den "Aufgang der Sonne" bzw." Yoga nach dem Aufstehen" haben wir noch weitere kreative Videos, die für Abwechslung sorgen (diese kannst Du unter "Videos" - "Themen" - "Yoga am Morgen" filtern).
 
Hier findest Du einige Sonnengrüße:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Viel Spass beim Grüßen der Sonne!
 
Dein Team von YogaMeHome
 


Schmerzen zwischen Schulterblättern?

Liebes Team von Yogamehome,  ich habe vor zwei Tagen die Übungen für die starke Mitte gemacht und seit gestern Schmerzen im oberen Rücken zwischen den Schulterblättern. Habe ich evtl. eine falsche Haltung eingenommen?  Welche Übung hilft gegen diese Schmerzen?  Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.  Herzliche Grüße,  Jule

Liebe Jule,
 
vielen Dank für Deine Nachricht!
 
Hast Du während einer bestimmten Übung Unwohlsein wahrgenommen, oder erst später etwas bemerkt? Handelt es sich um eine Muskelverspannung oder würdest Du es wirklich als Schmerz (stechend, brennend,...?) bezeichnen? Bitte wende Dich unbedingt an einen Arzt, wenn es Schmerzen sind und vor allem diese andauern.
 
Es ist schwierig Dir Übungsvarianten zu empfehlen, wenn unklar ist bei welche Übung Dir ein Problem bereitet. Die Sequenz "Kraft aus der Mitte" ist ganz schön fordernd, was sich in Atemanhalten äußern kann und die vielen "Herabschauenden Hunde" und Standhaltungen mit erhobenen Armen können schon Muskelkater und Verspannungen auslösen, die man durch Variationen der Haltungen verhindern kann.
 
Wenn Du medizinisch abgeklärt hast, dass es sich nicht um generelles Thema mit der Wirbelsäule handelt, dann versuche doch mal herauszufinden, bei welcher Haltung Deine Probleme auftreten, gerne empfehlen wir Dir dann Variationen.
 
Wir hoffen, wir konnten Dir helfen und wünschen Dir weiterhin viel Spass auf der Matte!
 
Dein Team von YogaMeHome


Mantra zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Liebes Team, mich würde die deutsche Übersetzung des recht kompliziert klingenden Mantras zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte interessieren. Welches beginnt mit OM TREYAMBAKM YAJA MAHAY ... Ist relativ schwer zu googeln. Vielleicht habt ihr was verständliches dazu? Danke, liebe Grüße Martina

Liebe Martina,

die umfassende Antwort findest Du hier: http://wiki.yoga-vidya.de/Om_Tryambakam

"Om tryambakam yajamahe sugandhim pushtivardhanam urvaarukamiva bandhanan mrityor mukshiya maamritat"

Wir verehren die Höchste Kosmische Wirklichkeit, die überallhin ausstrahlt und das Wohlergehen aller Wesen bewirkt. Möge diese Höchste Wirklichkeit uns innerlich reifen lassen, sodass wir die Höchste Unsterblichkeit erfahren.

Dein Team von YogaMeHome



klassische indische Musik ohne Gesang

Hallo ihr Lieben! Danke für die vielen interessanten Übungs- und Denkanstöße!Ich würde mir gerne Musik-kaufen die ich begleitend zu den Übungen hören könnte. Ich würde etwas weniger modernes bevorzugen, lieber mit klassisch-indischen Instrumenten und vielleicht mit eher weniger Gesang. Ich hab aber allgemein wenig Ahnung und bin für alle Vorschläge offen!Danke Dir/Euch für TippsLg Heribert

Lieber Heribert,
 
Vielen Dank für das Lob!
 
Wir haben im Team leider auch keine eindeutige Antwort zu diesem Thema und können Dir nur empfehlen auf der Plattform satnam.de , speziell unter diesem Link hier http://www.satnam.de/meditations-musik-cds-c-69.html  reinzuhören und so auf Entdeckungsreise zu gehen. 
 
Wir hoffen Dir hiermit zumindest eine Anregung gegeben zu haben!
 
Namasté
 
Dein Team von YogaMeHo


Yoga und Akupunktur

Hallo.  Yoga und Akupunktur wo sind übereinstimmungen. Warum yoga und warum Akupunktur.  Danke

Liebe Gina,

 
Die östliche Sichtweise des Öko-Systems Mensch ist im Gegensatz zur Westlichen Sicht ganzheitlich verbunden. In der westlichen Medizin wird alles getrennt betrachtet. Yoga nicht nur ein Workout oder nur eine Beruhigung des Geistes, sondern wirkt sich auf allen Ebenen von Körper, Geist und Seele aus. Yoga entstand unseren Quellen zufolge in Indien, aber auch in anderen östlichen Kulturen ist die ganzheitliche Betrachtung des Lebens üblich.
 
Akupunktur beruht auf der Traditionellen Chinesischen Medizin, es sind Punkte auf den Meridianlinien, die den Energiefluß durch Stimulation fördern. Für die Gesundheit ist es wichtig, dass die Energie in den Meridianlinien ungehindert fliesst. Energieblockaden können durch Akupunkturdruck oder -nadelung, Streichung der Meridiane, durch Wasser, durch Dehnung des Körpers, durch Atmung, durch Vorstellungskraft, usw. gelöst werden. Hier treffen sich Yoga und TCM.
 
Wenn Du gerne genaueres erfahren möchtest, können wir  Dir das soeben erschienen Buch von Helga Baumgartner "Yin Yoga" empfehlen (eine gute Übersicht über Meridiane, Fünf-Elemente-Lehre, Chakren, Yoga)
 
Ebenso Helgas Videos auf YogaMeHome passen zu diesem Thema:
 
 
Wir hoffen Dir Deine Frage beantwortet zu haben, falls Du noch etwas wissen möchtest, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden!

Dein Team von YogaMeHome


Video gelöscht?

Huhu, ich suche dieses video für die schultern, ich glaub yin yoga mit bällen und fazien.   Ist das weg?   Danke Iris

Liebe Iris,

 
Nein, keines der Videos wird gelöscht oder entfernt - zumindest nicht mit Absicht ;-)
Dafür kommt wöchentlich mind. 1 Video dazu!
 
Das ist die Sequenz, die Du suchst:
 
Viel Freude mit Yoga und den Faszien!

Dein Team von YogaMeHome
__________________________________


Song "Om Namha Shivaya"

Hallo YMH-Team!

Von wem ist das Lied "om namha  shivaya", das als Shavasana-Begleitung in Naissan Schneiders Yang Yin Yogaklasse gespielt wird? Herzlicher Gruss Roger

Lieber Roger,

 
das Lied ist von Mira, die Tochter von Satyaa & Pari. Das Lied heißt: Mira´s Shiva Song und ist auf der CD 121 (one to one) erschienen….
 
 
Herzliche Grüße und ein schönes neues Jahr!
 
 
Naissan


Videos zur Anregung der Entgiftung

Weches Video regt die Entgiftung an? Habt Ihr eine Idee? Danke!

Liebe Doris,

 
wir nehmen an Du möchtest jetzt im Frühjahr Deinen Darm entschlacken/ entgiften?
 
Alle Videos, die die Verdauung anregen sind geeignet (unter Videos kannst Du bei "Thema" da zum Beispiel Verdauung auswählen):
 
 Alles was sich um das Thema Entgiftung handelt, wird modern Detox genannt:
 
Auch eine Praxis, die besonders die Körpermitte fordert ist geeignet oder Dich stark schwitzen lässt:
 
Bezüglich Pranayama gibt es eine besondere Atemtechnik, die auf Entgiftung abzielt:
 
Und während einer Kur nicht auf die Meditation vergessen, denn es geht ja nicht nur um körperliche Schlacken, sondern um jeglichen Ballast, dazu könntest Du Videos, wie dieses hier nutzen:
 
Wir hoffe wir konnten Dir ein paar passende Videos empfehlen, falls es noch Fragen gibt, melde Dich einfach!
 
Namasté

Dein Team von YogaMeHome


Atem-Rhythmus zu schnell?

Was kann ich tun, wenn mir der Atemrhythmus des Yogalehrers zu schnell ist?

Lieber Richard,

 
es gibt in den verschiedenen Yoga-Stilen verschiedenste Ansätze. Im Vini-Yoga zum Beispiel wird immer im eigenen Atemrhythmus praktiziert, im Jivamukti-Yoga wird der Rhythmus vorgegeben.
 
Du hast bereits auf Deinen Körper gehört, für Dich passt das Tempo in einigen Videos nicht, also übe in Deinem Tempo, verbinde den Atem mit der Bewegung und versuche nicht Dich an eine andere oder äußere Form anzupassen. 
 
Im Yoga geht es auch um die Verlängerung des Atems und damit Deines Lebens!
 
Falls Du noch weitere Fragen hast, oder etwas unklar erscheint, melde Dich einfach wieder!
 
Alles Gute für Deinen Yoga-Weg

Dein Team von YogaMeHome
 
 


YogaMeHome-Abo verschenken?

Wie kann ich ein Monats-Abo verschenken? Ich möchte meiner Freundin einen Monat Yogamehome zum Geburtstag schenken. Ich bin selbst Mitglied. Wie kann ich das bewerkstelligen? Dankeschön, Tanja

Liebe Tanja!

Selbstverständlich kann jeder YogaMeHome-Gutscheine verschenken, auch wenn er nicht Abonnent ist. 

Du hast es genau richtig gemacht: indem Du Dich an uns wendest!
 
Schreibe uns:
-Was für ein Abo
-Name der Beschenkten (optional)
-Wunsch-Gutscheincode (z.B.: Name der Beschenkten oder Dein Name/Spitzname)
 
Wir senden Dir:
-Rechnung zur Einzahlung
-Gutschein mit Name der Beschenkten und dem Gutscheincode als .pdf zum Ausdrucken
 
Nach Einzahlung der Rechnung ist der Gutschein aktiv und kann ohne Ablaufdatum jederzeit von der Beschenkten eingelöst werden!
Gutscheinabos enden automatisch!
 
Bitte sende die Daten an: ooom@yogamehome.org
 
Namasté
Dein Team von YogaMeHome


Chakrasana - das Rad

Gibt es ein Video zum speziellen Üben des grossen Rad? Ich würde gerne daran arbeiten und es irgendwann einmal schaffen.

Liebe Doris,

 
Chakrasana - das Rad ist ein sehr anspruchsvolles fortgeschrittenes Asana. Am besten Du lässt es Dir von Deinem Yogalehrer zeigen, vorallem die richtige Ausrichtung in dieser Haltung. Sehr oft sieht man dieses Asana, das eigentlich den Brustbereich dehnen sollte, so ausgeführt, dass die meiste Beugung in der Lendenwirbelsäule (Hohlkreuz) stattfindet, also dort, wo oft schon genug gedehnt ist, vielleicht sogar eine Schwachstelle (besonders am Übergang Lendenwirbelsäule zu Kreuzbein = lumbosakraler Übergang). Das resultiert aus mangelnder Beweglichkeit im Brustwirbelbereich durch Verspannungen und muskuläre Schwächen und auch anatomisch bedingt ist in diesem Bereich meistens nicht eine solche Bewegung möglich, wie im Lendenbereich. Deshalb taste Dich ganz langsam voran und überstürze nichts - und wenn es Jahre dauert!
 
Gut erarbeiten kannst Du Dir die nötigen Öffnungen und Dehnungen:
 
Eine gute Vorbereitung kann Dir auch dieses Video geben:
 
Die Ausführung kannst Du Dir mit diesem Video erarbeiten:
 
Dieses Video dauert so lange, da es wichtig ist wirklich gründlich aufzuwärmen, wenn man sich an dieses Asana heranwagt.
 
Viel Spaß bei unserer Live-Klasse und weiterhin so viel Freude auf Deinem Yoga-Weg!
 

Dein Team von YogaMeHome


Faszien Yoga

Guten Morgen, meine Freundin hat mir ganz begeistert erzählt, dass Ihr Studio "Faszien Yoga" anbietet. ich würde das auch gerne ausprobieren - plant Ihr ein Video?   lG aus dem Ruhrgebiet  Doro

Liebe Doro,

 
Faszien-Yoga ist im Prinzip nicht neu, Yoga (und andere Körperarbeits-Techniken) haben sich schon lange mit dem "Bindegewebe" beschäftigt. Yoga schon alleine dadurch, dass Bewegung und Dehnung mit bewusster geistiger und emotionaler Entspannung ausgeführt wird. Wenn Du Dich noch mehr für das Thema interessierst findest Du mittlerweile eine Reihe an Informationen und Accessoires im Internet und neben Körperarbeit solltest Du auch der Nahrung Beachtung schenken.
 
Wir haben schon spezielle Faszien-Videos gedreht und es werden sicher noch welche folgen:
 
und noch ein Video, das speziell der Plantarfaszie (Fuß) gewidmet ist:
 
Auch Videos für den Rücken und die Körperrückseite sind Faszientraining.
 
Hoffentlich konnten wir Deine Frage ausreichend beantworten, falls Du noch etwas wissen möchtest, kannst Du Dich jederzeit gerne melden!
 

Dein Team von YogaMeHome


Beckenboden trainieren

Gibt es Übungen bzw. Yoga-Einheiten, die auf den Beckenboden abzielen?   LG, Barbara

Liebe Barbara,

 
das ist eine sehr wichtige Frage!
 
Diese 3 Muskelschichten in unserem Becken bekommen meistens zu wenig Anerkennung dafür, dass sie uns täglich wichtigste Dienste leisten, nicht nur die Kontrolle des Stuhl- und Harndrangs, sondern die Lebensfreude in der Sexualität, das Halten der Organe und Energie, aber selbst für den aufrechten Stand ist unser Beckenboden nötig. Und dieses Thema betrifft auch Männer!
 
Genaugenommen kannst Du den Beckenboden in jeder Yoga-Klasse bewusst trainieren, denn sehr viele Haltungen im Yoga benötigen einen aktiven Beckenboden zur Aufrichtung und zum Schutz der Wirbelsäule (z.B.: der Krieger).
 
Folgendes Video möchten wir Dir empfehlen, Du bekommst einen Überblick über die Anatomie und einige spezielle Tipps und wichtige Übungen für den Beckenboden:
 
Wenn Du unter Videos auf Themen klickst, kannst Du Dir die Kategorie "Mama&Baby" auswählen, dort findest Du viele Videos in denen der Fokus auf den Beckenboden gelegt wird in den verschiedensten Haltungen/ Bewegungen.
 
Ein ganz wesentlicher Punkt ist neben dem aktiven Training vor allem auch immer wieder das bewusste Loslassen des Beckenbodens, hierzu eigenen sich zum Beispiel Sequenzen aus dem Yin-Yoga: http://www.yogamehome.org/videos/yin-yoga-fuer-blasen-und-nieren-meridian-464.
 
Wir hoffen Dir hiermit Deine Frage ausreichend beantwortet zu haben, falls es noch Unklarheiten gibt, melde Dich bitte!
 

Dein Team von YogaMeHome


Morbus Bechterew

Ich finde das Übungsprogramm von Remo zur Skoliose sehr hilfreich. Gibt es auch ein Programm bei Morbus Bechterew? Herzliche Grüße Elke Donner

Liebe Elke,
 
Danke für Dein Feedback bezüglich meinem Skoliose Programm auf Yogamehome.
 
Zum Thema Morbus Bechterew habe ich nicht veröffentlich, biete aber Einzelsitzungen über Skype an, falls du Interesse hast.
Da die Therapie zu diesem Thema sehr individuell ist, ist es schwierig mit allgemeinen Empfehlungen wobei viel Streckübungen,lange Ausatmung,das lösen von Muskelverspannungen durch Manualthemen sowie die Reflexion über innere Themen wie Kontrolle,Sicherheit wichtig sind. Auch Ernährung und Kräuter können sehr hilfreich sein. Ich habe gute Ergebnisse bei Morbus Klienten die regelmässig üben…
 
Herzlichst Remo
___________________________________________________________________________________________________________________
 
Liebe Elke,
 
vielen Dank für Deine Frage und damit Input für weitere Videos!
 
Auf YogaMeHome gibt es noch kein Video speziell zu diesem Thema, aber wir werden das auf unsere Liste der gefragten Themen setzen.
 

Wir möchten Dir noch ein paar Videos vorstellen, die vielleicht für Dich passend sind und Du noch nicht kennst:


http://yogamehome.org/videos/yoga-bei-rheumatischen-erkrankungen-343
http://yogamehome.org/videos/mit-yoga-den-ruecken-mobilisieren-428
http://yogamehome.org/videos/mit-yoga-den-ruecken-kraeftigen-431
http://yogamehome.org/videos/yoga-uebungen-gegen-rueckenschmerzen-197
http://yogamehome.org/videos/den-mittleren-ruecken-staerken-91
http://yogamehome.org/videos/faszien-yoga-die-koerperrueckseite-oeffnen-534
http://yogamehome.org/videos/faszien-training-fuer-die-schultern-445
http://yogamehome.org/videos/yoga-fuer-einen-gesunden-unteren-ruecken-284
http://yogamehome.org/videos/yoga-programm-fuer-den-ruecken-teil-2-beweglichkeit-239

Viel Freude weiterhin mit Deinem Yoga zu Hause!

Dein Team von YogaMeHome



Videos downloaden?

Hallo, ich habe eine eher technische Frage: Da ich nicht überall Internet habe (Urlaub auf ALm z.B.) wollte ich fragen ob man zwei drei Videos, die man besonders mag, auch herunterladen kann? Danke!Astrid

Liebe Astrid,

derzeit bieten wir den Service noch nicht an einzelne Videos kaufen zu können. Es ist allerdings in Überlegung unser Angebot dahingehend zu erweitern, das bedarf jedoch noch einiges an technischem Aufwand.
 
Wir wünschen dir einen wunderbare Urlaub und wenn Du Internet-Empfang hast und Lust auf YogaMeHome (das übrigens auch mit einem Smartphone klappt), dann weisst Du ja, wo Du uns findest.
 
Dein Team von YogaMeHome


Yin Yoga Musik

Namaste liebe Homies,speziell Helga,

wieder einmal bin ich begeistert von dem Yin-Yoga Video, diesmal dem letzen von Helga ("Mit Yin Yoga den Tag beginnen"). Die musikalische Untermalung, Cello/Geige ist so wunderbar beruhigend, einfach wunderschön. Könntet Ihr mir den Musiker u. die CD nennen. :-))  Ich würde mich sehr freuen.   Liebe Grüße Elke

Liebe Elke, 

 
die Musik ist von Garth Stevenson - das Album heisst ‘Flying’. 
Wunderschön, gell, das finde ich auch!
 
Alles Liebe und viel Freude beim Üben : )
Yin love, Helga


Yoga Nidra - Muskelzucken?


Hallo,
Ich habe wie immer Yoga Nidra am Abend gemacht. Wie gewohnt zu Hause, ich lag auf dem Bett. Es ist etwa in der Mitte der Entspannung passiert, ein starkes Zucken im rechten Bein. Es fühlte sich an als würde das Bein unter Strom stehen. Es kündigte sich immer an wie ein Ansteigen der Spannung (nicht Muskeln) an und dann bewegte sich das Bein. Das gleiche Gefühl nur leichter hatte ich auch im Arm nur da eben ohne unwillkürliche Bewegung. Es war das erste Mal allerdings kenne ich es so ähnlich wenn man einschläft und dabei ein Arm oder Bein zuckt. Ich habe die Übung unterbrochen und mit Bewegung war es sofort vorbei. Ich habe keinerlei Beschwerden.ich denke schon dass ich sehr entspannt war. Was ist das und mache ich etwas falsch? Habe etwas von autogenen Entladungen gelesen. Ist das gut oder schlecht? Wie gehe ich damit um ich würde Yoga nur gern weiter machen, aber so geht es nicht!

Liebe Julia,
 
vielen Dank für Deine Frage und Deine ausführliche Beschreibung.
 
Ja, Du hast recht, es hört sich nach einer "Entladung" an. Versuche nicht zu werten, sondern es als nötige Reaktion Deines Körpers zu betrachten. Natürlich brauchst Du nichts "zu ertragen" und bestimme weiterhin das Mass der Reaktionen, wie Du es getan hast. Wenn etwas zuviel ist, dann stoppe ruhig.
 
Man kann hier 2 Aspekte betrachten:
 
1) Der Geist: In der Meditation, vorallem in Buddhistischen Traditionen, ist es so, dass Reaktionen des Körpers (Beine einschlafen im Sitzen,....) als Ablenkungen für den Geist gesehen werden "man nimmt das wahr und ist vielleicht ärgerlich oder denkt darüber nach wie man jetzt reagieren könnte, sodass sich der Zustand ändert" usw.. Deshalb wird hier empfohlen dranzubleiben: die Symptome werden von Dir wahrgenommen und dann die Konzentration gleich wieder fokussieren und die Symptome einfach sein lassen wie sie sind. Sich nicht ablenken lassen.
 
2) Der Körper: Solche Entladungen sind ein Selbsheilungsprozess des Körpers (dein Körper schaltet von einem ergotrophen auf einen trophotropen Zustand). Was Du beim Auftreten tun kannst ist erstens Dich intensiv erden (ganz bewusst in Deinem Körper sein) und dann mit Deiner Atmung bewusst unterstützen. Oft sind unbekannte Reaktionen mit ängstlichen Emotionen verbunden und bei Angst fliesst unser Atem nicht mehr förderlich. Die Konzentration auf den Atem ist auch eine wunderbare Möglichkeit Deinen Geist zu zentrieren.
Du kannst auch schon vor einer YogaNidra-Einheit mit intensiven Dehnungen Deinen Körper vorbereiten, sodass solche Entladungen vielleicht nicht mehr nötig sind: Zum Beispiel mit einer Faszien-Dehnungs-Sequenz, denn bei aktiven Dehnungen der Muskulatur, kann es sein, dass die fasziale Struktur nicht mitentspannt wird sonderm im Gegenteil. Die oberste Priorität beim Dehnen ist die willentliche Entspannung, mit einer solchen kannst Du folgendes üben:
https://www.yogamehome.org/videos/sanftes-morgenyoga-mach-dich-locker-505
https://www.yogamehome.org/videos/faszien-yoga-die-koerperrueckseite-oeffnen-534
 
Generell kann man sagen, dass solche Reaktionen, falls sie überhaupt noch einmal vorkommen, im Laufe des Übens abnehmen und letztendlich verschwinden. Also lass Dich nicht entmutigen!
 
Falls etwas unklar ist, oder Du noch Fragen hast, dann kannst Du Dich jederzeit melden!
 
Mit sonnigen Grüßen
Dein Team von YogaMeHome


Mudra und Mantra

Liebes Team, gibt es im Bereich Mudra Mantren mehr Videos als die von Tom Beyer??? Das wäre sehr schön wegen der Wirkung von den Mudras auf Körper&Geist. Würde mich sehr freuen.

Liebe Beate,
 
vielen Dank für Deine Frage!
Auf jeden Fall ist es immer ein guter Hinweis, wenn uns Wünsche bekanntgegeben werden, wir richten unser Angebot danach aus. Das einzige Hindernis ist oft gute Lehrer zu finden, die auch Zeit haben zum Filmen ihrer tollen Sequenzen! Es steht auf jeden Fall auf unserer Liste der Wunschthemen.

Ich weiß nicht, ob Du die Themenfunktion kennst:
gehe auf "Videos" und dort siehst Du eine Zeile mit dem hellblaugeschrieben Wort "Themen":
wenn Du dort draufklickst, dann öffnet sich ein Katalog mit vielen Themen, in der letzten Zeile auch Mantren und Mudras. Du kannst gleich beide mit einem Klick markieren und dann bekommst Du alle Videos zu diesen Themen aufgeleistet.
Sehr viele Mantren und auch Mudras werden im "Kundalini-Yoga nach Yogi Bahjan" verwendet, diese Videos kannst Du unter "Stile" rausfiltern.
 
Besonders empfehlen können wir Dir auch die Videos von Barbi Krippner, sie ist Spezialistin bezüglich Mudra und Mantra, eines unserer liebsten Videos ist "Das Kolibri-Mudra":
https://www.yogamehome.org/videos/das-kolibri-mudra-356

Falls Du noch Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden!
 
Namasté
Dein Team von YogaMeHome


schwere Beine im Sommer

Hallo liebes Team, ich liebe ja den Sommer, leide aber bei Hitze sehr unter heißen, schweren Beinen und auch Wassereinlagerungen. Meine Oma hatte ziemliche Probleme mit den Venen und ich nehme an, dass das also auch ein Stück weit genetisch ist. Gibt es gute Yogaübungen, die ich zur Venenstärkung und auch zur Vorbeugung machen kann? Die Umkehrhaltungen helfen mir akut immer ganz gut, da ja da das Blut dann runter fließt, aber für weitere Tipps wäre ich euch sehr dankbar. Danke und schönen Sommer :) Nici

Liebe Nici,
 
Dieses Problem ist wirklich weit verbreitet und der aktuelle Stand der Medizin geht von einer genetischen Disposition aus, wie Du erwähnt hast.
 
Vorerst ist es wichtig in Absprache mit einem Arzt abzuklären, wie stark das Problem ist, ev. Ursachen finden und mögliche Risiken (Thrombose,...) auszuschliessen.
 
Ganzheitlich gesehen solltest Du das Thema Ernährung sowohl klassisch (Wasserhaushalt, Salz, Bindegewebestärkung,...) als auch alternativ (eine Beratung durch einen TCM- oder Ayurveda-Fachmann) miteinbeziehen, sowie den Alltag analysieren (Kleidung, Schuhwerk, Alkohol, Zigaretten, Medikamente, Hormone,...).
 
Yoga-Übungen: es geht hier um "etwas ins Fliessen zu bringen", deshalb konzentriere Dich auf Bewegungsabläufe oder dynamische Haltungen. Schon der klassiche Sonnengruß bringt Streckung und Beugung im Wechsel in Deine Beine. Hier ist eines der vielen Videos auf YogaMeHome als Beispiel für Dich:
https://www.yogamehome.org/videos/here-comes-the-sun-yoga-am-morgen-361

Hier haben wir 2 spezielle Videos für Füße und Beine:
https://www.yogamehome.org/videos/yoga-fuer-muede-fuesse-402
https://www.yogamehome.org/videos/yoga-uebungen-fuer-muede-fuesse-269

Konzentriere Dich nicht nur auf die Übungen, sondern auch auf die innere Idee des "ins Fliessen bringen", ein ganz wundererbares Mittel dafür ist auch unser Atem!

Alle starren Haltungen, in denen lange verweilt wird sind abzuwandeln, oder zu vermeiden. Wenn Du gerne lange meditierst, dann finde eine bequeme Haltung mit hochgelagerten Beinen und bring ruhig auch währenddessen Bewegung in deine Fuß- und Kniegelenke. Eine wunderbare Haltung ist "Viparita Karani" = Beine gegen die Wand-Haltung. Du kannst die Beine leicht im V öffnen, Knie locker gebeugt und mittels Unterlage unter dem Gesäß und Kopf unterstützen.

So gut die Theorie auf der Matte auch ist, besonders in der Alltags-Praxis ist es wichtig immer wieder die Venenpumpe zu aktivieren:
- richtig Sitzen: Beine niemals überschlagen(!) sondern zwischen Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel lassen, beide Füße stabil nebeneinander auf den Boden stellen, an der vorderen Kante der Sitzfläche sitzen, das lässt auch mehr Bewegung zu
- Übungen im Sitzen auf Stuhl: Füsse kreisen, Fußspitzen zum Schienbeinziehen und dann pointen, Zehen nach unten krallen, dann strecken, Beine strecken-halten-Füsse pointen und dann Ferse wegstrecken-Beine wieder zurückführen in den 90°-Winkel;
- Übungen im Stehen (Tadasana): auf Fuß-Spitzen stellen und wieder zurück (besonders herausfordernd mit geschlossenen Augen), Knie angewinkelt zur Brust ziehen und Fuß wieder abstellen (abwechselnd und dynamisch), Utkatasana (Haltung "der Stuhl") dynamisch,...

Wir hoffen Dir hiermit ein paar Inspirationen gegeben zu haben, viel Freude weiterhin mit Deinem Yoga zu Hause
Dein Team von YogaMeHome


Lied zu Savasana in Video "Light my Fire"

Hallo ihr lieben, Naissan spielt in ihrem neuen Vidio zu Shavasana ein wunderschönes Mantra, teils auf Sanskrit und teils auf deutsch. Könnt ihr mir sagen, wer der Musiker bzw. Sänger ist? Namaste  Josephine

Liebe Josephine,
Vielen Dank für Deine Frage. Naissan verwendet sehr schöne Musik, wie wir auch finden. Du meinst wahrscheinlich das Lied "Om Mata" von Sundaram.
In diesem Fall war Naissan so nett und hat am Ende des Textes unter dem Video die Playlist für dieses Video angefügt. So kannst Du auch die anderen Songs nachsehen.
Viel Spass weiterhin bei Deinem Yoga zu Hause und wenn es eine Frage gibt, dann freuen wir uns, wenn Du Dich jederzeit wieder meldest!
 

Namasté

Dein Team von YogaMeHome


Anfängerkurs beendet - wie geht es weiter?

Liebes Team! Ich bin absoluter Yoga Anfänger und habe nunmehr die Basic Kurse von Ariane "Hatha Yoga Klassisch" absolviert, welche mir sehr gut gefallen haben. Habt ihr einen Tipp mit welchen Kursen ich nunmehr weiter fortfahren soll? Ich habe zumindest das Bedürfnis einen Kurs zu mache, bei welchem die Abfolge sowie die Erklärungen langsam erfolgen. Danke! Liebe Grüße Silke

Liebe Silke,
vielen Dank für Dein Feedback und Deine Frage.
 
Prinzipiell können wir Dir empfehlen alle "Basic-Kurse" zu machen um Dir einen Überblick über die verschiedenen Stile zu verschaffen:
https://www.yogamehome.org/yoga-fuer-anfaenger
Wir können uns vorstellen, dass Dir auch Anusara mit Birgit gut gefallen wird und Vinyasa Flow mit Julia ist dem Hatha Yoga Klassisch ähnlich. Kundalini Yoga ist etwas völlig anderes, probiere aus und Du wirst sehen, ob es für Dich passt!
 
Ein sehr empfehlenswertes Video nach dem Anfängerkurs ist das folgende mit Ariane:
https://www.yogamehome.org/videos/sonnengruss-variante-bewusst-langsamer-ablauf-153
Wenn Du den Sonnengruß oftmalig übst, dann hast Du immer eine ganzheitliche Yoga-Sequenz bei Dir, die Du jederzeit (auch im Urlaub, wenn Du vielleicht keinen Computer, Handy,...hast) üben kannst!
 
Wenn Du gerne mit Ariane weitermachen möchtest, so können wir Dir Ihren Kurs zum Thema Rücken empfehlen.

Um die Gesamtheit von Yoga zu erfahren solltest Du unbedingt spezielle Themen wie Meditation und Pranayama und auch Yoga-Philosophie erfahren:
https://www.yogamehome.org/videos/yoga-nidra-eine-entspannungsreise-durch-den-koerper-188
https://www.yogamehome.org/videos/meditation-fuer-anfaenger-331
 
 
Das sind jetzt nur ein paar Beispiele! Du kannst unter Videos auf Yoga-Stile gehen und dort kannst Du Dir alle Videos zum diesen Themen auflisten lassen. Du kannst auch nach Lehrern oder Themen (Rücken,...) filtern. Unter Schwitzfaktor und Dauer kannst Du Dir, wenn Du einen geringen Schwitzfaktor wählst, einfachere Videos auflisten lassen, die für Anfänger geeignet sind.
 
Falls es noch Fragen oder Unklarheiten gibt, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden!
 
Viel Freude mit Deinem Yoga zuHause!
 
Namasté
Dein Team von YogaMeHome


iPad spiel Videos nicht ab

Hallo, leider kann ich auf meinem iPad die Videos nicht abspielen. Die Übersicht ist ganz normal da, aber sobald ich auf ein Video klicke, komme ich zwar zur Beschreibung, das Video selbst wird jedoch nicht angezeigt und kann somit auch nicht geöffnet werden!? Bitte um Hilfe. Danke

Liebe Nici,
 
es tut uns leid, dass es bei Dir nicht reibungslos läuft und danke, dass Du Dich meldest, so können wir das Problem hoffentlich beheben. Selbstverständlich solltest Du YogaMeHome auf allen Geräten nutzen können, vom Smartphone bis zum PC!
 
Nachdem wir in letzter Zeit öfter Anfragen bezüglich IPads hatten, können wir Dir gleich einen Punkt nennen, der bisher immer ganz einfach dieses (und gleich weitere, die nicht mit unserer Seite zu tun hatten) Problem gelöst hat:
Versuchen den Browser zu wechseln. Google Chrome ist der am besten gewartete Internet Browser, den wir derzeit haben. Du kannst ihn Dir mit ein paar wenigen Klicks hier runterladen: https://www.google.de/chrome/browser/desktop/
 
Falls das Dein Problem nicht löst, dann melde Dich bitte!
 

Namasté

Dein Team von YogaMeHome



Hormon-Yoga-Übungen

Hallo zusammen. Ich habe die Frsge:" Hormon-Yoga während der Wechseljahre" gelesen. Sind Übungen darüber auch auf der Homepage abgelegt und falls ja welche? Ich darf seit geraumer Zeit die Hitzewallungen begrüßen und würde gerne etwas dagegen tun. Herzlichen Dank vorab Andrea

 
Hormonyoga ist eine wunderbare Unterstützung in den Wechseljahren.
 
Wir wünschen Dir viel Freude beim Üben!

Dein Team von YogaMeHome
__________________________________



YogaMeHome von jedem Gerät nutzen?

Hallo, ich habe mich neu angemeldet und möchte gern wissen ob ich die Seite von jedem PC bzw. Laptop nutzen kann mit meinen Anmeldedaten? Danke :-) Christiane

Liebe Christiane,
 
ganz genau, Du kannst mit jedem Gerät überall Dein YogaMeHome nutzen. Vorraussetzung ist nur ein Internet-Zugang.
 
Du kannst es auch im Urlaub sogar mit Deinem Smartphone verwenden, im Ausland das WIFI/W-Lan des Hotels dafür benutzen bzw. kannst Du Dir auch mal eine Philosophie-Einleitung oder Intwerview im Zug über W-Lan ansehe.

Bezüglich Laptop und I-Pad achte bitte auf den Browser, falls etwas nicht gut funktioniert, kann es daran liegen. Google Chrome ist der am besten gewartete Browser derzeit, die meisten im Team verwenden z.B. problemlos FireFox.

Falls es noch Fragen gibt, dann zögere nicht und melde Dich gleich!
 

Wir wünschen Dir viel Freude mit YogaMeHome

Dein Team von YogaMeHome



Verspannungen unterer Rücken

Hallo! Ich habe leicht Verspannungen und Schmerzen im unteren Rücken. Was sollte ich bei den Übungen beachten? Gibt es Übungen, die ich nicht ausführen sollte oder Varianten für besonders den unteren Rücken beanspruchende Übungen? Dankeschön!

Liebe Katrin,
 
vielen Dank für Deine Frage. Auch wenn es nicht hilft, doch Du bist mit Deinem Problem nicht alleine, Rückenschmerzen sind Volkskrankheit Nr. 1. Entstehen tun sie ganz einfach durch unseren Lebenstil, zu dem wir mehr oder weniger gezwungen werden!
 
Bitte lasse durch einen Fachmann abklären, dass Du keine strukturellen Schäden hast, in diesem Fall wäre eine individuell abgestimmte Physiotherapie Grundlage für Dein weiteres Vorgehen.
 
Achte auch auf Deine Basis, Deine Füße, wenn Du Probleme in dem Bereich hast, könnte eine Abklärung durch einen Podologen und eine entsprechende Aktiv-Einlage sinnvoll sein.
Videos zum Thema Füsse findest Du unter "Videos" und klicke dann "Themen" an und wähle "Füsse" aus.
 
Wenn Du von Verspannungen erzählst, so hast Du das wichtigste Übungszubehör immer bei Dir: Deinen Atem. Ganz bewusst kannst Du jederzeit in den verspannten Bereich atmen und ganz bewußt mit der Ausatmung immer wieder lösen, entspannen, geschmeidig machen (Du findest da sicher Deine eigenen passenden Worte)!

Folgende Körperbereiche benötigen mehr Kraft und Bewusstheit:
-Beckenboden
-Bauchmuskulatur (längs, quer und seitlich):
Videos dazu findest Du unter "Videos"-"Themen"-"Mitte stärken"

-Iliopsoas (Beinheber nach vorne) benötigt sowohl Kräftigung alsauch Dehnung: dazu haben wir nicht nur ein Übungsvideo, sondern auch etwas Theorie eingebaut:
https://www.yogamehome.org/videos/der-psoas-muskel-theorie--praxis-482

Gerade im Rückenbereich ist auch die große Rückenfaszie "Fascia Thoracolumbalis" ein Thema.
passende Videos findest Du unter "Videos"-"Themen"-"Faszien-Training"
 
Übungen, bei denen Du vorsichtig sein solltest sind:

1) alle Rückbeugen: dazu stabilisiere zuerst sehr gut Deine Mitte (Bauchnabel zur Wirbelsäule, Beckenboden aktiv, ev. kannst Du Dein Becken sogar etwas nach hinten kippen - d.h. den unteren Rücken lang machen=das Gegenteil von Hohlkreuz) und gehe minimal in die Haltung und konzentriere Dich auf die Öffnung Deiner Brustwirbelsäule, alles darunter bleibt kräftig gehalten in der Form der Ausgangshaltung (zum Beispiel auch beim Sonnengruß). Sinnvoll ist es da auf Dauer eine größere Beweglichkeit in der Brustwirbelsäule zu erzielen, dann auch das kann sonst zu Lasten des unteren Rückens gehen, der die Bewegung ausführen muss, die die der BWS nicht möglich ist.

2) Drehungen der Wirbelsäule: Drehsitz, Krokodil, gedrehtes Dreieck, etc.: immer eine gut geschwunden korrekt aufgerichtete Wirbelsäule als Ausgangsposition, aktiv im Beckenboden und Bauch und dann nur minimal in die Drehung gehen - lieber etwas zu wenig als das Wohlgefühl zu verlieren
 
3) intensive Übungen, die Bauchmuskulatur erfordern: wie z.B.: Navasana - das Boot: hier die Beine nicht strecken, im Sitzen in die Haltung kommen, indem die Knie angestellt sind, der Rücken aufgerichtet und die Hände fassen die Knie von aussen, dann langsam die Füsse vom Boden lösen und in Balance kommen, zur Steigerung die Hände von den Knien nehmen.
 
Das wichtigste ist allerdings Dein Alltag! Weniger sitzen, Stühle vermeiden - lieber am Boden sitzen, mehr Wege zu Fuß erledigen, wenn nicht vermeidbar am Stuhl/im Auto niemals längere Zeit ruhig sitzen, immer wieder Bauchübungen einbauen, ev. ein Luftpolster-Kissen unterlegen und immer mit Bewegung spielen (Beckenkippen, Becken kreisen ...) und natürlich Dein Atem!
 
Viele weitere Inspirationen findest Du unter "Videos"-"Themen"-"Rücken".
 
Falls es noch Fragen gibt, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden!
 

Namasté

Dein Team von YogaMeHome



Tinnitus

Gibt es speziell Yogaübungen die bei Tinnitus helfen?   Vielen Dank für die Antwort, Annette

Liebe Annette,
vielen Dank für Deine Frage!

Ja, Yoga ist eine ideale Möglichkeit gegen Tinnitus-Beschwerden. Leider ist es schwierig eine allgemeine Übungen zu empfehlen, die für jeden geeignet sind.

Ganz neu findest Du jetzt eine 3-teilige Serie mit Dr. Julia Rakus zum Thema!

Die Überschrift bei Yoga gegen Tinnitus lautet: "Entspannung-Entspannung-Entspannung":
Sanfte Dehn- und Bewegungsübungen, sanfte Pranayama-Übungen wie zum Beispiel auch nur die Beobachtung des Atems und Meditationen.

Besonders den Schulter-, Nacken und Kopfbereich (Ohrbereich, Kiefergelenke) zu entspannen kann Linderung verschaffen. Oft muss diese Linderung nicht zwangsläufig das Verschwinden des Geräusches sein, sondern kann auch einfach die sekundären Symptome wie Ärger, genervt sein, gestresst sein reduzieren.

Bei YogaMeHome findest Du passende Videos unter den Themen "Kopfschmerzen", "Rücken". Unter Yogastile findest Du passende Entspannungs-Übungen, wenn Du "Yoga Nidra" und "Meditation" auswählst

Statt dem Sonnengruß lieber den Mondgruß probieren:
 
Natürlich ist auch ein entsprechendes Bewusstsein im Alltag (Stress-Reduktion, Ernährung, Achtsamkeit) wichtig.

Hoffentlich konnten wir Dir ein paar Inspirationen geben, falls etwas unklar sein sollte, oder weitere Fragen auftauchen, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden!

Dein Team von YogaMeHome


Unterarmstand

Ich möchte den Unterarmstand lernen. Dazu habe ich ein 2 Fragen: - Welche Übungen kann ich praktizieren um meinen Körper und Geist zu stärken damit ich den Unterarmstand erlernen kann? - Gibt es eine Anleitung (eventuell Video) zum Unterarmstand? Liebe Grüße und danke für eure tollen Videos!

Liebe Sabine,
vielen Dank für Deine Frage!
 
Der Unterarmstand "Pincha Mayurasana" ist eine wundervolle Alternative zum klassischen Kopfstand.

Im Video "Light my Fire" mit Naissan Schneider findest Du eine Sequenz, die als Höhepunkt den Unterarmstand hat.
https://www.yogamehome.org/videos/light-my-fire-power-yoga-zum-schwitzen-547
Die wichtigste Vorraussetzung für Kopfstand, Handstand, Unterarmstand ist der Aufbau der Kraft durch Vorübungen, dabei ist am Besten Makraásana - der Delfin geeignet. Das wirst Du alles im Video erfahren und erleben.
Am Besten ist es natürlich eine Einschulung durch einen erfahrenen Lehrer zu haben und dann kannst Du korrekt für Dich üben. Bitte beachte die allgemeinen Kontraindikationen zu Umkehrhaltungen und achte auf Deine Grenzen. Im Zweifel wende Dich an einen Arzt oder Therapeuten Deines Vertrauens.
 

Ich hoffe ich konnte Dir hiermit helfen und falls es noch Fragen gibt, kannst Du Dich jederzeit melden!

Viel Freude beim Üben!

Jasmin
...und das Team von YogaMeHome



Anfänger - wie wähle ich die Videos aus

Hallo liebes yogamehome-Team, soeben habe ich meine erste Yoga-Stunde im Rahmen von 21 days of om gehalten. Es hat mir Spaß gemacht und ich möchte gern die gesamten 21 Tage "durchhalten" und so viel Gefallen daran finden, dass ich auch danach regelmäßig Yoga praktiziere und nicht wieder damit aufhöre. Dafür fehlt für mich allerdings ein wenig der rote Faden. Ich habe mir heute das Video "Yoga für Anfänger 1 - Was ist Yoga?" von Ariane Heck angesehen. Damit bin ich auch zufrieden, aber wie geht es weiter? Habt ihr einen Tipp für mich als Anfänger, in welcher Reihenfolge ich mir die Videos ansehen kann? Nur wenn ich einen Plan habe, kann ich in meinem Tun sicher sein und mein Ziel Tag für Tag verfolgen und muss mir nicht vor jeder Yogastunde den Kopf zerbrechen. Ihr wärt mir damit also eine große Hilfe. Vielen Dank und liebe Grüße Kim

Liebe Kim,
 
super, dass Du mit Yoga und unseren tollen Videos startest!
Du hast gut begonnen, wenn Dir das Video und die Lehrerin gefällt, dann mach den ganzen Kurs, d.h. Du hast gleich für 6 Tage (inkl. dem heutigen) Deine Videos: https://www.yogamehome.org/yoga-fuer-anfaenger/yoga-stile/hatha-klassisch
 
Wie geht es dann weiter?
Wenn Du weiterhin geführt sein möchtest und Dir nicht so den Kopf zerbrechen über die große Auswahl an Videos, dann wähle doch einen weiteren Anfänger-Kurs eines anderen Stils: https://www.yogamehome.org/yoga-fuer-anfaenger
Lies Dir die Beschreibung der Kurse durch und schau, welcher Lehrer Dir zusagt. Dann hast Du gleich für ca. eine weitere Woche ein Programm. Dann hast Du schonmal eine gute Basis und einen Einblick in zwei Yogastile.
 
Wie geht es dann weiter?
Du kannst so lange Basic-Kurse (die nicht nur für Yoga-Anfänger geeignet sind, sondern auch für alle die eine gut aufgebauten Einblick in einen Stil gewinnen möchten) machen, wie es Dir Spass macht, oder weiter gehen in die Videos-Seite:
https://www.yogamehome.org/videos
Hier filtere Dir die Videos, die Dir jetzt aufgrund Deiner Erfahrung zusagen! Entweder Du magst besonders einen der Lehrer, oder möchtest lieber einen Stil wählen (z.B. Ariane macht Hatha Yoga klassisch, aber auch noch viele weitere Lehrer) oder hast gerade ein spezielles Thema ("Yoga am Abend" etwas beruhigendes oder Du kämpft mit der Verdauung oder Rückenschmerzen,...). Du kannst immer mehr Faktoren wählen sowohl in einer Gruppe, alsauch Gruppenübergreifend (z.B.: Hatha klassisch für das Thema Rücken).
Letzendlich ist für Dich vielleicht aber ein Kriterium, ob es eher ruhig oder anstrendend sein soll, dann kannst Du den Schwitzfaktor einstellen.
 
Falls Du noch Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit melden!
 
Namasté und viel Freude auf der Matte!
 

Jasmin
...und das Team von YogaMeHome


Yoga für Läufer

Hallo, Ich habe eine Frage zum Yoga fuer Laeufer. Kann ich das auch vor dem Laufen nutzen? Ich mache gerade bei den 21 Tagen mit und bin begeistert von Eurer Seite und all den Yogavideos! Super gemacht! Gruss Christine

Liebe Christine,
 
vielen Dank für das tolle Feedback!
 
Die Sport-Videos auf YogaMeHome sind zur Regeneration nach dem Training gedacht, das ist richtig.
 
Es gibt viele Videos, die gut zum Vorbereiten auf das Lauftraining geeignet sind.
Als Läufer gilt es einerseits die beanspruchten Körperbereiche (Oberschenkel, Waden-, Hüft- und Rumpfmuskulatur, Fußsohlen und Achillessehnen) zu dehnen und stärken (wichtig ist die tiefliegende Muskulatur, dafür sind Balance-Übungen zum Beispiel sehr wichtig). Andererseits den wenig beanspruchten Oberkörper zu trainieren.
Allen voran sind diese Haltungen empfohlen:
-Krieger III (Balance)
-Hund, heraufschauender- und herabschauender- (Dehnung)
-Bogen (Dehnung)
-seitliche Planke (Stabilisierung gesamter Rumpf)
-Krokodil (Hüfte+Wirbelsäule)
-Adler (Balance)
-Kamel (Dehnung)
-Drehsitz (Wirbelsäule mobilisieren)
-Kobra (Atmung)
 
Zusammengefasst findet man eine gute Balance zwischen Kräftigen und Dehnen des gesamten Körpers in zum Beispiel der Abfolge des Sonnengrußes - und dieser ist zudem energetisierend.
 
Folgende Videos können eine gute Vorbereitung auf das folgende Lauftraining sein:
https://www.yogamehome.org/videos/yoga-uebungen-zum-aufwaermen-der-gelenke-345
https://www.yogamehome.org/videos/sunshine-flow-light-556
https://www.yogamehome.org/videos/surya-namaskar-der-sonnengruss-526
https://www.yogamehome.org/videos/magic-ten-kleines-jivamukti-1x1-408
https://www.yogamehome.org/videos/kleiner-power-flow-293
https://www.yogamehome.org/videos/starkes-zentrum-349
https://www.yogamehome.org/videos/sanftes-morgenyoga-mach-dich-locker-505

 

Folgende Videos könnten für Dich auch von Interesse sein:
https://www.yogamehome.org/videos/grundlagen-fuer-gesunde-knie-in-der-asana-praxis-376
https://www.yogamehome.org/videos/yoga-uebungen-fuer-die-knie-223
https://www.yogamehome.org/videos/faszien-yoga-die-koerperrueckseite-oeffnen-534
https://www.yogamehome.org/videos/yoga-fuer-muede-fuesse-402
https://www.yogamehome.org/videos/faszien-training-fuer-die-schultern-445

 

Wir hoffen Dir hiermit einige Inspirationen gegeben zu haben!
 

Falls es noch Fragen gibt, kannst Du Dich jederzeit an uns wenden!

Namasté

Dein Team von YogaMeHome



Kundalini-Yoga für Einsteiger

Ich habe bisher noch nie Kundalini Yoga gemacht und würde es gerne ausprobieren. Gibt es bei den Kundalini-Videos eines, das sich besonders für den Einstieg eignet?

Liebe Ulrike,
 
vielen Dank für Deine Frage!
 
Ja, Kundalini-Yoga unterscheidet sich deutlich von den anderen Yoga-Formen auch indem, da es energetisch sehr intensiv wirken kann.

Wir haben deshalb einen ganzen Anfänger-Kurs zusammengestellt, den ich Dir in diesem Zusammenhang empfehlen möchte. Gehe statt auf Videos auf (links daneben) "Basics", dort findest Du folgenden Kurs: https://www.yogamehome.org/yoga-fuer-anfaenger/yoga-stile/kundalini-nach-bhajan

Nach diesem Kurs bist Du bereit für die anderen Kundalini-Videos und da der Kurs auf die Harmonisierung aller Chakren nacheinander abgestimmt ist, ist er immer wieder empfehlenswert.
Namasté

Dein Team von YogaMeHome


Yin Yoga?

Was ist  Yin-Yoga?

Liebe Christine,
 
vielen Dank für Deine wichtige Yoga-Frage!
 
Yin Yoga ist die Verschmelzung der Chinesischen Energielehre mit dem indischen Yoga. Die Grundlagen über Chakren, Meridiane und die Elemente-Lehre fliessen in die Yoga- Praxis ein.

Der yin-betonte Teil der Yogapraxis ist der ruhige, achtsame und meditative Aspekt, während der Yang-orientierte Yoga in erster Linie Dynamik, Kraft und Flexibilität schult. Die Urform unseres modernen Yoga ist jedoch in den sanften Dehnungen, dem langen Verweilen in den Asanas, der bewussten Selbstwahrnehmung und dem freien Fluss des Atems zu finden.
Schon lange bevor die Faszien in aller Munde waren, wurden sie im Yin-Yoga trainiert.

„Yin Yoga ist nötig um unsere yanglastige Kultur in Balance zu bringen“ Paul Grilley (Urvater des Yin-Yoga)

In der praktischen Umsetzung bedeutet das es gibt keine dynamische Übergänge von einem Asana zum nächsten, die Asanas werden sehr lange gehalten, gerne mit Unterstützung von Hilfsmitteln oder den Asanas in sehr einfacher Form. Was bedeutet lange: zwischen 3 und 7 Minuten je nach Asana und Erfahrung des Übenden. Auch die Verbindung von einer Haltung zur nächsten ist sehr langsam durchgeführt. Dadurch entsteht nicht nur eine fasziale, muskuläre Entspannung, sondern auch der Geist kommt wunderbar zur Ruhe. Natürlich kann man auch Yin und Yang-Yoga kombinieren.

Wir wünschen Dir viel Spass mit den Videos von YogaMeHome, besonders auch mit den Yin Yoga-Lehrerinnen Helga Baumgartner und Naissan Schneider!

Jasmin


YogeMeHome-Link am Desktop

Liebes Yogamehome-Team! Ich habe eine technische Frage. Im Yoga bin ich besser als am Computer .. ;) Möchte einen Link von Yogamehome auf meinem Desktop haben, damit ich schneller auf meine Seite komme. Ist das möglich?? Liebe Grüße Margit

Liebe Margit,
 
vielen Dank für Deine Frage.
 
Wie wundervoll, wenn Deine Yogapraxis besser ist als Deine Computer-Praxis ;-)
 
Es kommt jetzt natürlich auf Dein System an, aber meistens funktioniert es folgendermassen:
Gehe auf Deinen Desktop (d.h.alle Programme minimieren), positioniere den Mauszeiger irgendwo in der Mitte, wo sich kein Ordner/Verknüpfung befindet. Rechte Maustaste und wähle "neu" aus und dort "Verknüpfung". Es öffnet sich ein Fenster und fragt nach dem Speicherort der Verknüpfung oder ähnliches. Gib dort "https://www.yogamehome.org" ein. Danach klicke auf weiter und gib noch einen Namen für die Verknüpfung ein. Wenn Du auf die fertige Verknüpfung auf Deinem Desktop mit der rechten Maustaste klickst und Eigenschaften wählst, kannst Du noch ein anderes Symbol auswählen um Deinen Desktop ganz übersichtlich zu gestalten!
Ich hoffe das klappt bei Dir so!
 
Falls es Probleme gibt, dann melde Dich jederzeit und nenne bitte dazu womit Du YogaMeHome nutzt und welches Betriebssystem und welchen Browser Du verwendest.
 
Viel Freude weiterhin mit Deinem Yoga zu Hause!

Dein Team von YogaMeHome


Knacken in Hüfte und Knie

Liebes Yogamehome-Team,   ist es ok wenn es beim Üben knackt? Ich habe oft "einmaliges Knacken" - es knackt und dann ist auch wieder gut - zum Beispiel im Knie wenn ich in die Hocke gehe. Aber ich beobachte auch  hin und wieder "sich wiederholendes Knacken" - es knackt ständig wieder so lange ich die Bewegung ausführe - zum Beispiel bei kreisenden Bewegungen des Beins knackt es bei mir in der Hüfte. Tut beides nicht weh, sollte man es trotzdem vermeiden?   Liebe Grüße

Liebe Katja,
 
vielen Dank für Deine Frage.
 
Hier muss in der Antwort jedoch deutlich unterschieden werden, an welcher Körperstelle das Knacken vorkommt. Wichtig vorweg ist in jedem Fall, dass falls sich etwas im Gefühl der betroffenen knackenden Stelle verändert, Bewegungen unanagenehm werden oder Schmerzen auftreten, ist unbedingt ein Facharzt (Orthopäde) aufzusuchen.
 
Prinzipiell sollte man knackende Gelenke nicht zu oft provozieren um ev. Folgeschäden (Abnutzung, Überdehnungen...) zu vermeiden, selbst bei knackenden Fingergelenken. Sehr achtsam muss man auf knackende Geräusche in der Wirbelsäule sein und sich diesbezüglich am Besten an einen Facharzt wenden.
 
Betreffend Hüfte: es könnte sich hierbei um ein Geräusch handeln, das nicht von der Hüfte direkt kommt, sondern vom Spiel der Muskeln und Sehnen bei der Bewegung. Vereinfacht dargestellt: das ist ein "überspringen bzw. rollen" der Sehnen und Muskeln im vorderen Hüftbereich. Durch andere Ausrichtung und Übung kann man dieses Geräusch/diesen Vorgang reduzieren und wegbekommen. Beinkreisen: bevor Du mit der Bewegung beginnst, verlängere Dein Bein richtig gut aus der Hüfte heraus. Stelle Dir auch bildlich Dein Hüftgelenk vor und schaffe Platz.
 
Betreffend Knie: meistens handelt es sich um einen kurzfristig gestörten Bewegungsablauf, bei dem, beim sehr komplex aufgebauten Kniegelenk, etwas verrutscht/ destabilisiert ist. Hier hilft eine gute Muskulatur rund ums Knie besonders der vorderen Oberschenkelmuskulatur, ebenso aber auch die seitlichen Stabilisatoren des Kniegelenks. Vielleicht möchtest Du Dir diesbezüglich die Videos von Dr. Julia Rakus ansehen und mitüben:
https://www.yogamehome.org/videos/grundlagen-fuer-gesunde-knie-in-der-asana-praxis-376
https://www.yogamehome.org/videos/yoga-uebungen-fuer-die-knie-223
 
Zusammenfassend sind diese Geräusche nicht gefährlich, aber es wäre sinnvoll Deine Körperbalance zu bearbeiten und dann werden diese Geräusche nicht mehr auftreten. Du kannst Dich auch an einen Physiotherapeuten wenden, der mit Dir diese Bewegungen erarbeitet.

Übrigens, wieder einmal sind Frauen davon mehr betroffen, das liegt an der Muskulatur, dem Bindegewebe und auch Hormonschwankungen können darauf Einfluß haben.

Falls etwas in der Antwort unklar sein sollte oder noch weitere Fragen auftauchen, kannst Du Dich jederzeit melden.
 

Viel Erfolg

Dein Team von YogaMeHome



postmenopausal Karpaltunnelsyndrom

Als begeisterte Yogamehome-Praktizierende stehe ich aktuell vor der Frage, ob Yoga mir helfen könnte bei  Karpaltunnelsyndrom, ist beginnend, postmenopausal, d.h. keine Schmerzen, nur Kribbeln und Einschlaffen, v.a. nachts: welche Übungen könnten helfen bzw. das übliche Fortschreiten bremsen/verhindern. Liege ich richtig mit der laienhaften Annahme, dass es komplexere Dehnung/Kräftigung als die der Handgelenke braucht? Und welche wären das?

Liebe Martha,

vielen dank für Deine Nachricht und Deine Begeisterung. Deine Vermutung ist völlig richtig, dass Du mit speziellen Übungen ein Fortschreiten der Probleme und vorallem einen Muskelschwund verhindern kannst.
 
Deine Diagnose hast Du von Deinem Arzt bekommen und bezüglich individueller passender Übungen wäre es sinnvoll einen Physiotherapeuten zu befragen. Denn eine Ferndiagnose ohne die gesamte Person vor sich zu haben ist schwierig. Gemeinsam mit einem Therapeuten kannst Du die Dosis der Bewegungen genau erarbeiten, er kann auch auf Deine Ausrichtung achten, sodass nicht durch falsche Ausführung Schäden entstehen.

Wir können Dir allgemeine Tipps für Deine Praxis geben:

- Achte unbedingt auf korrekte Ausrichtung in Deiner Yoga-Praxis. Ein Asana, das hier sehr wichtig ist, wegen der Belastung der Handgelenke ist Adho Mukha Svanasana - der herabschauende Hund. Du kannst Deine Handgelenke schonen, indem Du auf den Unterarmen stützt nicht auf Deinen Händen. Du solltest hierzu unser Tutorial https://www.yogamehome.org/videos/adho-mukha-svanasana-herabschauender-hund-anleitung-575 ansehen.

 
- Ein wichtiger Ansatz für Deine Hankgelenke ist eine allgemeine gute Körperausrichtung um falsche Belastung der Handgelenke im Alltag zu vermeiden. Hier ist besonders der Schulterbereich und die Region der Brustwirbelsäule zu beachten. Es geht dabei vorallem um Mobilisation.
 
-Eine enorm wirkungsvolle Praxis ist "Hormonyoga". Es gibt viele positive Erfahrungsberichte, dass damit das hormonell bedingte Karpaltunnelsyndrom gelindert und sogar beseitigt wurde - mal abgesehen von vielen anderen positiven Effekten zur Steierung der Lebensqualität dieser speziellen Yoga-Praxis. Unter "Videos" "Themen" "Hormonyoga" kannst Du Dir unseren 4-teiligen Kurs auflisten lassen. Wichtig ist es jedoch hier wirklich regelmässig zu üben.

Wir hoffen Dir hier ein paar Tipps gegeben zu haben, die Du gut umsetzen kannst. Bei Erfolgen oder Misserfolgen, würden wir uns freuen, wenn Du uns berichtest.

Viel Freude weiterhin mit der Vielfalt an Videos auf YogaMeHome

Dein Team von YogaMeHome


X-Beine

Gibt es Yogaübungen, die X-Beine verbessern?   LG Ursula

Liebe Ursula,
 
vielen Dank für Deine Frage!
 
Selbstverständlich gibt es viele Übungen, die zu schwache Beinstabilisatoren unterstützen. Eine sinnvolle Praxis mit dem Fokus auf Deinen Beinachsen wird langfristig sehr wichtig sein um Deine Knie gesund zu erhalten und auch Deine Rückengesundheit wird unterstützt.
Hier können aufgrund dessen, dass nur ganz grob das Thema X-Beine angeschnitten wird, nur allgemeine Empfehlungen ausgesprochen werden. Individuelle Übungen sowie einen genauen Status Deiner gesamten Körperhaltung kannst Du bei einem Arzt und Physiotherapeuten (am besten jemand mit Zusatzausbildung Spiraldynamik) bekommen.
 
Aber beginnen wir zuerst ganz unten:
1) Füße: wahrscheinlich sind Deine Fußgewölbe (Längs-und Quergewölbe) nicht ausreichend trainiert. Die wichtigste Faszienkette beginnt an den Füßen, heisst dort Plantarfaszie und ist bei sehr vielen Menschen einerseits verspannt und andererseits sind die dazugehörigen Muskeln zu schwach. Diese Kette zieht sich über Deine gesamte Körperrückseite und hat auch eine enorme Auswirkung auf Deinen Rücken. Daher sowohl lösende Übungen für die Fußsohle, alsauch Kräftigen der Fußgewölbe. Hierzu kann ich Dir folgende Videos empfehlen:
https://www.yogamehome.org/videos/faszien-yoga-die-koerperrueckseite-oeffnen-534
 
2) Beinachse: zur Kräftigung der sehr oft vernachlässigten Stabilisatoren Deines Beines kannst Du immer in Deinen Alltag folgende Übung einbauen:
Pinguin-Übung: stelle Dich (z.B. immer beim Zähneputzen, an der Bushaltestelle beim Warten,...) so hin, dass Deine Fersen einander berühren und Deine Füsse, wie ein V geöffnet sind. Halte Spannung in Deinem Bauch, sodass Dein Rücken nicht in ein Hohlkreuz sinkt. Nun hebe Dich einige Zentimeter mit der Kraft Deiner Beine in die Höhe. Halte so lange es gut tut und wiederhole die Übung so oft Du möchtest.
 
Sehr wichtig ist es vorallem in jeder Standhaltung Deine Beinachsen wirklich ganz genau korrekt auszurichten. Hierzu kannst Du mit unserem Tutorial Krieger üben und dann in Deiner täglichen Praxis umsetzen:
https://www.yogamehome.org/videos/tutorial-virabhadrasana-1-der-krieger-583
https://www.yogamehome.org/videos/tutorial-virabhadrasana-2-der-krieger-2-586
 
 
Wichtig ist bei diesen Übungen rund um Dein Knie sehr langsam vorzugehen und vorallem im Alltag (das ist ja das beste Training) immer wieder auf Deine Beinachsen zu achten.
 
Eine wunderbare Yogaübung, in der Du immer wieder sehr achtsam Deine Ausrichtung von Fuß bis Kopfspitze üben kannst ist Virabhadrasana 2 – Krieger-Haltung 2.
Wichtig ist hier die Achtsamkeit auf Deine korrekte Ausrichtung und das langsame Steigern der statischen Haltung. Vernachlässigen kannst Du die Haltung der Arme, konzentriere Dich auf einen aktiven Beckenboden (um nicht ins Hohlkreuz zu sinken) und Deine Beine und Füße. Beginne immer ganz unten die Haltung aufzubauen.
 

Weitere Tutorials (da werden Asanas Schritt-für-Schritt analysiert und mögliche Fehler erklärt, sowie Variationen veranschaulicht) findest Du unter "Videos" "Themen" "Asanas".

 

Viel Freude mit Deinem Yoga zu Hause

Dein Team von YogaMeHome



logo trans

Bereits angemeldet?

 

E-Mail bereits vergeben. Wenn Du früher schon mal registriert warst, dann gehe bitte zuerst auf Login und buche danach Dein neues Abo. Falls Du Fragen hast, erreichst Du uns unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.