Buch: Zu den Quellen des Yoga - echtes indisches Yoga erleben
von Philipp (Redaktion) in Rezensionen

Yoga erfreut sich heute großer Beliebtheit. Insbesondere im Westen haben sich zahlreiche neue Stile entwickelt. Wenngleich viele westliche Yoga-Stile den Körper in den Fokus der Praxis setzen, wissen wir doch alle, dass Yoga mehr ist und genau dieses, „mehr“ löst eine große Anziehung auf uns aus.

Auf der Suche nach altem Wissen

Während wir im Westen gerade erst so richtig damit beginnen die Verbindung aus Geist, Körper und Seele neu zu entdecken, besteht in Indien ein bereits Jahrhunderte altes, traditionelles Wissen darüber. Niedergeschrieben in den alten Schriften und teilweise noch immer lebendig in den großen Yogaschulen Indiens. Die beiden Autoren haben sich auf die Suche nach diesem Alten Wissen gemacht und herausgekommen ist das Buch „Die Quellen des Yoga – echtes indisches Yoga erleben“. Erschienen ist es bei der Verlagsgruppe Random House, wo Du es Dir auch bestellen kannst.

Zeitgenössische Yoga-Lehrer Indiens

Spannend ist auch das nächste Kapitel, in dem herausragende zeitgenössische Yogalehrer Indiens in Interviews und Gastartikeln zu Wort kommen. Schließlich werden die vier bekanntesten Yogaschulen Indiens vorgestellt und jeweils eine für die Schule typische Übungssequenz vorgestellt. So wird es möglich die verschiedenen Stile zuhause auszuprobieren und eine persönliche Erfahrung zu machen.

 

Ein Buch für alle Yogis

Das Buch beginnt mit einer Zusammenfassung der Geschichte des Yoga und erklärt im zweiten Kapitel was es mit Hatha Yoga auf sich hat. Diese beiden Kapitel umreißen sehr klar die ursprüngliche Bedeutung des Yoga und seiner Techniken. Dabei werden nicht nur Yoga-Anfänger auf ihre Kosten kommen. Auch für alle anderen werden von der Klarheit der Erzählung begeistert sein.

Fazit:

"Zu den Quellend es Yoga" ist ein rundum gelungenes Buch, gut strukturiert, gut geschrieben und sehr schön illustriert mit Fotos von Coni Hörler. Was Yoga eigentlich ist, scheint in den letzten Jahren durch die Eigeninterpretationen vieler Schulen immer verschwommener geworden zu sein. Umso erfrischender wirkt dieses Buch, das Klarheit über die Quellen des Yoga schafft.

Teile mich auf:

Philipp (Redaktion)

Philipp Strohm ist Gründer von YogaMeHome. Wenn er nicht gerade mit seiner Kamera auf Tour ist, um die Lehrer-Perlen der deutschsprachigen Yoga-Welt zu finden, dann lebt er mit seiner Familie in Wien.

Kommentare 

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Zum Seitenanfang