Thai Yoga Massage - der heilige Tanz
von Kai Ribéreau in Praxis

In diesem Artikel möchte ich Euch erzählen, weshalb ich die Thai Yoga Massage so liebe, was das mit Yoga zu tun hat und wie Du mit meinen Videos selbst die Grundlagen lernen kannst.

Eine Innige Verbindung

Die traditionelle Thai Massage ist ein ein heiliger Tanz. Eine innige Verbindung zweier Menschen mit dem Ziel, Blockaden zu lösen und heilsame Energien frei zu setzen. Thai Yoga entfacht unser spirituelles Feuer und lässt die Flamme der Liebe und des Mitgefühls brennen.

Thai Yoga Massage, wie wir sie durch das Sunshine Network rund um Asokananda und sein Team aus z.T. ausgebildeten Ostheopaten hier im Westen lehren, hat wenig mit der manchmal etwas ruppigen Art der Thai Massage in Thailand zu tun. Doch beginnen wir von vorn:

Was ist die traditionelle Thai Yoga Massage?

Ein paar Fakten:
Die taditionelle Thai Massage (ttM) ist bei uns im Westen auch oft als Thai Yoga Massage oder auch mit ihrem Kurznamen "Nuat" bekannt. Dieser leitet sich aus der thailändischen Bezeichnung Nuat Phaen Boran ab, was übersetzt so viel wie "Massieren nach uraltem Muster" bedeutet.

Die traditionelle Thai Massage weist einige Charakterzüge des Yoga auf - wohl deshalb ist sie im Yoga-Kreisen auch so beliebt geworden. Es geht viel um Loslassen, Hingabe und Entspannung. Um das zu erlangen verwendet Nuat Streck- und Dehnpositionen, sowie Gelenksmobilisierungen, die aus dem Yoga entnommen wurden. Außerdem arbeitet die Thai Massage mit Druckpunktmassagen. Somit kann man sie beschreiben als eine Mischung aus passivem Yoga und Akkupressur.

Das Ziel der Thai Massage ist es, den Energiefluss im Körper anzuregen und Blockaden aufzulösen, um Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Der Hintergrund der Thai Massage ist als auch das Netz der Energiebahnen, der Nadis, welche unseren Körper durchziehen. An dieser Stelle zeigt sich, wie eng die traditionelle Thai Massage mit der indischen Lehre des Ayurveda verbunden ist. 

Im Wesentlichen werden zehn Energiebahnen, die unseren Organen zugeordnet sind, massiert. Die zum Einsatz kommenden Massage Techniken sind dabei vielfältig. Es wird sowohl mit sanften Dehnungen als auch mit dem rhythmischen Druck der Daumen, Handballen, aber auch Knien, Ellenbogen und Füßen massiert. Die Yoga Massage findet bekleidet statt und wird auf dem Boden ausgeführt. Eine traditionelle Thai Massage dauert bis zu 1,5 Stunden. Werden Massagen auf bestimmte Beschwerden einzelner Patienten abgestimmt, kann eine Thai Yoga Session auch bis zu 3 Stunden dauern.

Eine lange Geschichte in wenigen Worten

Es heißt, daß der nordindische Arzt Jivakar Kumar Bhaccha den Grundstein der Thai-Massage gelegt hat. Noch heute wird er in Thailand als „Vater der Medizin“ verehrt und in einem Gebet zu Beginn der Thai Massage erwähnt. Hier heißt es „Om Namo Jivago...“, was Jivakar Kumar Bhaccha auch den Spitzname "Doktor Jivago" eingebracht hat. Als Zeitgenosse Buddhas hat er vor etwa 2500 Jahren in Indien gelebt, wo er im Kontakt zu Buddha stand und ihn und seine Mönchsgemeinde ärztlich betreut hat.

Der Buddhismus begann damals sich auszubreiten und wahrscheinlich haben einige Mönche, als sie den indischen Subkontinent verließen, nicht nur ihre Lehre des Buddhismus, sondern auch die Kunst der Thai Massage mit nach Südostasien genommen. Hier wurde sie über viele Jahrhunderte zunächst mündlich in buddhistischen Tempeln überliefert. Daß die Philosophie Indiens und die des Buddhismus weiterhin in Kontakt geblieben sind, läßt sich neben den Yogapositionen in der Thai Yoga Massage auch an der starken Ähnlichkeit der Sprache, dem in Indien verwurzelten Sanskrit und Pali, der Sprache des Buddhismus erkennen.

Prinzipien der Thai Massage

Die traditionelle Thai Massage ist heute noch dem Buddhismus und seinen Prinzipien tief verbunden. So wird sie mit Metta (im Buddhismus gebräuchlicher Begriff für liebevolle Güte) angewandt. Die Meister sind in der Regel tief religiöse Menschen, die die Massage im Zustand der Achtsamkeit, des Gleichmuts (Upeksha), des Mitgefühls (Karuna) und Mudita, der anteilnehmenden Freude, ausführen.

Wirkungen der traditionellen Thai Massage

Viele der in der traditionellen asiatischern Lehre seit Jahrtausenden bekannten Wirkungen der Thai Massage sind inzwischen auch aus Sicht der westlichen Wissenschaft anerkannt. Neben dem allgemeinen Wohlbefinden nach einer Nuat-Behandlun, kann man insbesondere die folgenden positiven Wirkungen der Thai Massage nennen:

  1. körperliche Entspannung, durch dehnen der Muskulatur

  2. mentale Entspannung durch achtsame Berührungen

  3. verbesserte Flexibilität des Bewegungsapparates durch Behandlung der Faszien

  4. Beruhigung des Atems und indirekt auch des Geistes

  5. Anregung der Verdauung und damit verbundene Stärkung des Immunsystems

  6. Blutzikrulation und Fluss der Lymphe werden angeregt

  7. Gezieltes Wirken auf bestimmte Organe durch Energiepunkte (Akkupressurpunkte oder Marmapunkte)

  8. Aktivierung des Parasympathikus in der tiefen Entspannung, sodass die inneren Organe vermehrt durchblutet werden und der Stoffwechsel angeregt wird

  9. Gefühl der Geborgenheit durch Hebetechniken

Thai Massage im Westen

Seit den 1990er Jahren wird die traditionelle Thai Massage bzw. Thai Yoga Massage auch im Westen gelehrt und verbreitet. Asokananda (Harald Brust, 1955–2005) war einer der ersten Europäer, der die Thai-Massage über die Grenzen Thailands hinaus bekannt machte und international Lehrer ausbildete. Die Richtung, die Asokananda und sein z.T. mit ausgebildeten Ostheopathen besetztes Team, das 'Sunshine Network', der Thai Yoga Massage gegeben haben, hat etwas Besonderes aus ihr gemacht und die Art, wie wir sie heute praktizieren begründet: Sie ist ein heiliger Tanz. Eine innige Verbindung zweier Menschen mit dem Ziel, festsitzende Energie zu lösen und in Bewegung zu bringen. Sie entfacht unser spirituelles Feuer und weckt den inneren Therapeuten, um Liebe und Mitgefühl in unser Leben zu bringen. Sie arbeitet mit der Schwerkraft und nimmt sich Zeit, vermeidet Hektik und den Einsatz von Kraft. Wohltuend und heilsam für Beide, Masseur und Empfänger. Und sie plant keine Sequenzen, läßt den Verstand zur Ruhe kommen, um statt dessen Bedürfnisse zu spüren.

Diese wundervolle Kunst der, mit Elementen der Osteopathie und Craniosacral Therapie versetzten, Thai Yoga Massage zu lernen, bedeutet weit mehr, als sich eine Reihe von Positionen und Druckpunkten zu merken. Vielmehr ist sie eine Einstellung, ein Zugang zum Menschsein selbst.

Unterschiede der Thai Massage im Westen und Osten

Wer schon mal eine traditionelle Thai Massage in einem Thai Studio oder am Strand in Thailand erlebt hat wird sich erinnern, daß es da zum Teil recht ruppig zugeht. Da krachen Gelenke und Wirbel und gerne landen auch mal Ellbogen oder Knie eher unsanft auf empfindlichen (weil verspannten) Muskeln. Spätestens nach dem zweiten inneren Zusammenzucken ist an Entspannung nicht mehr zu denken. Unweigerlich wartet man auf das nächste Mal. Oft fühlt man sich nach einer solchen Behandlung zwar körperlich besser als vorher, aber es bleibt die Erinnerung an eine schmerzhafte Erfahrung. Das muß nicht so sein!

Wirkungsvoller und nachhaltiger sind freundliche und mitfühlende Berührungen und harmonisch schwingende Bewegungen im rücksichtsvoll gedehnten Gewebe - im Wohlfühlbereich. Der Masseur hat auf diese Weise genug Zeit, Grenzen der Beweglichkeit zu spüren, bevor er sie überschritten und vielleicht schon Schmerzen verursacht hat. So wird tiefe Entspannung möglich, völliges Loslassen all dessen, was wir festhalten, oft ohne es zu merken. Und erst das ermöglicht dem Körper des Empfängers, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Wie meine Reise mit Nuat begann

Mein eigener Weg durch diese bewegende Geschichte ist maßgeblich beeinflußt von den Lehrern des 'Sunshine Network', allen voran von Krishnataki, kurz Takis, Betreiber und treibende Kraft des 'Sunshine House' in Griechenland. Seine disziplinübergreifende Kompetenz nicht nur in der Thai Yoga Massage, sondern auch in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), der Akupunktur, in Fragen der gesunden und sinnvollen typentsprechen Ernährung und nicht zuletzt auch in der alten griechischen Heilkunde und Philosophie inspirieren und faszinieren mich auch nach inzwischen bald 15 Jahren immer noch ungebrochen. Meine Workshops und Kurse sind deshalb durch diesen Geist des Sunshine Networks geprägt.

Wenn Du selbst die Kunst der Thai Yoga Massage lernen möchtest, dann gebe ich Dir im folgenden Video eine Einführung für Anfänger.

Online Video Kurs

Wenn Dir das Freude macht, dann habe ich für Dich auf YogaMeHome das aus drei Teilen bestehende Online-Programm Thai Yoga Massage - Berührung berührt veröffentlicht. Dieser Kurs gibt Dir einen guten ersten Einstieg in die Kunst der Yoga Massage.

Um dann tiefer einzusteigen und die Kunst zu beherschen bedarf es Workshops im "echten" Leben. Ich unterrichte regelmäßig Anfänger-Kurse und auch weiterführende Workshops. Schau einfach mal auf meiner Website: I Thai You vorbei. Dort findest Du weitere Infos über mich und mein Angebot. Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja bald auf der Matte. Es würde mich freuen, mein Wissen an Dich weiterzugeben.

Liebe Grüße,

Kai

Teile mich auf:

Kai Ribéreau

Spezialist für Jivamukti Yoga und Thai-Yoga-Massage.

Kommentare

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

×
Zum Seitenanfang