Verrückte Zeiten - Was wir jetzt tun können!
von Philipp (Redaktion) in Inspiration

Das Coronavirus stellt unser Leben auf den Kopf. Was wir von YogaMeHome gerne beitragen möchten, damit es etwas leichter wird, liest du in diesem Artikel.

Wir alle sind eins.

Das ist DIE grundlegende Erkenntnis der Yoga-Philosophie. Und weil wir das nicht nur denken, sondern auch leben und danach handeln möchten, haben wir uns überlegt, wie wir Euch jetzt in dieser Krisensituation helfen können. 

Denn in der yogischen Praxis geht es immer um die Entwicklung des Individuums in Verbindung mit dem Ganzen. Und in diesem Fall sehen wir Euch klar als Teil unseres Ganzen. Wir fühlen uns verbunden mit unseren Yogalehrer*innen und auch allen anderen Menschen und natürlich im speziellen mit Euch, unseren Mitgliedern. 

Deshalb haben wir uns gefragt, was wir als Online-Yogaschule beitragen können, damit diese ungewöhnliche Situation für möglichst viele Menschen etwas leichter wird. Vielen Menschen, und dazu zählen auch Yogalehrer*innen, bricht durch Corona mit einem Schlag das Einkommen weg. Wir sehen das mit unserem ganzen Mitgefühl. Gleichzeitig erleben wir bei YogaMeHome einen Anstieg der Mitgliederzahlen. So sehr uns das auch freut, so sehr möchten wir gleichzeitig gerne etwas zurückgeben. Und da sehen wir zwei wichtige Aufgaben:

Zum einen möchten wir Menschen entgegenkommen, die durch Corona in eine finanzielle Notlage geraten sind. Zum anderen geht es uns als Yogis natürlich darum, die viele Extra-Zeit zuhause sinnvoll und positiv zu gestalten. Denn Yoga ist nicht nur Zeitvertreib sondern, wenn man etwas tiefer eintaucht, auch wertvolle Lebenshilfe.

Zeit zuhause, Zeit für Yoga und vieles mehr

Wie verbringe ich meine Zeit, ohne dass mir die Decke auf den Kopf fällt? Da helfen vor allem zwei Dinge: Yoga und seine Zeit mit Freude und in Gemeinschaft zu verbringen. Deshalb möchten wir diese zwei Punkte umsetzen:

  1. 14 Tage kostenlos
    Alle, die YogaMeHome noch nicht kennen, können jetzt 14 Tage (anstatt nur 7) die gesamte Website ausprobieren und mitmachen - natürlich absolut unverbindlich und, wenn benötigt, danach um einen Sonderpreis anfragen. (Siehe oben) Also leitet diese Info gerne an Freunde und Bekannte weiter, dann könnt ihr (fast) gemeinsam zuhause auf die Matten gehen.

     
  2. Days Of Om
    Hinter den Kulissen arbeiten wir gerade fieberhaft an dem ultimativen Programm gegen auf den Kopf fallende Decken. Dieses Programm wird es zusätzlich zum üblichen YogaMeHome-Angebot geben und es wird kostenlos und hauptsächlich in unserer Facebook-Gruppe ablaufen. Viele von Euch kennen das bereits ein bisschen von den 21DaysOfOm. Wir gehen alle täglich auf die Matte. Stets nach dem Motto: "Jeder für sich, aber keiner allein."
    Ich möchte mal noch nicht zu viel verraten, einfach weil es uns unangenehm ist, wenn wir groß ankündigen und dann womöglich etwas nicht klappt. Ich sage mal nur so viel: es soll bunt werden, interaktiv und startet sehr bald.

     

Was wir gegen finanzielle Schwierigkeiten tun können:
 

  1. Egal wer YogaMeHome nutzen möchte, es soll niemals am Geld scheitern!
    Alle unsere Mitglieder, die durch Corona in finanzielle Nöte geraten sind, können sich gerne bei uns melden und wir richten einen vorübergehend vergünstigten Account für euch ein. Es gilt wie immer: Ehrlichkeit ist gut fürs Karma! Wir brauchen also keine langen Erklärungen, eine Mail an jasmin@yogamehome.org genügt und wir sind im vollen Vertrauen, dass niemand sich einfach einen günstigeren Zugang erschleicht, der/die das nicht wirklich benötigt.

     
  2. Spezielles Angebot für YogalehrerInnen:
    Alle Yogalehrer*innen, egal ob "unsere" oder andere, können sich als Affiliate-Partner bei uns registrieren. Affiliate bedeutet, ihr könnt über eure Kanäle Schüler*innen und Freunde einladen und wenn diese später tatsächlich zu einem Mitglied werden, erhaltet ihr eine Provision von 60%! Das ist unser mögliches Maximum und in etwa der Reinerlös einer Mitgliedschaft. So "arbeitet" YogaMeHome für euch. Das Schöne daran ist, ihr könnt euer Umsatzloch vielleicht zumindest ein bisschen stopfen und eure Schüler*innen können jetzt weiter Yoga machen, in schwierigen Zeiten, wo sie es am meisten brauchen. Wer sich dafür interessiert, schickt bitte eine Mail an philipp@yogamehome.org mit dem Stichwort "Partner werden". Alle Infos folgen dann.

Diese Maßnahmen gelten bis auf Weiteres und wir sind sicher, dass wir zusammen diese verrückten Zeiten meistern werden. 

"Man muss selbst ausdauernder sein als die Schwierigkeiten."

Aurobindo Ghose

Also ihr Lieben, Kopf hoch, Corona geht auch vorbei und schaut immer mal wieder bei uns rein, hier wird es bald neue Infos geben.

Shanti Vibes für euch alle,

Philipp
...und die Homies.

Teile mich auf:

Philipp (Redaktion)

Philipp Strohm ist Gründer von YogaMeHome. Wenn er nicht gerade mit seiner Kamera auf Tour ist, um die Lehrer-Perlen der deutschsprachigen Yoga-Welt zu finden, dann lebt er mit seiner Familie in Wien.

Kommentare 

ausblendeneinblenden

Hilde

Bitte denkt bei dieser neuen Aktion auch an die, die (aus Prinzip) nicht auf Facebook sind. Hilde

Verfasst am 22.03.2020 um 10:18

Jasmin_YogaMeHome

Liebe Hilde, vielen Dank für Deinen Hinweis! Dein Prinzip verstehen wir sehr gut! Wir bemühen uns "Mein Bereich" immer aktuell zu halten und die Informationen auch abseits der sozialen Medien bereitzustellen.
Liebe Grüße Jasmin

Verfasst am 24.03.2020 um 14:53

Martina

Namaste und ein großes DANKESCHÖN lieber Philipp und liebe Homies
Ihr macht das großartig! Das ist Yoga!
Ein Satz noch von Eberhard Bärr, meinem Lieblings Philosophie Lehrer: "Alles kommt, ist da und geht auch wieder."
"Lokah Samasta Sukinoh Bavantu"
In Verbundenheit Martina

Verfasst am 23.03.2020 um 08:30

Jasmin_YogaMeHome

Liebe Martina, vielen lieben Dank! Wie recht Eberhard immer hat

Verfasst am 24.03.2020 um 14:37

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Zum Seitenanfang