Höre auf Deinen Bauch
die Intuition stärken

Bevor Du mit diesem Video Deine Matte ausrollst, bitte... oder Kostenlos registrieren

oder Kostenlos registrieren

25 min
30
2
Stil
Embodied Flow
Thema
Verdauung
mit Musik
Inspiration
Stil
Embodied Flow
Thema
Verdauung
mit Musik
Inspiration
Merken
Download

Yoga für Deine Intuition

Heute wollen wir ganz bewusst unser Bauchgefühl mit auf die Yoga-Matte nehmen. Dich erwartet eine relativ ruhige Klasse mit einigen Dehnungen für die Flanken und den Psoas Muskel, etwas Training für die Beinmuskulatur, einer Balance-Übung und entspannenden Twists am Boden am Ende.

Ich wünsche Dir eine liebevolle Zeit auf der Matte mit Dir selbst,

Britta

Playlist diese Videos:

1. Magic Hour - Ahn Trio
2. Everything - Yinyues featuring Mimi Page
3. Bread of Angels - Stanton Lainer
4. Eternal - Above & Beyond

Nachlesen: Mehr über Embodied Flow Yoga erfahren kannst Du in meinem Blog-Beitrag Yoga-Stil: Was ist Embodied Flow Yoga? .

Video-Kommentare

ausblendeneinblenden

Martina

Vielen Dank liebe Britta, für diesen neuen wertvollen Ansatz u Dein profundes Wissen. Einzig... Das China finde diese Session deutlich zu kurz.
Werde sie trotzdem gerne wiederholen u einfach selbst etwas dazu kreieren

Verfasst am 27.11.2017 um 09:44

Britta

Liebe Martina
Vielen Dank für dein tolles Feedback :) Es freut mich, dass dir die Klasse Spass macht. Und wegen der Dauer: ja, erfinde doch einfach noch dazu - oder schau auch mal in meinen anderen Klassen, da hab ich noch ein paar längere dabei.
Alles Liebe
Britta

Verfasst am 27.11.2017 um 12:52

Martina

..."das China"...?

Verfasst am 28.11.2017 um 09:10

Britta

Hihi, ja, mit dem "China" war ich mir nicht so sicher... aber ich hatte das Gefühl, die Gesamtaussage des Satzes verstanden zu haben ;)
Alles Liebe, Britta

Verfasst am 28.11.2017 um 10:41

Margit

Absolut wundervoll!!

Verfasst am 25.06.2018 um 20:26

Britta

Danke dir für dein Feedback, @LovelySpirit :)

Verfasst am 25.06.2018 um 20:36

Josephine

Danke Dir, die Klasse war wunderbar, du triffst mit deiner Praxis genau meine Bedürfnisse, wie schön die neuen Medien dafür doch sind.
Du sagtest, wenn man das ENS mit der Intuition gleichsetzen möchte, gibt es für dich bei beiden noch einen Unterschied? Liebe Grüße, Josi

Verfasst am 26.12.2018 um 18:04

Britta

Hallo liebe Josi

Vielen Dank für dein liebes Feedback und das Interesse an dem Thema :) Für mich ist es eigentlich so, dass der ganze Körper mir intuitives Wissen mitteilt. Das ENS - wie auch das Herz - sind einfach zwei Orte, an denen besonders viele Nervenzellen (z.T. ähnlich der Gehirnzellen) sind und wo man daher eben eine Informationsverarbeitung unabhängig vom Gehirn vermutet. Grundsätzlich aber sammeln wir intuitive Infos aus meiner Sicht überall im Körper. Ich habe z.B. mal gehört (weiss aber leider die Quelle nicht), dass unser Gehirn 4 Bit Informationen pro Sekunde verarbeitet - der gesamte Körper verarbeitet aber in der gleichen Sekunde 11 Mio Bit! Das sind Infos, die nicht in unser Bewusstsein fliessen, die aber trotzdem gespeichert sind. Und die Dinge registrieren, deren wir uns mit dem Alltagsbewusstsein unter Umständen eben (noch) nicht bewusst sind.
Spannend finde ich in dem Zusammenhang auch, dass die Yogis ja glauben, dass unser Universelles, Höchstes Bewusstsein (hier gehts ums SEIN) im Zusammenhang steht mit unserer Körperrückseite und die Vorderseite mit der Seite des individuellen Bewusstseins oder Egos (hier gehts ums TUN).
Es ist im Körper tatsächlich so, dass alle Infos aus dem Körper an der Rückseite unserer Wirbelsäule den Weg ins ZNS finden... d.h. Infos darüber, wie es uns geht, was unsere Körperteile tun und wie wir SIND. Alle Motoneuronen, die Nerven, die Bewegung machen und uns ins TUN bringen, verlassen das ZNS zur Vorderseite hin... Seeeeehr spannend :)
Weiss nicht, ob das deine Frage beantwortet, aber für mich ist Intuition auf verschiedene Wege zugänglich... über den Bauch, übers Herz, über das dritte Auge... und wirklich über den ganzen Körper.

Hoffe, das hilft :)
Alles Liebe
Britta

Verfasst am 27.12.2018 um 10:01

Katja

Wunderbare Übungen als Impuls zum Loslassen. Sehr angenehme "Geräuschkulisse" (Stimme, Töne, Musik). Danke dafür! In den einzelnen Positionen hätte ich jedoch oft gern länger verweilt. Vielleicht mögt ihr zusätzlich noch ein umfangreicheres Video mit den gleichen Übungen kreieren? Und den Solar Plexus insgesamt noch mehr einbeziehen? Herzlich: Katja.

Verfasst am 26.02.2020 um 07:48

Sigrun

Für mich tatsächlich völlig ungewohnt, den Bauch "loszulassen" , normalerweise bin ich ein echter Freund von Bauchmuskeltrainings. An manchen Stellen musste ich wirklich sehr darauf achten, vor allem beim Brett. Die Länge des Videos für mich sehr passend. Vielen Dank dafür!
Liebe Grüße, Sigrun

Verfasst am 17.03.2020 um 12:30

Barbara

Liebe Britta, einfach immer wieder wunderschön und die Musik passt so schön.
Liebe Grüsse Barbara

Verfasst am 17.10.2020 um 08:56

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Dein(e) LehrerIn

Britta Kimpel
Yogalehrerin & Psychologin

Spezialistin für Embodied-Flow™-Yoga & Pranayama

Mehr erfahren

Video-Kommentare

ausblendeneinblenden

Martina

Vielen Dank liebe Britta, für diesen neuen wertvollen Ansatz u Dein profundes Wissen. Einzig... Das China finde diese Session deutlich zu kurz.
Werde sie trotzdem gerne wiederholen u einfach selbst etwas dazu kreieren

Verfasst am 27.11.2017 um 09:44

Britta

Liebe Martina
Vielen Dank für dein tolles Feedback :) Es freut mich, dass dir die Klasse Spass macht. Und wegen der Dauer: ja, erfinde doch einfach noch dazu - oder schau auch mal in meinen anderen Klassen, da hab ich noch ein paar längere dabei.
Alles Liebe
Britta

Verfasst am 27.11.2017 um 12:52

Martina

..."das China"...?

Verfasst am 28.11.2017 um 09:10

Britta

Hihi, ja, mit dem "China" war ich mir nicht so sicher... aber ich hatte das Gefühl, die Gesamtaussage des Satzes verstanden zu haben ;)
Alles Liebe, Britta

Verfasst am 28.11.2017 um 10:41

Margit

Absolut wundervoll!!

Verfasst am 25.06.2018 um 20:26

Britta

Danke dir für dein Feedback, @LovelySpirit :)

Verfasst am 25.06.2018 um 20:36

Josephine

Danke Dir, die Klasse war wunderbar, du triffst mit deiner Praxis genau meine Bedürfnisse, wie schön die neuen Medien dafür doch sind.
Du sagtest, wenn man das ENS mit der Intuition gleichsetzen möchte, gibt es für dich bei beiden noch einen Unterschied? Liebe Grüße, Josi

Verfasst am 26.12.2018 um 18:04

Britta

Hallo liebe Josi

Vielen Dank für dein liebes Feedback und das Interesse an dem Thema :) Für mich ist es eigentlich so, dass der ganze Körper mir intuitives Wissen mitteilt. Das ENS - wie auch das Herz - sind einfach zwei Orte, an denen besonders viele Nervenzellen (z.T. ähnlich der Gehirnzellen) sind und wo man daher eben eine Informationsverarbeitung unabhängig vom Gehirn vermutet. Grundsätzlich aber sammeln wir intuitive Infos aus meiner Sicht überall im Körper. Ich habe z.B. mal gehört (weiss aber leider die Quelle nicht), dass unser Gehirn 4 Bit Informationen pro Sekunde verarbeitet - der gesamte Körper verarbeitet aber in der gleichen Sekunde 11 Mio Bit! Das sind Infos, die nicht in unser Bewusstsein fliessen, die aber trotzdem gespeichert sind. Und die Dinge registrieren, deren wir uns mit dem Alltagsbewusstsein unter Umständen eben (noch) nicht bewusst sind.
Spannend finde ich in dem Zusammenhang auch, dass die Yogis ja glauben, dass unser Universelles, Höchstes Bewusstsein (hier gehts ums SEIN) im Zusammenhang steht mit unserer Körperrückseite und die Vorderseite mit der Seite des individuellen Bewusstseins oder Egos (hier gehts ums TUN).
Es ist im Körper tatsächlich so, dass alle Infos aus dem Körper an der Rückseite unserer Wirbelsäule den Weg ins ZNS finden... d.h. Infos darüber, wie es uns geht, was unsere Körperteile tun und wie wir SIND. Alle Motoneuronen, die Nerven, die Bewegung machen und uns ins TUN bringen, verlassen das ZNS zur Vorderseite hin... Seeeeehr spannend :)
Weiss nicht, ob das deine Frage beantwortet, aber für mich ist Intuition auf verschiedene Wege zugänglich... über den Bauch, übers Herz, über das dritte Auge... und wirklich über den ganzen Körper.

Hoffe, das hilft :)
Alles Liebe
Britta

Verfasst am 27.12.2018 um 10:01

Katja

Wunderbare Übungen als Impuls zum Loslassen. Sehr angenehme "Geräuschkulisse" (Stimme, Töne, Musik). Danke dafür! In den einzelnen Positionen hätte ich jedoch oft gern länger verweilt. Vielleicht mögt ihr zusätzlich noch ein umfangreicheres Video mit den gleichen Übungen kreieren? Und den Solar Plexus insgesamt noch mehr einbeziehen? Herzlich: Katja.

Verfasst am 26.02.2020 um 07:48

Sigrun

Für mich tatsächlich völlig ungewohnt, den Bauch "loszulassen" , normalerweise bin ich ein echter Freund von Bauchmuskeltrainings. An manchen Stellen musste ich wirklich sehr darauf achten, vor allem beim Brett. Die Länge des Videos für mich sehr passend. Vielen Dank dafür!
Liebe Grüße, Sigrun

Verfasst am 17.03.2020 um 12:30

Barbara

Liebe Britta, einfach immer wieder wunderschön und die Musik passt so schön.
Liebe Grüsse Barbara

Verfasst am 17.10.2020 um 08:56

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Technische Probleme

Leider können aktuell aufgrund eines technischen Problems keine Mitgliedschaften gebucht werden. Bis das Problem gelöst ist, schalten wir Dich gerne kostenlos frei.
Bitte schicke dafür eine Mail an ooom@yogamehome.org

×
×
Zum Seitenanfang