Mit Ayurveda jetzt Immunsystem stärken
von Rita Longin in Gesundheit

Und fit in den Frühling starten. Gerade jetzt in der Krisenzeit brauchen wir alle ein starkes Immunsystem. Ayurveda unterstützt dich, in deine Balance zu kommen und deine Gesundheit zu stärken. Hier teile ich mit dir meine Expertentipps, wie du diese alte Gesundheitswissenschaft ganz einfach zuhause in dein Leben integrieren kannst.

Denn alles, was wir in einer klassischen Ayurveda Frühjahrskur machen, stärkt unser Immunsystem und reinigt den Körper nachhaltig. Ein gutes Immunsystem hilft dir gegen Viren, Bakterien und Krankheiten gut geschützt zu sein. Kümmere dich also gut um dich, denn wenn du in deiner Energie bist, kannst du auch gut für andere sorgen.

Lass uns den Frühling feiern, denn überall sprießt neues Leben: Knospen, Sträucher, Blumen und Wildkräuter. Die Vögel zwitschern und läuten wärmere Tage ein. Das Kapha-Dosha ist aus ayurvedischer Sicht die prägende Energie in dieser Jahreszeit. Kapha ist als Erd-Dosha charakterisiert durch Schwere, Trägheit, Kälte, Öligkeit, Klebrigkeit und Weichheit.

Über den Winter haben sich meist Energiereserven in Form von Kapha angesammelt und feucht-kalte Tage im Frühling fördern weitere Kapha-Ansammlungen. Hat sich zuviel Kapha angesammelt, kommt es in uns nämlich zu Schweregefühl, Antriebslosigkeit, Erkältungen und Frühjahrsmüdigkeit. Mit den warmen Frühlingstagen kommt natürlichwerweise meist das Bedürfnis, diesen überschüssigen Ballast loszuwerden.

Detoxen mit Ayurvedischer Ernährung

Ein körperlicher Frühjahrsputz tut uns in dieser Zeit besonders gut. Du kannst 3-7 Tage mit der ayurvedischen Detox-Speise Kitchari einlegen und deinem Körper eine Auszeit gönnen. Kitchari ist ein sehr leicht verdauliches Detox-Gericht, welches einerseits reinigt, aber auch nährt.

Hier findest du mein Lieblingsrezept für ein tolles Kichary.

Am besten verfeinerst du dein Kitchari mit frischen Frühlingskräutern (wie Bärlauch, Brennessel, Löwenzahn, Giersch) und nimm tagsüber reichlich warme Getränke wie abgekochtes Wasser oder Kräutertees wie z.B. Brennessel (gut um Kapha auszugleichen) zu dir. Dadurch entlastest du deinen Stoffwechsel und bekommst wieder neue Energie.

Detoxen und Immunsystem stärken mit Öl

Ayurvedische Reinigungs Praktiken wie Zungenschaben und Ölziehen tun nun besonders gut und helfen Stoffwechselabbauprodukte zu entfernen. Besorge dir für das Zungenschaben einen Zungenschaber aus dem ayurvedischen Fachhandel (alternativ kannst du auch einen Esslöffel verwenden). Drücke den Zungenschaber an den Enden etwas zusammen und setze ihn hinten an der Zungenwurzel an und ziehe ihn mit sanftem Druck nach vorne hin ab (Achtung, nicht zu weit hinten ansetzen, sonst kann der Würgereflex einsetzen). Wiederhole dies 3-4 Mal.

Schließe danach das Ölziehen an. Dafür nimmst du 1 EL Öl (Sesamöl oder ein ayurvedisches Mundöl) in den Mund und bewegst es für 5-10 Min. mit kauenden und ziehenden Bewegungen hin und her. Spucke das Öl danach in eine Küchenrolle und entsorge es. Achte darauf, das Öl nicht herunterzuschlucken, denn im Öl lösen sich die Abbaustoffe und diese möchtest du entfernen.

Wenn du eine tiefere ayurvedische Frühlingskur durchführen möchtest, kannst du mit dem Programm „Yoga meets Ayurveda“ eine 10-Tages Kur zuhause durchführen.

Kapha-ausgleichende Ernährung im Frühling

Wenn du merkst, dass die Kapha-Energie mit ihrer Schwere und Trägheit überhand nimmt, bevorzuge leichte und gekochte Speisen und vermeide schwere, kalte und fette Lebensmittel (wie Milchprodukte, Fleisch, Hausmannskost, süße Speisen (Süßigkeiten, Trockenfrüchte, Eis) und große Mengen Rohkost).

Getreidesorten wie Gerste, Hirse, Quinoa oder Buchweizen kannst du hingegen reichlich in deinen Speiseplan einbauen. Einen trägen Stoffwechsel regst du am besten mit Gewürzen wie Pfeffer, Ingwer, Chili, Zimt und Nelke an. Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen oder Kichererbsen enthalten den herben Geschmack, der Kapha ausgleicht. Diese eignen sich wunderbar für Suppen oder Dhalgerichte.

Frische Frühlingskräuter wie Bärlauch, Löwenzahn, Brennnessel, Giersch und Gänseblümchen sind jetzt Pflanzenpower und neue Lebensenergie pur. Sie stecken voller Vitamine und gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe und verfeinern viele Gerichte.

Im Frühling haben wir meist Lust auf frische Nahrungsmittel. Bittere Salatsorten wie Chicoree eignen sich auch zum Anbraten und die Bitterstoffe unterstützen die Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit.

Auch mit saisonalem Gemüse kannst du deine Gesundheit im Frühling unterstützen, besonders, wenn es die Geschmacksrichtungen bitter, herb und scharf enthält. Darunter fallen Gemüsesorten wie Spargel, Radieschen, Frühlingszwiebel, Lauch, Spinat oder Kohlrabi. Aus Frühlingskräutern wie Bärlauch und Brennnessel kannst du auch z.B. einen Kräuterspinat zubereiten.

Mit Ayurveda den Stoffwechsel aktivieren

Halte dich so oft als möglich in der warmen Frühlingssonne und im Tageslicht auf, um deinem Stoffwechsel und auch dein Gemüt zu unterstützen.

Tolle ayurvedische Massagetechniken für den Frühling sind die Seidenhandschuhmassage (Garshan; eine Anleitung dafür findest du im Programm „Yoga meets Ayurveda" ) oder die Pulvermassage (Udvartan). Beide wirken anregend auf Stoffwechsel und Lymphfluss und aktivieren somit das Immunsystem.

Der Frühling eignet sich gut, um wieder in Bewegung zu kommen: Stoffwechselanregendes Yoga ist dafür hervorragend, am besten morgens. Sonnengrüße oder Yoga-Übungen am Morgen helfen dir in Schwung zu kommen. Anregende Atemübungen wie Kapalabhati, welches auch in der Hatha Yoga Pradipika als kapha-reduzierend erwähnt wird, oder der Feueratem aus dem Kundalini Yoga kurbeln den Stoffwechsel an. Auch Rückbeugen wie Kobra, nach oben schauender Hund oder Bogen aktivieren, öffnen den Brustraum und unterstützen die Lunge.

Bring etwas Abwechslung in deine Yogapraxis und übe einmal mit einem Yogavideo, mit dem du noch nie geübt hast oder besuche eine Yogastunde, in der du noch nicht warst.

Ich wünsche dir eine frische, dich erneuernde Zeit!

Bleib gesund,

Deine Rita Longin

YogaMeHome-Videos zur Inspiration:

Stabil sein

Dich erwartet ein relativ fordernder Vinyasa Flow. Wir beginnen mit einer kleinen Meditation und gehen dann durch einige Balance-Haltungen und stärken vor allem auch unsere Mitte, um am Ende dann…

Klarheit in Balance
47 min
70
2-3
Asana-Klassen
ohne Musik
Mitte stärken

15 Minuten Yoga-Training

Ich lade Dich zu eine kurzen und knackigen Sequenz ein, in der wir Arme, Beine, Rücken, Bauch und die Flanken trainieren. Ein echter Allrounder in nur 15 Minuten. Das geht immer und zu…

Kurz & Knackig
19 min
60
2
Asana-Klassen
ohne Musik

Kundalini Kriya für den Bauch

In diesem Kundalini-Video stärken wir in nur 28 Minuten unsere Bauchmuskeln und nähren damit das Feuerelement in unserem Zentrum. 
Ich freu mich auf Dich auf der Matte,

Caroline

Musi…

Nabhi Kriya
29 min
60
2
Asana-Klassen
mit Musik
Mitte stärken
Teile mich auf:

Rita Longin

Rita Longin ist dipl. Ayurveda-Wohlfühlpraktikerin, Ernährungswissenschafterin und Yogini. Nach vielen Jahren in der „klassischen“ Ernährungswissenschaft hat sie den Ayurveda für sich entdeckt. Das Individuelle, auf das Ayurveda so großen Stellenwert legt, ist für sie sowohl in der Ernährung als auch in der Lebensgestaltung eine große Bereicherung geworden. Rita liebt die Gesundheitsdefinition des Ayurveda: Gesund bist du, wenn du dich vollkommen wohl fühlst und in deiner Kraft bist – nicht nur in Abwesenheit von Krankheit. Sie gibt Kochkurse, Workshops und ayurvedische Anwendungen in und um Wien (Österreich). Rita bietet auch ayurvedische Online-Ernährungsberatung an. Mehr auf rita-ayurveda.at

Kommentare

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

×
Zum Seitenanfang