Wie du mit TCM-Ernährung dein Immunsystem stärken kannst
von Melanie (Redaktion) in Gesundheit

In diesem Artikel lernst du, welche Immun-Booster die traditionell chinesischen Medizin (TCM) für dich bereit hält. Ich gebe dir hier vier konkrete Tipps, wie du mit der Ernährung dein Immunsystem aufbauen kannst und dich vor lästigen Infekten schützt.

Der Winter hat nun Einzug gehalten und viele von uns kämpfen mit Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und was sonst noch alles zu grippalen Infekten gehört. Das muss aber nicht so sein, denn jede*r von uns kann mit einfachen Mitteln das eigene Immunsystem stärken.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gibt es verschiedene Möglichkeiten,  die eigene Gesundheit zu unterstützen.

Eine davon ist die TCM-Ernährung,  oft auch als 5-Elemente-Ernährung bekannt. Hier will ich dir dazu die wichtigsten  Infos geben, die für dein Immunsystem relvant sind: 

Der Schlüssel liegt in der Verdauung

5-Elemente-Ernährung heißt das bei uns deshalb, weil in der TCM alles den fünf Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser zugeordnet wird, so auch die Lebensmittel oder die Jahreszeiten und sogar unsere Organe. In der traditionellen chinesischen Medizin gehört die Verdauung zum Element Erde und wird meist „die Mitte“ genannt.

Auch in der westlichen Medizin sagt man ja, dass 70-80 Prozent des Immunsystems im Darm sitzen. Um unser Immunsystem zu stärken, brauchen wir also vor allem eine starke Mitte, ein starkes Verdauungssystem. Haben wir das nicht, funktioniert das Aufspalten unserer Nahrung in wertvolle klare Säfte und weniger wertvolle trübe Säfte nicht ausreichend und dann sammeln wir „Feuchtigkeit“ in unserem Körper an. Diese Feuchtigkeit zeigt sich in der kalten Jahreszeit gern in übermäßiger Sekretion.

Dann haben wir Schleim in den Neben- und/oder Stirnhöhlen, der Lunge und/oder im Hals. Aus Sicht der TCM ist also das beste Mittel gegen Schnupfen die Mitte zu stärken, also deine Verdauung anzuregen.

Die Lunge und die Abwehrkraft

Wenn sich Schleim auch in der Lunge ablagert, dann ist ein zweites Element betroffen, nämlich das Metall-Element, weil die Lunge diesem Element zugeordnet wird. Übrigens ebenso wie die Jahreszeit Herbst. Unsere Abwehrkraft fließt laut TCM zwischen Haut und Muskelschicht und sollte uns lückenlos vor eindringenden Krankheitserregern schützen.

Die Abwehrkraft steht in engem Zusammenhang mit der Lunge. Wenn wir also mit der Ernährung unser Immunsystem während der kalten und nassen Jahreszeiten Herbst und Winter stärken wollen, dann kommt es zum einen darauf an, unsere Verdauung zu entlasten und zum anderen, die Lungenenergie zu stärken. Gelingt uns das, kann das Qi gleichmäßig fließen und wir bleiben gesund.

Thermisch warme oder kalte Lebensmittel

Die 5-Elemente-Ernährung gibt uns dazu mehrere Werkzeuge in die Hand. Zum einen wird den Lebensmitteln eine thermische Wirkung zugeschrieben. So kann unser Essen uns wärmen oder sogar erhitzen, erfrischen oder sogar stark abkühlen. In der kalten Jahreszeit empfiehlt es sich natürlich, sich gut warm zu halten. Zum anderen kann auch mit den Geschmäckern (sauer, bitter, süß, scharf und salzig) wirkungsvoll eingegriffen werden, denn die Lunge liebt den scharfen Geschmack. Er sorgt für Bewegung und kommt meist in thermisch warmen Lebensmitteln vor (z. B. Zwiebeln, Lauch, Pfeffer,...)

Vier Tipps, wie du dein Immunsystem mit Ernährung stärkst:

  • Tipp 1: Mehr gekochte Mahlzeiten und weniger Rohkost

Rohkost muss von deinem Verdauungssystem erst mit viel Energie auf Körpertemperatur  gebracht werden, damit du es verstoffwechseln kannst. Energie, die du für deine Körperabwehr gut gebrauchen kannst. Gekochte,
bekömmliche Speisen hingegen helfen deiner Körperabwehr, weil sie deine die Verdauung unterstützen und eine starke Mitte sorgt für eine starke Abwehrkraft.

  • Tipp 2: Mehr warme oder wärmende Lebensmittel

Koche deine Mahlzeiten nicht nur, sondern verwende zusätzlich Lebensmittel mit einer wärmenden Wirkung. Dies sind zum Beispiel Zwiebeln, Lauch, Wurzelgemüse, Kürbis (je dunkler desto wärmender), Ingwer, Kartoffeln und so gut wie alle getrockneten Kräuter (Oregano, Thymian, Majoran, Rosmarin, Wacholderbeeren, Lorbeer,...)

Wieder ist es die Mitte, die sich sehr über wärmende Nahrungsmittel freut.

  • Tipp 3: Verwende mehr Lebensmittel, die der Lunge gut tun

Da aber nicht nur eine starke Mitte,  sondern auch eine starke Lungenenergie das Geheimnis einer guten Abwehrkraft sind, sollte deine Speiseplan auch Nahrungsmittel enthalten, die der Lunge so richtig gut tun.

Das sind zum Beispiel: Rettich, Ingwer, Kren, Lauchgemüse (Frühlingszwiebel, Zwiebel, Knoblauch, Lauch), Kohlrabi, Radieschen. Baue diese regelmäßig in deinen Speiseplan ein.

  • Tipp 4: Koch dir Kraftsuppen

Kraftsuppen vereinen gleich mehrere sehr positive Eigenschaften: Sie wirken stark erwärmend, haben durch die lange Kochzeit massenhaft Qi im Gepäck und sie sorgen für eine gesunde Befeuchtung der Schleimhäute, ohne dabei ein Übermaß an schlechter Feuchtigkeit im Körper zu erzeugen. Kraftsuppen können aus Fleisch, aber auch aus Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten hergestellt werden und gehören im Winter regelmäßig auf den Tisch.

Hier findest du eines meiner Kraftsuppen-Lieblingsrezepte. 

Raus an die frische Luft

Dieser Extra-Tipp hat zwar nichts mit der Ernährung zu tun, aber viel mit deiner Lunge. Gerade die frische, kühle (nicht schneidend kalte) Luft in der kalten Jahreszeit macht deiner Lunge große Freude. Also geh am besten viel und oft spazieren und atme tief durch. Auch Pranayama funktioniert hervorragend an der frischen Luft.

In diesem Sinne – bleib gesund :).

Melanie

Tipps für eine wärmende Ernährung im Winter

Du leidest oft unter kalten Händen und Füßen im Winter und überhaupt, Dir kriecht die Kälte oft unangenehm unter die Haut? Das muss nicht sein! In diesem Video habe…

Ernährungstipps im Winter
4 min
0
alle
Vorträge & Interviews
ohne Musik
Vortrag , Ernährung

 

Der Atem verbindet Aussen und Innen

Bei dieser Atem-Meditation leite ich Dich in einen Zustand von ruhiger, innerer Weite. Indem wir die Atmung "einfach" geschehen lassen, erlangen wir innere Präsenz, den…

Atem-Meditation
13 min
0
2
Meditation & Entspannung
ohne Musik
Achtsamkeit , Stress
Teile mich auf:

Melanie (Redaktion)

Melanie Beran ist Mitarbeiterin der YogaMeHome-Redaktion und Ernährungsberaterin nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Wenn Du mehr über Ernährung nach TCM erfahren möchtest, schau mal auf ihrer Website vorbei: Seelenküche

 

Kommentare

ausblendeneinblenden

Mandy

☃️

Verfasst am 14.12.2019 um 18:52

ZyTnjmgIoclf

Verfasst am 29.09.2020 um 16:15

bIugmEvVJAK

Verfasst am 29.09.2020 um 16:22

aLHdmTEkP

Verfasst am 29.09.2020 um 18:48

SbriEPhqvK

Verfasst am 29.09.2020 um 18:53

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

×
Zum Seitenanfang