Mehr Fokus: 3 Yoga-Konzentrationsübungen für einen klaren Geist
von Elena Patzer (Redaktion) in Praxis

Kennst Du es, dass Du Dich zerstreut fühlst, die Gedanken abschweifen und Du nicht lange bei einer Sache bleibst? Diese 3 Yoga-Übungen können Dir helfen, Deine Konzentrationsfähigkeit zu verbessern und den Geist zu beruhigen.

Warum ist Fokus so wichtig?

Wir brauchen Fokus in den kleinen und großen Dingen unseres Lebens. Das fängt schon bei Kleinigkeiten wie Zähneputzen an. Wenn Du Dich immer wieder ablenkst, andere Tätigkeiten anfängst oder mit den Gedanken abschweifst - dann brauchst Du viel länger, hast manche Stellen dreimal geputzt und andere gar nicht.

Genauso verhält es sich auch bei größeren Tätigkeiten, wie im Beruf, im Gespräch mit Freunden oder dem Partner, beim Yoga üben oder beim Spielen mit den Kindern. Wenn es uns gelingt, fokussiert zu bleiben, können wir viel mehr aus diesen Momenten ziehen. Aufgaben können wir schneller und besser erledigen. Interaktionen können wir vertiefen.

Mit Fokus können wir mehr innere Ruhe entwickeln.

Und wir fühlen uns besser! Denn Ablenkung, Unsicherheit und Multitasking bedeuten Stress für unseren Körper und Geist. Mit Fokus können wir stattdessen eine innere Ruhe entwickeln – in allem, was wir tun. Wie Yoga helfen kann, die Konzentration zu steigern, erfährst Du hier.

Dharana: Konzentration auf Yoga-Art

Auch die Yoga-Philosophie hat erkannt: Wir brauchen Konzentration! Für ein gutes Leben und als Grundlage zur Meditation. Deswegen macht Dharana eines der 8 Glieder im Yoga Sutra (Leitfaden des Yoga) aus.

Dharana bedeutet Konzentration oder „one-pointedness“, also den Geist auf einen einzigen Bezugspunkt zu richten. Das Ziel von Dharana ist es, den Geist zu fokussieren, sodass die Gedanken und Aufmerksamkeit nicht mehr wild von einem Punkt zum anderen springen (Monkey Mind).

Zum Üben kann der Bezugspunkt z. B. ein Bild, ein Geräusch, der Atem oder ein Mantra sein. Einige Übungen stellen wir Dir weiter unten vor.

3 Konzentrationsübungen aus dem Yoga (und darüber hinaus)

Im Grunde ist jede Yoga-Praxis hilfreich für die Konzentration. Denn auch Asanas erfordern volles Bewusstsein: Wir spüren in uns hinein, in jede Muskelfaser und jede Regung des Geistes, ohne uns vom Außen ablenken zu lassen.

Darüber hinaus gibt es einige Yoga-Übungen, die speziell die Konzentration fördern. Dazu gehören die 3 Folgenden.

1. Balance-Posen

Schon mal bei einer Balance-Übung mit den Gedanken abgeschweift? Zack, sofort fällt man um. ;) Balance-Übungen erfordern unsere gesamte Konzentration. Wenn wir nicht 100 % bei der Sache sind, wackeln wir herum. Sie sind daher ein guter Indikator dafür, wie fokussiert der Geist ist.

Mit diesen Yoga-Posen kannst Du Deine Balance und geistigen Fokus testen:

  • Der Baum (Vrikshasana)
  • Krieger 3 (Virabhadrasana C)
  • Halbmond (Ardha Chandrasana)
  • Gedrehtes Dreieck (Parivrtta Trikonasana)

Oder Du probierst dieses Yoga-Video mit Fokus auf Balance von Bitta Boerger:

Yoga-Video: Klarheit in Balance – 45 Minuten

 

Bevor Du mit diesem Video Deine Matte ausrollst, bitte... oder Kostenlos registrieren

oder Kostenlos registrieren

Zum Video

 

2. Trataka

Im Trataka richtest Du Deine volle Konzentration auf ein Objekt, meist eine Kerze. So übst Du, Deine Sinne und Gedanken auf ein Objekt auszurichten. Außerdem gilt die Übung als Kriya (Reinigungspraxis) für die Augen.

Anleitung:

  • Setze Dich in einem dunklen Raum mit einer Armlänge Abstand vor eine Kerze. Der Docht sollte in etwa auf Augenhöhe sein.
  • Fokussiere Deinen Blick auf die Flamme. Versuche, 1-3 Minuten auf die Flamme zu schauen, ohne zu Blinzeln oder den Blick abzuwenden.
  • Nach einer Weile werden Deinen Augen zu tränen anfangen - das ist ganz normal und zur Reinigung sogar gewollt.
  • Nach 1 - 3 Minuten schließe die Augen. Richte Deine Aufmerksamkeit auf den Punkt zwischen den Augen und beobachte das Bild der Flamme, das bei geschlossenen Augen erscheint.
  • Wenn das Bild verschwunden ist, öffne die Augen und beginne von vorn.
  • Mache drei Runden von dieser Übung.

Wie Trataka aussehen kann, siehst Du in dieser Video-Anleitung (auf Englisch):

Newsletter Anmeldung
Yoga-News für dich

1x pro Monat erfahren, was es bei uns neues gibt und tolle Yoga-Angebote zuerst genießen.

Buddha Kopf

3. Atem an der Nase beobachten

Diese Technik wird in der Vipassana-Meditation eingesetzt, um die Konzentration zu schulen. Indem man sich auf eine kleine und begrenzte Körperstelle fokussiert, wird der Fokus geschärft. Anschließend ist man bereit für den gesamten Bodyscan.

Vipassana war übrigens die Art der Meditation, mit der Buddha einst die Erleuchtung erlangte. Es scheint also zu funktionieren. ;)

Anleitung:

  • Stelle einen Timer auf 3 Minuten.
  • Setze Dich bequem und aufrecht auf ein Kissen oder einen Stuhl, starte Deinen Timer und schließe die Augen.
  • Richte Deine Aufmerksamkeit auf den Bereich Deiner Nasenlöcher. Beobachte die Empfindungen beim Atmen. Spüre, wie kalte Luft einströmt beim Einatmen und warme Luft ausströmt beim Ausatmen. Spürst Du es mehr an den Innen- oder den Außenseiten? An einem Nasenloch mehr als dem anderen?
  • Atme dabei natürlich weiter, ohne Deinen Atem zu beeinflussen.
  • Beobachte so die Empfindung an Deinen Nasenlöchern, bis Dein Timer klingelt.

Mit Übung kannst Du den Zeitraum erhöhen. 5 Minuten schaffst Du bestimmt auch leicht! Oder gleich 10?

Video: Pranayama-Meditation – 35 Minuten

Dir fallen angeleitete Meditationen leichter? Dann probiere dieses Video, in dem wir das Beobachten des Atems mit Meditation verbinden. Später werden Atemtechniken eingesetzt, um den Atem bewusst zu kontrollieren. Yoga- und Meditationslehrer Florian Palzinsky leitet Dich an.

 

Bevor Du mit diesem Video Deine Matte ausrollst, bitte... oder Kostenlos registrieren

oder Kostenlos registrieren

Vorteile von verbesserter Konzentrationsfähigkeit

Wir haben bereits besprochen, dass mit der Konzentrationsfähigkeit ein tieferes „anwesend sein“ im Moment einhergeht. Welche Vorteile hat es noch?

  • Verbessert die Gedächtnisleistung
  • Beruhigt den Geist, bringt geistige Klarheit
  • Hilft bei innerer Unruhe und Nervosität
  • Verbessert die Leistungsfähigkeit
  • Reduziert Stress
  • Ermöglicht Yoga! (achtsame Asana- & Pranayama-Praxis und Meditation)

Das könnte Dich auch interessieren:

Was Ernährung mit einem zerstreuten Geist zu tun hat

Wir hoffen, dass Dir diese Yoga-Konzentrationsübungen helfen, mehr Fokus und innere Ruhe im Alltag zu erleben.

Herzlich,

Elena

Teile mich auf:

Elena Patzer (Redaktion)

Elena ist Texterin und Yogini mit ganzem Herzen. Meist trifft man sie in Indien oder Südost-Asien, wo sie das gute Leben genießt, Yoga übt und immer gerade in mindestens einem Kurs über Yoga, Heilung oder Kunsthandwerk steckt. Seit August 2020 leitet sie unseren Blog und unterstützt uns auch in anderen Text-Belangen.

Mehr von Elena lest Ihr hier: elenayoga.de/

Passende Artikel

Titelbild-Innere-Ruhe-durch-meditation

Meditation ist eines der schönsten Geschenke, das du dir selbst machen kannst. Du wirst damit nicht nur innere Ruhe erlangen, sondern kannst viele Bereiche deines Lebens zum positiven verändern. Aber wie geht das und warum wird Meditation in unserer…

Unser Geist kennt viele Zustände. Er kann träge sein oder nervös. Manchmal messerscharf und dann wieder stumpf. All das steht in Wechselwirkung mit deiner Ernährung. In diesem Artikel möchte ich dir aus Sicht der TCM die Zusammenhänge zwischen Ernährung…

Yoga Herzöffner Übungen

Kennst Du dieses wohlig warme Gefühl in der Mitte Deiner Brust, wenn Du liebst oder glücklich bist? Das ist das Herz-Chakra. Und diese Übungen helfen Dir dabei, es zu stärken.

Passende Videos

Den Geist lenken

In dieser Yogaklasse geht es darum seinen Fokus zu schulen. Wir versuchen bei jeder Übung ganz konzentriert bei der Sache zu bleiben und unseren Geist nicht abschweifen zu lassen. Zuhilfe kommen uns…

Klarer Geist
15 min
40
2
Asana-Klassen
ohne Musik

Pranayama für einen klaren Geist

Diese Reihenfolge habe ich zusammengestellt, um einen klaren Geist zu fördern. Die Übungen, die im Video vorkommen sind Simha Mudra, Kapalabhati, Chandra Bhedana und Brahmari.

Nicht…

Klarer Kopf
17 min
0
2-3
Pranayama
ohne Musik

Kraft, Twist und Rückbeugen

Diese Yoga-Sequenz möchte Deinem geist neuen Fokus schenken und wirkt zerstreuten Gedanken entgegen. Körperlich erwartet Dich eine leicht fortgeschrittene Praxis, die Kraft in Beinen und…

Fokus für den Geist
49 min
60
2-3
Asana-Klassen
Hüfte , Rücken , Mitte stärken

Kommentare 

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Zum Seitenanfang