Fastenkuren: Wer sollte laut TCM nicht fasten?
von Melanie Beran in Gesundheit

Fasten ist gerade absolute Mode – ob Intervall-Fasten, mit Saft oder ganz radikal ohne Nahrungsaufnahme. Doch das ist nicht für jede:n geeignet. Erfahre, was die TCM zum Fasten empfiehlt.

Fastenkuren sind gerade im Frühjahr in aller Munde. Die Wege zum Entschlacken, Entgiften und Entsäuern sind aber vielfältig. Sehr beliebt, weil dabei auch immer viele Kilos purzeln, sind Heil- oder Saftfastenkuren. Dabei wird nicht gegessen, sondern nur getrunken.

Doch was viele nicht wissen: Diese Art zu fasten ist nicht für alle Menschen gesund.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gibt es kein Standard-Rezept für alle. Es gibt nicht den einen richtigen Weg. Fastenkuren sind für manche Menschen gut, für andere aber ungesund.

Was steckt dahinter? Warum empfiehlt die TCM Fastenkuren nicht für alle Menschen und für wen sind sie gut und wer sollte sich Alternativen suchen?

Um das besser zu verstehen, möchte ich kurz erklären, wie die TCM „denkt“. Alternativen zum Fasten bietet die TCM übrigens viele.

Das Qi: Lebensenergie ist alles!

In der TCM wird die Lebensenergie Qi genannt (gesprochen Tschi). Dabei wird zwischen zwei Arten von Qi unterschieden: Das vorgeburtliche und das nachgeburtliche Qi.

Das vorgeburtliche Qi

Das vorgeburtliche Qi, auch Essenz oder Jing genannt, geben uns unsere Eltern als Energiepäckchen im Moment der Zeugung mit. Im westlichen Verständnis würden wir dieses Qi wohl als Konstitution bezeichnen. Dieses vorgeburtliche Qi können wir nach unserer Geburt nicht mehr auffüllen. Wohl aber haben wir Einfluss darauf, wie viel oder wir schnell wir von unserem vorgeburtlichen Qi verbrauchen. Unser Leben dauert so lange, wie das vorgeburtliche Qi vorhanden ist.

Das nachgeburtliche Qi

Und hier kommt das nachgeburtliche Qi zum Tragen. Auf diese Lebensenergie haben wir großen Einfluss. Je mehr wir sie stärken, desto weniger müssen wir auf unser vorgeburtliches Qi zurückgreifen. Wir generieren nachgeburtliches Qi aus Atemluft, gesunder Bewegung, einer entspannten Lebensführung und zum allergrößten Teil aus unserer Nahrung. Deshalb ist es auch so wichtig, was wir essen, wie wir essen und - im Zusammenhang mit Fastenkuren - eben auch, wie viel wir essen.

Wenn wir zu wenig nachgeburtliches Qi generieren, müssen wir auf unsere vorgeburtliche Energie zurückgreifen. Jene Energie, die wir nicht mehr auffüllen können.

 

Das kann auch bei einer Fastenkur passieren. Manche Menschen müssen dabei auf ihr wertvolles vorgeburtliches Qi zurückgreifen. Deshalb würde die TCM Fastenkuren nicht uneingeschränkt und jedem empfehlen.

Manche Menschen müssen während des Fastens auf ihr vorgeburtliches Qi zurückgreifen.

Für wen sind Fastenkuren gut?

Die TCM geht sehr individuell auf jeden einzelnen Menschen ein. Für manche Menschen ist eine Fastenkur durchaus zu empfehlen. Und zwar für all jene Menschen, die ein „Zuviel“ in Körper und Geist haben.

Fasten ist für alle zu empfehlen, die ein „Zuviel“ haben.

Das kann zum Beispiel ein Zuviel an Feuchtigkeit sein. Diese Feuchtigkeit sorgt für ein Ungleichgewicht im Körper, was zur Folge hat, dass das Qi nicht mehr richtig fließen kann. Das Ergebnis kann ein Gefühl von Energielosigkeit sein oder es können sich auch körperliche Krankheitssymptome zeigen.

Auch Menschen mit zu viel Hitze im Körper können von einer Fastenkur profitieren. Bei beiden hilft Fasten, das „Zuviel“ abzubauen und den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Um den Rahmen dieses Artikels nicht zu sprengen, möchte ich das mal so stehen lassen. Hier findest Du mehr Artikel über TCM bei YogaMeHome oder auf meinem TCM-Blog.

Wer sollte nicht fasten?

Ungesund hingegen ist eine Fastenkur für all jene Menschen, die sich im Mangel befinden. Wenn Du also starke Erschöpfung kennst und das womöglich schon über einen längeren Zeitraum, dann solltest Du von Fastenkuren absehen. Auch wenn Du dazu neigst, ständig zu frieren oder allgemein unter Untergewicht leidest. Dann sind radikale Fastenkuren nicht das Richtige für Dich.

Fasten ist ungesund für alle, die sich im Mangel befinden.

Detoxen ja, aber richtig

Auch wenn Du zu jenen gehörst, die nicht auf das Essen verzichten sollten, kannst Du dennoch eine Detox-Kur einlegen. Denn die ist für uns alle gut. Es geht dabei darum, dem Körper und Geist für eine gewisse Zeit nur Gutes zuzuführen und alles, was uns belastet wegzulassen. Das Schöne daran: Fastenkuren nach TCM können sehr lecker sein und sie werden Dich insgesamt stärken.

Bei der Detox-Kur geht es darum, dem Körper und Geist nur Gutes zuzuführen.

Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die Dir helfen, Deinen Körper von Schlacken zu befreien und sein natürliches Energiemanagement zu unterstützen.

Welche das sind, wie Du sie zubereitest und wie eine schonende Fastenkur in der Tradition der chinesischen Medizin aussieht, das erfährst Du in meinem Live-Vortrag.

Vortrag: Detox in der TCM

Dich interessiert das Thema gesundes Fasten nach der TCM? Dann hör Dir den Live-Vortrag „Detox ohne Diät und Fastenkur“ von Melanie Beran an!

Hier geh'ts zur Aufzeichnung:
Live Mediathek

Newsletter Anmeldung
Yoga-News für dich

1x pro Monat erfahren, was es bei uns neues gibt und tolle Yoga-Angebote zuerst genießen.

Buddha Kopf
Teile mich auf:

Melanie Beran

Melanie Beran ist Mitarbeiterin der YogaMeHome-Redaktion und Ernährungsberaterin nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Wenn Du mehr über Ernährung nach TCM erfahren möchtest, schau mal auf ihrer Website vorbei: Seelenküche

 

Passende Artikel

Draußen wird es zunehmend kalt und nass. Der Winter steht vor der Tür! Diese Kälte von außen kann dir völlig egal sein, solange du genug Wärme von innen hast. Wie Du Dich mit dieser veganen Kraftsuppe aus der TCM-Küche wärmst und dein Immunsystem…

In diesem Artikel lernst du, welche Immun-Booster die traditionell chinesischen Medizin (TCM) für dich bereit hält. Ich gebe dir hier vier konkrete Tipps, wie du mit der Ernährung dein Immunsystem aufbauen kannst und dich vor lästigen Infekten schützt. …

Frei von Angst mit TCM - Buchvorstellung

Warum solltest du dich um Magen und Nieren kümmern, wenn du Ängste hast? Wie die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Angst erklärt, zeigt der Arzt Dr. Georg Weidinger – und wie du Angst reduzieren kannst.

Passende Videos

Video mit vielen Twists

Thema dieses Videos sind Drehungen der Wirbelsäule. Diese Drehungen fördern die Entgiftung des Körpers.

Die Yoga-Klasse beginnt mit einem gesungenen Mantra, geht dann über in die…

Detox Yoga
54 min
45
2-3
Asana-Klassen
ohne Musik
Detox

Yin Yoga besser verstehen

Dieses Video richtet sich an Anfänger wie an Fortgeschrittene oder auch Yoga-LehrerInnen gleichermaßen. Wir haben diesen Video-Vortrag für alle gedreht, die gerne besser verstehen wollen,…

Yin Yoga verstehen 1
31 min
0
alle
Vorträge & Interviews
ohne Musik
Vortrag

Saucha, das erste der fünf Niyamas

Saucha bedeutet im Yoga so viel wie Reinigung. Gemeint ist sowohl die körperliche Reinigung, als aber auch die geistige Klärung. Es ist das erste der fünf Niyamas, also der…

Detox
49 min
50
2
Asana-Klassen
Mit und ohne Musik

ohne/mit

Detox

Kommentare 

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Zum Seitenanfang