Qigong: Kultiviere Lebensenergie
von Elena Patzer (Redaktion) in Praxis und Gesundheit

Hast Du schon mal Qigong probiert? Diese sanfte Bewegungskunst aus der traditionellen chinesischen Medizin pflegt die Lebensenergie und bringt Körper und Geist in Balance. Erfahre hier mehr!

Ganz neu in unserem Programm findest Du jetzt den Qigong Online Kurs für Anfänger mit Naissan Schneider. Passend dazu wollen wir darüber sprechen:

Was ist eigentlich Qigong? Und wozu ist es gut?

Was ist Qigong?

Qigong kultiviert und pflegt Deine Lebensenergie. Der Name setzt sich zusammen aus den Begriffen:

Qi = Lebensenergie, Vitalität

Gong = „arbeiten mit“, beharrliches Üben

Die Aussprache ist übrigens „Tschi-Gung“.

Wenn im Körper die Lebensenergie Qi ausreichend vorhanden ist und sich im Fließen befindet, dann sind wir gesund. Ist sie hingegen blockiert, dann entstehen Krankheiten. Das Ziel von Qigong ist es also, die Lebensenergie ins Fließen zu bringen und sie zu stärken.

Was macht man im Qigong?

Qigong beinhaltet Übungen, die Deine Gesundheit erhalten und stärken. Dazu gehören vor allem sanfte, fließende Bewegungsübungen. Aber auch Meditations- und Atemübungen sind Teil der Qigong-Praxis.

Das Besondere der Übungen ist ihre Sanftheit. Deswegen sagt Naissan über Qigong:

"Wenn ich Qigong übe, weiß ich wieder, dass das Weiche am Ende immer über das Harte siegt."

Qigong in der TCM

Qigong ist eine der fünf Säulen aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die anderen sind Akupunktur, Kräuterheilkunde, Ernährung und Tuina, also eine Form der Akupressur-Massage. Die Qigong-Übungen beruhen also auf Jahrtausende altem Erfahrungswissen aus der TCM.

Unterschied zu TaiChi

Im Qigong werden Übungen einzeln nacheinander geübt. Im TaiChai werden sie hingehen direkt zu langen Sequenzen verbunden. Deshalb macht es Sinn, zunächst mit Qigong zu beginnen und erst einmal ein Gefühl für die Arbeit mit Energie zu bekommen.

Wirkung von Qigong

Qigong fördert die körperliche Gesundheit, aber auch die geistige. Es hilft, um emotional ausgeglichener und geistig ruhiger zu werden.

Die Konzentration bei den Übungen wird auf die Atmung, bestimmte Organe oder Körperbereiche gerichtet. Dadurch kann die Lebensenergie Qi an erkrankte Stellen des Körpers geleitet und Bewegungsapparat, Immunsystem, Nerven- und Kreislaufsystem positiv beeinflusst werden.

Diese Wirkung kann Qigong bei regelmäßigem Üben mit sich bringen (u. a. laut der Deutschen Qigong Gesellschaft):

  • Schult die Konzentration und Gedächtnisleistung.
  • Verbessert die Beweglichkeit.
  • Fördert Gleichgewichtssinn und Körpergefühl.
  • Wirkt sich positiv auf die Funktionen von Herz und Kreislauf aus.
  • Beugt Krankheiten vor und stärkt das Immunsystem und damit die Selbstheilungskräfte.
  • Reguliert und harmonisiert Blut-, Lymph- und Energiefluss im Körper.
  • Wirkt regulierend auf das gesamte Nervensystem.
  • Verbessert die Stimmungslage und beeinflusst mentale und emotionale Aktivitäten.

Für wen ist Qigong geeignet?

Durch die sanfte Ausübung ist Qigong für jeden geeignet – ob jung oder alt, ob untrainiert oder sportlich, ob körperlich gesund oder eingeschränkt. Jeder kann von der Wirkung von Qigong profitieren.

Qigong für Anfänger: Online-Kurs

Hast Du Lust, Qigong auszuprobieren? Dann komm gleich in unseren Qigong Online-Kurs für Anfänger.

Du brauchst dazu keine Ausrüstung und kannst sofort beginnen. Wir wünschen Dir viel Spaß!

Newsletter Anmeldung
Yoga-News für dich

1x pro Monat erfahren, was es bei uns neues gibt und tolle Yoga-Angebote zuerst genießen.

Buddha Kopf
Teile mich auf:

Elena Patzer (Redaktion)

Elena ist Texterin und Yogini mit ganzem Herzen. Meist trifft man sie in Indien oder Südost-Asien, wo sie das gute Leben genießt, Yoga übt und immer gerade in mindestens einem Kurs über Yoga, Heilung oder Kunsthandwerk steckt. Seit August 2020 leitet sie unseren Blog und unterstützt uns auch in anderen Text-Belangen.

Mehr von Elena lest Ihr hier: elenayoga.de/

Passende Artikel

In diesem Artikel lernst du, welche Immun-Booster die traditionell chinesischen Medizin (TCM) für dich bereit hält. Ich gebe dir hier vier konkrete Tipps, wie du mit der Ernährung dein Immunsystem aufbauen kannst und dich vor lästigen Infekten schützt. …

„Sthira Sukham Asanam“ lautet eine der berühmtesten Sutren des Patanjali. "Eine Asana sollte leicht und dennoch stabil sein". Diese Haltung passt nicht nur für viele Lebenslagen, sie trifft auch hervorragend den Kern der 24 Tao-Übungen, von denen ich…

Fasten nach TCM: Für wen ist es geeignet?

Fasten ist gerade absolute Mode – ob Intervall-Fasten, mit Saft oder ganz radikal ohne Nahrungsaufnahme. Doch das ist nicht für jede:n geeignet. Erfahre, was die TCM zum Fasten empfiehlt.

Passende Videos

Übungen 1- 12

In diesem Video zeige ich Dir die ersten 12 Übungen der insgesamt 24 taoistischen Übungen. Das ist eine Übungsreihe aus dem Qigong, die ich selbst nach 25 Jahren Praxis noch immer gerne und regelmäßig…

Qigong 1
23 min
30
alle
Asana-Klassen
ohne / mit

ohne/mit

Qigong

TaiChi-inspiriert

Heute möchte ich Dir den von mir selbst kreierten Kranich Flow zeigen, den ich in Anlehnung an meine TaiChi Praxis entwickelt habe. Er wirkt sehr harmonisierend und ist für jede Tageszeit geeignet.

Kranich Flow
12 min
25
alle
Asana-Klassen
mit Musik
Mantren , Yoga am Abend , Qigong

Übungen 12 bis 24

In diesem Video zeige ich Dir die zweite Hälfte der insgesamt 24 taoistischen Übungen. Das ist eine Übungsreihe aus dem Qigong. Du wirst merken, wie viele Parallelen es zum Yoga gibt. Nur dass die…

Qigong 2
26 min
30
alle
Asana-Klassen
ohne / mit

ohne/mit

Qigong

Kommentare 

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein.
Bitte Dich zuerst ein bzw. registriere Dich.

Zum Seitenanfang